Cover Download Merken

Gerhardt, Volker

Individualität

Das Element der Welt

Die Individualisierung gilt als wesentliche Ursache für den oft als bedrohlich empfundenen Wandel von Werten und Einstellungen in der modernen Zivilisation. Volker Gerhardt unterzieht die verbreitete These vom späten historischen Auftritt des Individuums einer grundlegenden Revision. Sein Buch zeigt, wie die Individualität das gesamte Welt- und Selbstverhältnis des Menschen bestimmt. Welt- und Selbstbegriff des Menschen stehen in Korrespondenz, so daß die Individualität als Element der Welt systematisch an die Stelle des Atoms gerückt werden kann. Gerhardts grundlegende Analyse der Individualität ist daher zugleich auch ein Beitrag zur Metaphysik, Erkenntnistheorie, Kulturphilosophie sowie zu Ethik und Ästhetik.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-45921-4

242 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 14,50 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Die Stärke seines Buches liegt darin, daß er den Leser in einem exemplarischen 'Gang des Lebens' durch Stufen der Individualisierung führt und so die Unausweichlichkeit, Bedeutsamkeit, ja Würde der Einmaligkeit konkret vor Augen stellt, statt bloß abstrakt darüber zu räsonieren. Der Leser (...) wird reichlich belohnt durch Einblicke in ungewohnte Zusammenhänge."
Hubertus Busche, Frankfurter Allgemeine, 7. Juni 2001



"Er ist einer der wenigen Philosophen, die sich vehement in aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten zu Wort melden. (...) Seine Kontakte und seine Meinungsfreude haben Gerhardt wie sonst nur Wolf Singer zur singulären Erscheinung im deutschen Wissenschaftsleben werden lassen: als Star des jeweiligen Faches, der aber außerhalb der Disziplin die größte Wirkung entfaltet."
Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. Juli 2004



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-45921-4

242 S.

Softcover

Softcover 14,50 € Kaufen

Gerhardt, Volker

Individualität

Das Element der Welt

Die Individualisierung gilt als wesentliche Ursache für den oft als bedrohlich empfundenen Wandel von Werten und Einstellungen in der modernen Zivilisation. Volker Gerhardt unterzieht die verbreitete These vom späten historischen Auftritt des Individuums einer grundlegenden Revision. Sein Buch zeigt, wie die Individualität das gesamte Welt- und Selbstverhältnis des Menschen bestimmt. Welt- und Selbstbegriff des Menschen stehen in Korrespondenz, so daß die Individualität als Element der Welt systematisch an die Stelle des Atoms gerückt werden kann. Gerhardts grundlegende Analyse der Individualität ist daher zugleich auch ein Beitrag zur Metaphysik, Erkenntnistheorie, Kulturphilosophie sowie zu Ethik und Ästhetik.

Webcode: https://www.chbeck.de/15929

Pressestimmen

"Die Stärke seines Buches liegt darin, daß er den Leser in einem exemplarischen 'Gang des Lebens' durch Stufen der Individualisierung führt und so die Unausweichlichkeit, Bedeutsamkeit, ja Würde der Einmaligkeit konkret vor Augen stellt, statt bloß abstrakt darüber zu räsonieren. Der Leser (...) wird reichlich belohnt durch Einblicke in ungewohnte Zusammenhänge."
Hubertus Busche, Frankfurter Allgemeine, 7. Juni 2001


"Er ist einer der wenigen Philosophen, die sich vehement in aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten zu Wort melden. (...) Seine Kontakte und seine Meinungsfreude haben Gerhardt wie sonst nur Wolf Singer zur singulären Erscheinung im deutschen Wissenschaftsleben werden lassen: als Star des jeweiligen Faches, der aber außerhalb der Disziplin die größte Wirkung entfaltet."
Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. Juli 2004