Merken

Kreiser, Klaus

Geschichte der Türkei

Von Atatürk bis zur Gegenwart

Die moderne Türkei entstand auf den Trümmern des Osmanischen Reiches. Nach der Gründung der Republik im Jahr 1923 entwickelte sich das Land in wenigen Generationen zum bevölkerungsreichsten und wirtschaftlich stärksten Staat der Region. Klaus Kreiser beschreibt die politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des Landes und erklärt die wichtigsten innen- und außenpolitischen Spannungsfelder, die das Land heute in Atem halten: der wachsende Einfluss des Islams, der Umgang mit Minderheiten und Flüchtlingen, die Rolle der Türkei im syrischen Bürgerkrieg sowie das Verhältnis zu den europäischen Nachbarn.

Die Republik Türkei entstand 1923 auf den Trümmerndes Osmanischen Reiches und machte sich sogleichkulturell, wirtschaftllich und politisch auf den Weg nach Europa. Klaus Kreiser beschreibt, wie das Vielvölkerreich in kürzester Zeit zu einem Nationalstaat umgestaltet wurde und welche Spannungen sich daraus ergeben. Bis heute sorgt die einmalige Stellung der Türkei zwischen Orient und Okzident – als unbestrittener Bestandteil der islamischen Welt und zugleich eingebunden in den Westen – für vielfältige Konflikte, im Land selbst, aber auch gegenüber Nachbarn und Partnern.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75774-7

Erschienen am 27. August 2020

2., aktualisierte Auflage, 2020

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
1. Das Osmanische Reich in einer Nussschale?
2. Die Republik vor der Republik (1920–1923)
3. Revolutionen und Reformen (1923–1928)
4. Von der Überzeugung zum Zwang (1928–1938)
5. Zwischen Wölfen: Erfolgreiche Neutralität (1938–1945)
6. Ein demokratisches Experiment (1945–1960)
7. Verlorene Jahrzehnte? (1960–1980)
8. Vom Putsch des Generals Evren bis zu den Wahlsiegen Erdogans (1980–2020)

Zeittafel120 Literaturhinweise
Personenregister
Geographisches Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75774-7

Erschienen am 27. August 2020

2., aktualisierte Auflage , 2020

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Kreiser, Klaus

Geschichte der Türkei

Von Atatürk bis zur Gegenwart

Die moderne Türkei entstand auf den Trümmern des Osmanischen Reiches. Nach der Gründung der Republik im Jahr 1923 entwickelte sich das Land in wenigen Generationen zum bevölkerungsreichsten und wirtschaftlich stärksten Staat der Region. Klaus Kreiser beschreibt die politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des Landes und erklärt die wichtigsten innen- und außenpolitischen Spannungsfelder, die das Land heute in Atem halten: der wachsende Einfluss des Islams, der Umgang mit Minderheiten und Flüchtlingen, die Rolle der Türkei im syrischen Bürgerkrieg sowie das Verhältnis zu den europäischen Nachbarn.

Die Republik Türkei entstand 1923 auf den Trümmerndes Osmanischen Reiches und machte sich sogleichkulturell, wirtschaftllich und politisch auf den Weg nach Europa. Klaus Kreiser beschreibt, wie das Vielvölkerreich in kürzester Zeit zu einem Nationalstaat umgestaltet wurde und welche Spannungen sich daraus ergeben. Bis heute sorgt die einmalige Stellung der Türkei zwischen Orient und Okzident – als unbestrittener Bestandteil der islamischen Welt und zugleich eingebunden in den Westen – für vielfältige Konflikte, im Land selbst, aber auch gegenüber Nachbarn und Partnern.
Webcode: https://www.chbeck.de/31452203

Inhalt

Vorwort
1. Das Osmanische Reich in einer Nussschale?
2. Die Republik vor der Republik (1920–1923)
3. Revolutionen und Reformen (1923–1928)
4. Von der Überzeugung zum Zwang (1928–1938)
5. Zwischen Wölfen: Erfolgreiche Neutralität (1938–1945)
6. Ein demokratisches Experiment (1945–1960)
7. Verlorene Jahrzehnte? (1960–1980)
8. Vom Putsch des Generals Evren bis zu den Wahlsiegen Erdogans (1980–2020)

Zeittafel120 Literaturhinweise
Personenregister
Geographisches Register