Leseprobe Merken

Heyde, Jürgen

Geschichte Polens

In seinem inzwischen zum Klassiker gewordenen Band gibt Jürgen Heyde einen Überblick über die mehr als tausendjährige Geschichte Polens. Neben der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Landes liegt das besondere Augenmerk auf der Darstellung der europäischen Dimensionen der polnischen Geschichte sowie der Entwicklung der deutschpolnischen Nachbarschaft. Für die Neuauflage wurde der Band gründlich durchgesehen und bis zur Gegenwart fortgeführt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71292-0

Erschienen am 29. August 2017

4., durchgesehene und aktualisierte Auflage, 2017

128 S., mit 3 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort 

Vom Eintritt in die europäische Geschichte bis zur Einigung der polnischen Länder 
Herrschaftsbildung und Christianisierung 
Die Grundlagen der Fürstenmacht im 11. Jahrhundert 
Die Zeit der Teilfürstentümer 
Landesausbau und Kolonisation 
Einigung unter einer Krone 1320 

Das 14. und 15. Jahrhundert: Die Entstehung einer Großmacht 
Strukturen des neuen Königreichs 
Die Union mit Li tauen und der Konflikt mit dem Deutschen Orden 
Die Jagiellonenmonarchie am Ende des 15. Jahrhunderts: ein multiethnisches und multikonfessionelles Großreich 

Polen als «Adelsrepublik»? Die innere Verfassung im 16. Jahrhundert 
«Monarchia mixta»: König, Landtage und Reichstag (1454–1569) 
Bürger, Juden, Bauern 
Polen und Litauen: Der Weg zur Union von Lublin 1569 
Reformation, katholische Erneuerung und die Kirchenunion von 1596 

Europäische Großmachtpolitik im Zeitalter der Religionskriege 
Außenpolitische Weichenstellungen und neue Konflikte 
Wahlkönigtum und Aufstieg der Magnaten 
Militärische Bedrohung und innere Krise seit der Mitte des 17. Jahrhunderts 

Zwischen Preußen und Russland – das 18. Jahrhundert 
Großer Nordischer Krieg und «negative Polenpolitik» 
Stadt und Land vor der Aufklärung 
Die Reformdiskussion in der Mitte des 18. Jahrhunderts 
Die erste Teilung Polen-Litauens 1772 
3. Mai 1791: Die erste geschriebene Verfassung Europas 
Die zweite und dritte Teilung 1793/1795 

Das geteilte Polen im revolutionären Europa (1795–1815) 
Unter der Verwaltung der Teilungsmächte 
Napoleon und das Herzogtum Warschau 
Zusammenbruch des Napoleonischen Systems und Wiener Kongress 

Zwischen Integration und Widerstand (1815–1864) 
Grundlagen der Teilungsherrschaft nach 1815 
Der Novemberaufstand 1830 und seine Nachwirkungen 
Die polnische Nationalbewegung in der «Großen Emigration» 
Weitere Aufstände und Modernisierungsversuche 
Integrationsangebote der Teilungsmächte 
Die Kirchenpolitik 
Gewerbepolitik und Landreform 
Die jüdische Bevölkerung 

Nationale Konkurrenz und die Formierung einer modernen Gesellschaft (1864–1914) 
Einbinden oder ausgrenzen? Die Bedeutung des Nationalismus für die Teilungsmächte 
Demographischer Wandel: Bevölkerungswachstum, neue soziale Gruppen und Migration 
Die Ideen der «Organischen Arbeit» 
Die ersten modernen Parteien 
Die moderne Nation im Bewusstsein der Bevölkerung und  in der Kunst 
Frau und Mann in der modernen polnischen Gesellschaft 
Die nichtpolnischen Bevölkerungen des ehemaligen polnisch-litaui schen Doppelreichs 
Neue Spielräume für die polnische Nationalbewegung 
Auf dem Weg zur Unabhängigkeit: Polen im Ersten Weltkrieg 

Die II. Republik (1918–1939) und ihr Ende im Zweiten Weltkrieg 
Kampf um die Grenzen 1918–1922 
Zusammenwachsen zum gemeinsamen Staat 
Nation und Nationalitäten 
Polens Platz in Europa – Außenpolitik zwischen den Kriegen 
Vernichtungskrieg und Besatzungsregime 1939–1945 
Der Völkermord an den Juden 
Selbstbehauptung der Nation. Ziviler und militärischer Widerstand 

Von der Volksrepublik (1944–1989) zur III. Republik 
Grenzverschiebung, Umsiedlung und Vertreibung 
Einbindung in den sowjetischen Machtbereich 
Partei und Gesellschaft – Innenpolitik 1945–1989 

Die III. Republik 
Systemwandel und wirtschaftliche Transformation 
Die Entwicklung seit 1991 
Personenregister 

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71292-0

Erschienen am 29. August 2017

4., durchgesehene und aktualisierte Auflage , 2017

128 S., mit 3 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Heyde, Jürgen

Geschichte Polens

In seinem inzwischen zum Klassiker gewordenen Band gibt Jürgen Heyde einen Überblick über die mehr als tausendjährige Geschichte Polens. Neben der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Landes liegt das besondere Augenmerk auf der Darstellung der europäischen Dimensionen der polnischen Geschichte sowie der Entwicklung der deutschpolnischen Nachbarschaft. Für die Neuauflage wurde der Band gründlich durchgesehen und bis zur Gegenwart fortgeführt.
Webcode: https://www.chbeck.de/20864537

Inhalt

Vorwort 

Vom Eintritt in die europäische Geschichte bis zur Einigung der polnischen Länder 
Herrschaftsbildung und Christianisierung 
Die Grundlagen der Fürstenmacht im 11. Jahrhundert 
Die Zeit der Teilfürstentümer 
Landesausbau und Kolonisation 
Einigung unter einer Krone 1320 

Das 14. und 15. Jahrhundert: Die Entstehung einer Großmacht 
Strukturen des neuen Königreichs 
Die Union mit Li tauen und der Konflikt mit dem Deutschen Orden 
Die Jagiellonenmonarchie am Ende des 15. Jahrhunderts: ein multiethnisches und multikonfessionelles Großreich 

Polen als «Adelsrepublik»? Die innere Verfassung im 16. Jahrhundert 
«Monarchia mixta»: König, Landtage und Reichstag (1454–1569) 
Bürger, Juden, Bauern 
Polen und Litauen: Der Weg zur Union von Lublin 1569 
Reformation, katholische Erneuerung und die Kirchenunion von 1596 

Europäische Großmachtpolitik im Zeitalter der Religionskriege 
Außenpolitische Weichenstellungen und neue Konflikte 
Wahlkönigtum und Aufstieg der Magnaten 
Militärische Bedrohung und innere Krise seit der Mitte des 17. Jahrhunderts 

Zwischen Preußen und Russland – das 18. Jahrhundert 
Großer Nordischer Krieg und «negative Polenpolitik» 
Stadt und Land vor der Aufklärung 
Die Reformdiskussion in der Mitte des 18. Jahrhunderts 
Die erste Teilung Polen-Litauens 1772 
3. Mai 1791: Die erste geschriebene Verfassung Europas 
Die zweite und dritte Teilung 1793/1795 

Das geteilte Polen im revolutionären Europa (1795–1815) 
Unter der Verwaltung der Teilungsmächte 
Napoleon und das Herzogtum Warschau 
Zusammenbruch des Napoleonischen Systems und Wiener Kongress 

Zwischen Integration und Widerstand (1815–1864) 
Grundlagen der Teilungsherrschaft nach 1815 
Der Novemberaufstand 1830 und seine Nachwirkungen 
Die polnische Nationalbewegung in der «Großen Emigration» 
Weitere Aufstände und Modernisierungsversuche 
Integrationsangebote der Teilungsmächte 
Die Kirchenpolitik 
Gewerbepolitik und Landreform 
Die jüdische Bevölkerung 

Nationale Konkurrenz und die Formierung einer modernen Gesellschaft (1864–1914) 
Einbinden oder ausgrenzen? Die Bedeutung des Nationalismus für die Teilungsmächte 
Demographischer Wandel: Bevölkerungswachstum, neue soziale Gruppen und Migration 
Die Ideen der «Organischen Arbeit» 
Die ersten modernen Parteien 
Die moderne Nation im Bewusstsein der Bevölkerung und  in der Kunst 
Frau und Mann in der modernen polnischen Gesellschaft 
Die nichtpolnischen Bevölkerungen des ehemaligen polnisch-litaui schen Doppelreichs 
Neue Spielräume für die polnische Nationalbewegung 
Auf dem Weg zur Unabhängigkeit: Polen im Ersten Weltkrieg 

Die II. Republik (1918–1939) und ihr Ende im Zweiten Weltkrieg 
Kampf um die Grenzen 1918–1922 
Zusammenwachsen zum gemeinsamen Staat 
Nation und Nationalitäten 
Polens Platz in Europa – Außenpolitik zwischen den Kriegen 
Vernichtungskrieg und Besatzungsregime 1939–1945 
Der Völkermord an den Juden 
Selbstbehauptung der Nation. Ziviler und militärischer Widerstand 

Von der Volksrepublik (1944–1989) zur III. Republik 
Grenzverschiebung, Umsiedlung und Vertreibung 
Einbindung in den sowjetischen Machtbereich 
Partei und Gesellschaft – Innenpolitik 1945–1989 

Die III. Republik 
Systemwandel und wirtschaftliche Transformation 
Die Entwicklung seit 1991 
Personenregister