Cover Download Merken

Herbert, Ulrich

Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert

Neuauflage mit einem aktuellen Nachwort

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Buchpreis

Deutschland im 20. Jahrhundert – das sind zwei Weltkriege, eine gescheiterte Demokratie, Hitler-Diktatur und Holocaust, ein 40 Jahre lang geteiltes Land. Aber es ist auch Sozialstaat, Wohlstand, Liberalisierung und Globalisierung, eine erfolgreiche Demokratie und die längste Friedensperiode der europäischen Geschichte. Ulrich Herberts Werk ist die brillante Darstellung eines ungeheuren Jahrhunderts und hat Maßstäbe gesetzt, an denen sich Zeitgeschichte künftig wird messen lassen müssen. In einem Nachwort zur Neuausgabe zieht der Autor eine Bilanz der Entwicklungen seit der Erstveröffentlichung vor knapp zehn Jahren.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-80153-2

Erscheint am 16. März 2023

3., aktualisierte Auflage, 2023

Rund 1456 S.

Hardcover (Leinen)

Sonstiges 48,00 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Staunenswert."
Fachbuchjournal, 06/2016



"Mit erzählerischer Kompetenz und analytischer Präzision blättert Ulrich Herbert auf fast 1.500 Seiten ein Panorama des Jahrhunderts auf."
Hermann Theißen, SWR2 Buch der Woche, Juni 2014



„Ein neues, herausragendes Standardwerk zur Deutschen Geschichte des 20. Jahrhundert.“
Michael Garthe, Die Rheinpfalz, 11. November 2014



„Hier gelingt Herbert alles, die Mischung von Detail und Deutung, von Argumentation und Erzählung ist vollendet.“
Tim B. Müller, Zeitschrift für Ideengeschichte, 04/2014



„Wer es liest, begreift, dass Geschichte nicht vergeht.“
Michael Garthe, Die Rheinpfalz, 29. Oktober 2014



„Man muss es lesen, um Deutschland im 21. Jahrhundert zu verstehen.“
Dorothee Hochstetter, Militärgeschichte, Oktober 2014



"die Konzentration und Intensität, mit der Herbert das ungeheure Material bündelt, (...) ist beeindruckend."
Michael Wildt, HSozKult HU Berlin, 22. September 2014



"Die beste Gesamtdarstellung, die bisher erschienen ist."
Dirk Walter, Münchner Merkur, 16. September 2014



"überaus anregend und stets in einer meisterlichen Intensität."
Edgar Wolfrum, Neue Züricher Zeitung, August 2014



"Gerade in diesem Jahr vielfältigen Gedenkens kommt dieses großartige Geschichtsbuch wie gerufen."
Südwest Presse, 21. Juli 2014



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-80153-2

Erscheint am 16. März 2023

3., aktualisierte Auflage , 2023

Rund 1456 S.

Hardcover (Leinen)

Hardcover (Leinen) 48,00 € Kaufen

Herbert, Ulrich

Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert

Neuauflage mit einem aktuellen Nachwort

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Buchpreis

Deutschland im 20. Jahrhundert – das sind zwei Weltkriege, eine gescheiterte Demokratie, Hitler-Diktatur und Holocaust, ein 40 Jahre lang geteiltes Land. Aber es ist auch Sozialstaat, Wohlstand, Liberalisierung und Globalisierung, eine erfolgreiche Demokratie und die längste Friedensperiode der europäischen Geschichte. Ulrich Herberts Werk ist die brillante Darstellung eines ungeheuren Jahrhunderts und hat Maßstäbe gesetzt, an denen sich Zeitgeschichte künftig wird messen lassen müssen. In einem Nachwort zur Neuausgabe zieht der Autor eine Bilanz der Entwicklungen seit der Erstveröffentlichung vor knapp zehn Jahren.
Webcode: https://www.chbeck.de/34817561

Pressestimmen

"Staunenswert."
Fachbuchjournal, 06/2016


"Mit erzählerischer Kompetenz und analytischer Präzision blättert Ulrich Herbert auf fast 1.500 Seiten ein Panorama des Jahrhunderts auf."
Hermann Theißen, SWR2 Buch der Woche, Juni 2014


„Ein neues, herausragendes Standardwerk zur Deutschen Geschichte des 20. Jahrhundert.“
Michael Garthe, Die Rheinpfalz, 11. November 2014


„Hier gelingt Herbert alles, die Mischung von Detail und Deutung, von Argumentation und Erzählung ist vollendet.“
Tim B. Müller, Zeitschrift für Ideengeschichte, 04/2014


„Wer es liest, begreift, dass Geschichte nicht vergeht.“
Michael Garthe, Die Rheinpfalz, 29. Oktober 2014


„Man muss es lesen, um Deutschland im 21. Jahrhundert zu verstehen.“
Dorothee Hochstetter, Militärgeschichte, Oktober 2014


"die Konzentration und Intensität, mit der Herbert das ungeheure Material bündelt, (...) ist beeindruckend."
Michael Wildt, HSozKult HU Berlin, 22. September 2014


"Die beste Gesamtdarstellung, die bisher erschienen ist."
Dirk Walter, Münchner Merkur, 16. September 2014


"überaus anregend und stets in einer meisterlichen Intensität."
Edgar Wolfrum, Neue Züricher Zeitung, August 2014


"Gerade in diesem Jahr vielfältigen Gedenkens kommt dieses großartige Geschichtsbuch wie gerufen."
Südwest Presse, 21. Juli 2014