Merken

Haarmann, Harald

Lexikon der untergegangenen Sprachen

Die "toten" Sprachen leben weiter in unserem kulturellen Gedächtnis. Dem Altgrie-chischen und dem Lateinischen verdanken wir einen großen Teil unseres Kulturwortschatzes, dem Phönizischen die Alphabetschrift, und viele andere alte Sprachen wie das Althebräische, Sumerische, Akkadische und Sanskrit haben sich durch Werke der Weltliteratur unsterblich gemacht. Dieses Lexikon beschreibt in mehr als 100 Artikeln die wichtigsten untergegangenen Sprachen. Es informiert über Gebiete und Zeiträume ihrer Verbreitung, ihre Zugehörigkeit zu Sprachfamilien, Schriftsysteme, überlieferte Literatur sowie ihren Einfluß auf bis heute gesprochene Sprachen. Ein Register und Literaturhinweise runden diese kompetente Einführung ab.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-47596-2

2., durchgesehene Auflage, 2004

229 S., mit 1 Karte

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,90 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-47596-2

2., durchgesehene Auflage , 2004

229 S., mit 1 Karte

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Haarmann, Harald

Lexikon der untergegangenen Sprachen

Die "toten" Sprachen leben weiter in unserem kulturellen Gedächtnis. Dem Altgrie-chischen und dem Lateinischen verdanken wir einen großen Teil unseres Kulturwortschatzes, dem Phönizischen die Alphabetschrift, und viele andere alte Sprachen wie das Althebräische, Sumerische, Akkadische und Sanskrit haben sich durch Werke der Weltliteratur unsterblich gemacht. Dieses Lexikon beschreibt in mehr als 100 Artikeln die wichtigsten untergegangenen Sprachen. Es informiert über Gebiete und Zeiträume ihrer Verbreitung, ihre Zugehörigkeit zu Sprachfamilien, Schriftsysteme, überlieferte Literatur sowie ihren Einfluß auf bis heute gesprochene Sprachen. Ein Register und Literaturhinweise runden diese kompetente Einführung ab.

Webcode: https://www.chbeck.de/15983