Cover Download Leseprobe Merken

Zadoff, Noam

Geschichte Israels

Von der Staatsgründung bis zur Gegenwart

Der kleine Staat Israel, der 1948 als sicherer Hafen für Juden aus aller Welt gegründet wurde, ist heute wirtschaftlich und militärisch stark - und hat doch nicht zur erhofften Normalität und Sicherheit gefunden. Noam Zadoff erzählt die Geschichte des Landes von der zionistischen Einwanderung über die Konflikte mit den arabischen Nachbarn und der palästinensischen Bevölkerung bis zur Gegenwart und zeigt, welche Auswirkungen die zentralen Ereignisse auf Kultur und Gesellschaft hatten. Eine erfreulich sachliche Einführung für alle, die dem kleinen Land voller Widersprüche nicht gleichgültig gegenüberstehen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75755-6

Erschienen am 17. September 2020

144 S., mit 8 Abbildungen und 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
I. West und Ost: Der Zionismus in Traum und Wirklichkeit
1. Erste Schritte in Europa
2. Die Etablierung des Jischuws in Palästina
3. Gefährliches Dreieck: Juden, Araber, Briten

II. Aus dem Meer geboren: Die Entstehung eines nationalen Ethos
1. Unabhängigkeit und Nakba: Der Krieg von 1948
2. Sabras und Flüchtlinge: Die Entstehung zweier Narrative

III. Vom Schmelztiegel zur Mosaikgesellschaft
1. Jüdisch und demokratisch: Religion und Staat in Israel
2. Zentrum und Peripherie: Ein Einwanderungsland
3. Nationalismus und Sozialismus: Kibbuz
4. Vernichtung und Erneuerung: Erinnerung an den Holocaust

IV. Territorium und Grenzen 1967 – 1977
1. Der Sechstagekrieg (Junikrieg)
2. Altneues Land
3. Erste Risse im Konsens, Schock und politische Wende

V. Verschwindende Grenze und Polarisierung der Gesellschaft 1977 – 1995
1. Das Friedensabkommen mit Ägypten
2. Tauben: Der erste Libanonkrieg und die Geburt der Friedensbewegung
3. Militär und Zivilgesellschaft: Die Erste Intifada, Friedensprozess und politischer Mord

VI. Gemeinsam und getrennt: Araber und Juden in Israel seit dem Jahr 2000
1. Die Zweite Intifada
2. Palästinenser und Siedler im Westjordanland
3. Kooperation statt Konfrontation

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Kann man das Heilige Land beschreiben, ohne buchstäblich bei Adam und Eva zu beginnen und jahrtausendealte Ansprüche auf Jerusalem und andere biblische Orte auf einem dünnen Streifen am Mittelmeer auszuklammern? Man kann. Noam Zadoff (…) hat ein Kompendium verfasst, das die Unbegreiflichkeit des komplexen Staatsgebildes verdichtet.“ 

Kleine Zeitung, Ingo Hasewend



"Wer (…) einen fundierten und gut sortierten ersten Aufschlag mit den wichtigsten Aspekten wünscht, hat in diesem Fall mit Zadoff einen kundigen Gewährsmann.“

Goslarsche Zeitung



"Eigentlich ist es unmöglich, die Geschichte Israels vollständig auf 144 Seiten unterzubringen. Noam Zadoff gelingt es.“ 

tabularasa, Nathan Warszawski



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75755-6

Erschienen am 17. September 2020

144 S., mit 8 Abbildungen und 2 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Zadoff, Noam

Geschichte Israels

Von der Staatsgründung bis zur Gegenwart

Der kleine Staat Israel, der 1948 als sicherer Hafen für Juden aus aller Welt gegründet wurde, ist heute wirtschaftlich und militärisch stark - und hat doch nicht zur erhofften Normalität und Sicherheit gefunden. Noam Zadoff erzählt die Geschichte des Landes von der zionistischen Einwanderung über die Konflikte mit den arabischen Nachbarn und der palästinensischen Bevölkerung bis zur Gegenwart und zeigt, welche Auswirkungen die zentralen Ereignisse auf Kultur und Gesellschaft hatten. Eine erfreulich sachliche Einführung für alle, die dem kleinen Land voller Widersprüche nicht gleichgültig gegenüberstehen.
Webcode: https://www.chbeck.de/31006689

Inhalt

I. West und Ost: Der Zionismus in Traum und Wirklichkeit
1. Erste Schritte in Europa
2. Die Etablierung des Jischuws in Palästina
3. Gefährliches Dreieck: Juden, Araber, Briten

II. Aus dem Meer geboren: Die Entstehung eines nationalen Ethos
1. Unabhängigkeit und Nakba: Der Krieg von 1948
2. Sabras und Flüchtlinge: Die Entstehung zweier Narrative

III. Vom Schmelztiegel zur Mosaikgesellschaft
1. Jüdisch und demokratisch: Religion und Staat in Israel
2. Zentrum und Peripherie: Ein Einwanderungsland
3. Nationalismus und Sozialismus: Kibbuz
4. Vernichtung und Erneuerung: Erinnerung an den Holocaust

IV. Territorium und Grenzen 1967 – 1977
1. Der Sechstagekrieg (Junikrieg)
2. Altneues Land
3. Erste Risse im Konsens, Schock und politische Wende

V. Verschwindende Grenze und Polarisierung der Gesellschaft 1977 – 1995
1. Das Friedensabkommen mit Ägypten
2. Tauben: Der erste Libanonkrieg und die Geburt der Friedensbewegung
3. Militär und Zivilgesellschaft: Die Erste Intifada, Friedensprozess und politischer Mord

VI. Gemeinsam und getrennt: Araber und Juden in Israel seit dem Jahr 2000
1. Die Zweite Intifada
2. Palästinenser und Siedler im Westjordanland
3. Kooperation statt Konfrontation

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

"Kann man das Heilige Land beschreiben, ohne buchstäblich bei Adam und Eva zu beginnen und jahrtausendealte Ansprüche auf Jerusalem und andere biblische Orte auf einem dünnen Streifen am Mittelmeer auszuklammern? Man kann. Noam Zadoff (…) hat ein Kompendium verfasst, das die Unbegreiflichkeit des komplexen Staatsgebildes verdichtet.“ 

Kleine Zeitung, Ingo Hasewend


"Wer (…) einen fundierten und gut sortierten ersten Aufschlag mit den wichtigsten Aspekten wünscht, hat in diesem Fall mit Zadoff einen kundigen Gewährsmann.“

Goslarsche Zeitung


"Eigentlich ist es unmöglich, die Geschichte Israels vollständig auf 144 Seiten unterzubringen. Noam Zadoff gelingt es.“ 

tabularasa, Nathan Warszawski