Leseprobe Merken

Harari, Yuval Noah

Homo Deus

Eine Geschichte von Morgen

Der Weltbestseller im Taschenbuch


In seinem Kultbuch Eine kurze Geschichte der Menschheit erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere Spezies die Erde erobern konnte. In „Homo Deus“ stößt er vor in eine noch verborgene Welt: die Zukunft. Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen - schöpferische wie zerstörerische - und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind.
Von Yuval Noah Harari. Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Wirthensohn.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72786-3

Erschienen am 21. August 2018

5. Auflage, 2018

653 S., mit 55 Abbildungen

Softcover

Broschur 14,95 € Kaufen
Inhalt

Kapitel 1 Die neue menschliche Agenda

Teil I: Homo sapiens erobert die Welt 

Kapitel 2 Das Anthropozän 
Kapitel 3 Der menschliche Funke
 

Teil II: Homo sapiens gibt der Welt einen Sinn

Kapitel 4 Die Geschichtenerzähler 
Kapitel 5 Das seltsame Paar
Kapitel 6 Der moderne Pakt 
Kapitel 7 Die humanistische Revolution
 

Teil III: Homo sapiens verliert die Kontrolle 
 

Kapitel 8 Die Zeitbombe im Labor
Kapitel 9 Die große Entkopplung 
Kapitel 10 Der Ozean des Bewusstseins 
Kapitel 11 Die Datenreligion
 
Danksagung 
Anmerkungen
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein vielgefragter Deuter der Gegenwart."
Die Welt, Richard Kämmerlings



"Homo Deus wird Sie schocken. Es wird Sie unterhalten. Und vor allem wird es Sie zum Denken bringen, wie Sie noch nie vorher gedacht haben."
Daniel Kahneman



"Ein Sachbuch, so anregend, dass man dazu tanzen möchte!"
Denis Scheck, Druckfrisch



"Fulminant, klug und düster."
Deutschlandradio Kultur



"Hararis Buch hat mich und viele Leute um mich herum sehr beschäftigt. Komischerweise hat es mich im Chaos der heutigen Zeit auch beruhigt, da Harari in seiner klugen Tour d‘Horizon vieles fassbar macht."
Die Welt, Pauline de Bok



"Harari gilt als einer der klügsten Denker seiner Zunft.“
Wirtschaftswoche, Andreas Menn



"Das beste Buch dieses Frühjahrs."
Handelsblatt online, Thorsten Giersch, Carina Kontio



"Harari ist ein wortgewaltiger Intellektueller und neben Evgeny Morozov einer der wenigen Kritiker des Silicon Valley, der die gesellschaftlichen Transformationen, die mit der Automatisierung und künstlichen Intelligenz einhergehen, zu deuten vermag."
ZEITonline, Adrian Lobe



"Ein Bestseller, den ich empfehlen kann."
Die ZEIT Magazin, Harald Martenstein



"Ein fantasievolles, so unterhaltsames wie erschreckendes Science-Fiction-Szenario."
LiteraturSPIEGEL, Romain Leick



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72786-3

Erschienen am 21. August 2018

5. Auflage , 2018

653 S., mit 55 Abbildungen

Softcover

Softcover 14,95 € Kaufen

Harari, Yuval Noah

Homo Deus

Eine Geschichte von Morgen

Der Weltbestseller im Taschenbuch


In seinem Kultbuch Eine kurze Geschichte der Menschheit erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere Spezies die Erde erobern konnte. In „Homo Deus“ stößt er vor in eine noch verborgene Welt: die Zukunft. Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen - schöpferische wie zerstörerische - und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind.
Von Yuval Noah Harari. Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Wirthensohn.
Webcode: https://www.chbeck.de/24603112

Inhalt

Kapitel 1 Die neue menschliche Agenda

Teil I: Homo sapiens erobert die Welt 

Kapitel 2 Das Anthropozän 
Kapitel 3 Der menschliche Funke
 

Teil II: Homo sapiens gibt der Welt einen Sinn

Kapitel 4 Die Geschichtenerzähler 
Kapitel 5 Das seltsame Paar
Kapitel 6 Der moderne Pakt 
Kapitel 7 Die humanistische Revolution
 

Teil III: Homo sapiens verliert die Kontrolle 
 

Kapitel 8 Die Zeitbombe im Labor
Kapitel 9 Die große Entkopplung 
Kapitel 10 Der Ozean des Bewusstseins 
Kapitel 11 Die Datenreligion
 
Danksagung 
Anmerkungen
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"Ein vielgefragter Deuter der Gegenwart."
Die Welt, Richard Kämmerlings


"Homo Deus wird Sie schocken. Es wird Sie unterhalten. Und vor allem wird es Sie zum Denken bringen, wie Sie noch nie vorher gedacht haben."
Daniel Kahneman


"Ein Sachbuch, so anregend, dass man dazu tanzen möchte!"
Denis Scheck, Druckfrisch


"Fulminant, klug und düster."
Deutschlandradio Kultur


"Hararis Buch hat mich und viele Leute um mich herum sehr beschäftigt. Komischerweise hat es mich im Chaos der heutigen Zeit auch beruhigt, da Harari in seiner klugen Tour d‘Horizon vieles fassbar macht."
Die Welt, Pauline de Bok


"Harari gilt als einer der klügsten Denker seiner Zunft.“
Wirtschaftswoche, Andreas Menn


"Das beste Buch dieses Frühjahrs."
Handelsblatt online, Thorsten Giersch, Carina Kontio


"Harari ist ein wortgewaltiger Intellektueller und neben Evgeny Morozov einer der wenigen Kritiker des Silicon Valley, der die gesellschaftlichen Transformationen, die mit der Automatisierung und künstlichen Intelligenz einhergehen, zu deuten vermag."
ZEITonline, Adrian Lobe


"Ein Bestseller, den ich empfehlen kann."
Die ZEIT Magazin, Harald Martenstein


"Ein fantasievolles, so unterhaltsames wie erschreckendes Science-Fiction-Szenario."
LiteraturSPIEGEL, Romain Leick