Leseprobe Merken

Huber, Wolfgang

Dietrich Bonhoeffer

Auf dem Weg zur Freiheit

"Nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit."
Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer gehört zu den wirkmächtigsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Sein Widerstand gegen Hitler hat weltweit Protestbewegungen gegen Unterdrückung und Ungleichheit inspiriert. Seine Briefe aus der Haft wurden als Neubeginn der Theologie verstanden. Wolfgang Huber stellt Bonhoeffers Denken in den Mittelpunkt seines wunderbar prägnanten Porträts und macht deutlich, warum die mutigen Entscheidungen des Ausnahme-Theologen auch heute Ansporn sein können.

Kaum ein anderer Theologe hat so wie Dietrich Bonhoeffer darauf beharrt, dass theologisches und ethisches Denken in einer bestimmten Situation ist und sich unter neuen politischen oder gesellschaftlichen Umständen ändern kann. Im Juni 1939 wurde Dietrich Bonhoeffer in New York eine Dauerstelle angeboten, doch der junge Theologe, der bereits seine Lehrbefugnis verloren hatte, entschied sich gegen das Exil. Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs kehrte er nach Berlin zurück, um für ein besseres Deutschland zu kämpfen. Es folgten Zeiten der Konspiration, Camouflage, Gefangenschaft, Einsamkeit und Zuversicht trotz allem. Wolfgang Huber macht deutlich, warum Bonhoeffers meistgelesene Schriften - die "Ethik" und "Widerstand und Ergebung" - nur unter diesen existentiellen Bedingungen entstehen konnten. Dass theologisch und ethisch stets die konkrete Situation zu berücksichtigen ist, war geradezu ein Grundzug von Bonhoeffers Denken, das sich durch kühne Neuansätze auszeichnet und von Anfang an eng mit seinem Leben verknüpft ist. Am 9. April 1945 wurde Bonhoeffer auf Hitlers persönliches Geheiß hingerichtet.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73137-2

Erschienen am 14. Februar 2019

2., durchgesehene Auflage, 2019

336 S., mit 25 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 26,95 € Kaufen
e-Book 21,99 € Kaufen
Inhalt
1. Prolog: Wer war Dietrich Bonhoeffer?
Denken und Leben
Sturm und Drang
Bekenntnis und Widerstand
Zuversicht ohne Ende
Modern und zugleich liberal

2. Bildungswege
Die Familie als Bildungsort
Nietzsche und andere Schulmänner
Rom, die Kirche und die Theologie
Abschlüsse und Aufbrüche

3. Die Kirche als Vorzeichen vor der Klammer
Individuelle Spiritualität oder Gemeinschaft
Die soziale Gestalt des Glaubens
Weltkirche und Wortkirche
Das Gerechte tun und auf Gottes Zeit warten

4. Billige oder teure Gnade
Immer wieder Luther
Unendliche Leiter und guter Baum
Nachfolge und Widerstand
Beten und das Gerechte tun

5. Die Bibel im Leben und in der Theologie
Von der Bergpredigt zu den Losungen
Die Bibel vergegenwärtigen
Historischer Jesus oder gegenwärtiger Christus

6. Christlicher Pazifismus
Kirche und Welt, Frieden und Widerstand
Friedfertige und Pazifisten
Freund oder Feind
Nur Gebote, die heute wahr sind
Gewaltfrei Frieden machen
Zwischen Militarismus und doktrinärem Pazifismus
Willkürliches und lebensnotwendiges Töten
Bonhoeffers Aktualität

7. Widerstand mit theologischem Profil
Bonhoeffers Rolle im Widerstand
In der Einsamkeit des Gewissens
Theologie des Widerstands
Schuld und Widerstand
Wunderbar geborgen

8. Mut zur Schuld
Schöpfung und Schuld
Bonhoeffers kirchliches Schuldbekenntnis
Geistesgegenwärtiges Bekennen
Kann die heilige Kirche sündigen?
Nothilfe und Schuld

9. Verantwortungsethik
Arbeit an der Ethik
Wegbereitung
Beruf und Verantwortung
Natürliche Rechte und Menschenrechte
Zivilcourage

10. Kein Ende der Religion
In religionsloser Zeit
Kritik der Religion
Die mündig gewordene Welt
Das religiöse Gewand ablegen
Glaube in einer Welt voller Religion

11. Polyphonie des Lebens
Drei schriftstellerische Vorhaben im Gefängnis
Nie ohne Musik
Bach oder Beethoven
Gregorianisch singen
Musiker oder Theologe
Fragmentarisches Leben

12. Epilog: Was bleibt

Weltweite Wirkungen
Kronzeuge von Protest und Widerstand
Bereitschaft zum Neuanfang
Von guten Mächten

Dank
Zeittafel
Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Beschreibt die Wechselwirkungen zwischen Leben und Denken Bonhoeffers (…) widmet sich in thematischen Einheiten Bonhoeffers Leben und Werk. Die Einheit von Lebensgeschichte und Denkweg.“
Evangelische Sonntags-Zeitung



„Wolfgang Huber arbeitet widmet sich in thematischen Einheiten Bonhoeffers Leben und Werk.“
epd, 



"Zum Weiterdenken gibt es bei Bonhoeffer vieles (…) Man liest Wolfgang Hubers Buch mit Gewinn.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Reinhard Bingener



"Bonhoeffer hat im Wortsinne ein Lebens - Werk hinterlassen. Wolfgang Hubers Verdienst ist es, von beidem, dem Leben und dem Werk, zu erzählen und damit dem Leser Bonhoeffers Denken nahe zu bringen.“
mdr Kultur, Mechthild Baus



"Durch sein biografisches Porträt gelingt es Wolfgang Huber auf meisterhafte Weise, über Dietrich Bonhoeffer zu sprechen und dabei theologisch Erwünschtes einzulösen: Glauben im 21. Jahrhundert verstehbar zu machen.“
Christ in der Gegenwart, Thomas Brose



Downloads

Downloads

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Bonn

31. Oktober 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Vortrag

Gottesdienst zum Reformationstag

Veranstaltungsort: Kreuzkirche

Bonn , An der Evangelischen Kirche

Hannover

25. November 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung

Lesung mit Wolfgang Huber

Veranstaltungsort: Petrikirche (Anbau)

Hannover , Dörriesplatz 2

Erding

3. Dezember 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung

Lesung mit Wolfgang Huber

Veranstaltungsort: Volkshochschule Erding

Erding , Lethnerstr. 13

Web: Zur Veranstaltungsseite

Berlin

6. Dezember 2019

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung & Gespräch

Doppelbuchvorstellung von Wolfgang Huber und Christiane Tietz

Lesung und Diskussion zwischen Wolfgang Huber und Christiane Tietz unter derModeration von Prof. Dr. Torsten Meireis, Direktor des Berlin Institute for Public Theology. Christoph Markschies, Dekan der Berliner Universität spricht das Grußwort.
 

Veranstaltungsort: Berlin Institute for Public Theology

Berlin , Burgstr. 26

Ravensburg

29. Januar 2020

20:00 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Diskussion

Dietrich Bonhoeffer

Veranstaltungsort: Ravensbuch

Ravensburg , Marienplatz 34 (Eingang Kirchstr. 5)

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-73137-2

Erschienen am 14. Februar 2019

2., durchgesehene Auflage , 2019

336 S., mit 25 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 26,95 € Kaufen
e-Book 21,99 € Kaufen

Huber, Wolfgang

Dietrich Bonhoeffer

Auf dem Weg zur Freiheit

"Nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit."
Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer gehört zu den wirkmächtigsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Sein Widerstand gegen Hitler hat weltweit Protestbewegungen gegen Unterdrückung und Ungleichheit inspiriert. Seine Briefe aus der Haft wurden als Neubeginn der Theologie verstanden. Wolfgang Huber stellt Bonhoeffers Denken in den Mittelpunkt seines wunderbar prägnanten Porträts und macht deutlich, warum die mutigen Entscheidungen des Ausnahme-Theologen auch heute Ansporn sein können.

Kaum ein anderer Theologe hat so wie Dietrich Bonhoeffer darauf beharrt, dass theologisches und ethisches Denken in einer bestimmten Situation ist und sich unter neuen politischen oder gesellschaftlichen Umständen ändern kann. Im Juni 1939 wurde Dietrich Bonhoeffer in New York eine Dauerstelle angeboten, doch der junge Theologe, der bereits seine Lehrbefugnis verloren hatte, entschied sich gegen das Exil. Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs kehrte er nach Berlin zurück, um für ein besseres Deutschland zu kämpfen. Es folgten Zeiten der Konspiration, Camouflage, Gefangenschaft, Einsamkeit und Zuversicht trotz allem. Wolfgang Huber macht deutlich, warum Bonhoeffers meistgelesene Schriften - die "Ethik" und "Widerstand und Ergebung" - nur unter diesen existentiellen Bedingungen entstehen konnten. Dass theologisch und ethisch stets die konkrete Situation zu berücksichtigen ist, war geradezu ein Grundzug von Bonhoeffers Denken, das sich durch kühne Neuansätze auszeichnet und von Anfang an eng mit seinem Leben verknüpft ist. Am 9. April 1945 wurde Bonhoeffer auf Hitlers persönliches Geheiß hingerichtet.
Webcode: https://www.chbeck.de/26691743

Inhalt

1. Prolog: Wer war Dietrich Bonhoeffer?
Denken und Leben
Sturm und Drang
Bekenntnis und Widerstand
Zuversicht ohne Ende
Modern und zugleich liberal

2. Bildungswege
Die Familie als Bildungsort
Nietzsche und andere Schulmänner
Rom, die Kirche und die Theologie
Abschlüsse und Aufbrüche

3. Die Kirche als Vorzeichen vor der Klammer
Individuelle Spiritualität oder Gemeinschaft
Die soziale Gestalt des Glaubens
Weltkirche und Wortkirche
Das Gerechte tun und auf Gottes Zeit warten

4. Billige oder teure Gnade
Immer wieder Luther
Unendliche Leiter und guter Baum
Nachfolge und Widerstand
Beten und das Gerechte tun

5. Die Bibel im Leben und in der Theologie
Von der Bergpredigt zu den Losungen
Die Bibel vergegenwärtigen
Historischer Jesus oder gegenwärtiger Christus

6. Christlicher Pazifismus
Kirche und Welt, Frieden und Widerstand
Friedfertige und Pazifisten
Freund oder Feind
Nur Gebote, die heute wahr sind
Gewaltfrei Frieden machen
Zwischen Militarismus und doktrinärem Pazifismus
Willkürliches und lebensnotwendiges Töten
Bonhoeffers Aktualität

7. Widerstand mit theologischem Profil
Bonhoeffers Rolle im Widerstand
In der Einsamkeit des Gewissens
Theologie des Widerstands
Schuld und Widerstand
Wunderbar geborgen

8. Mut zur Schuld
Schöpfung und Schuld
Bonhoeffers kirchliches Schuldbekenntnis
Geistesgegenwärtiges Bekennen
Kann die heilige Kirche sündigen?
Nothilfe und Schuld

9. Verantwortungsethik
Arbeit an der Ethik
Wegbereitung
Beruf und Verantwortung
Natürliche Rechte und Menschenrechte
Zivilcourage

10. Kein Ende der Religion
In religionsloser Zeit
Kritik der Religion
Die mündig gewordene Welt
Das religiöse Gewand ablegen
Glaube in einer Welt voller Religion

11. Polyphonie des Lebens
Drei schriftstellerische Vorhaben im Gefängnis
Nie ohne Musik
Bach oder Beethoven
Gregorianisch singen
Musiker oder Theologe
Fragmentarisches Leben

12. Epilog: Was bleibt

Weltweite Wirkungen
Kronzeuge von Protest und Widerstand
Bereitschaft zum Neuanfang
Von guten Mächten

Dank
Zeittafel
Literatur
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

"Beschreibt die Wechselwirkungen zwischen Leben und Denken Bonhoeffers (…) widmet sich in thematischen Einheiten Bonhoeffers Leben und Werk. Die Einheit von Lebensgeschichte und Denkweg.“
Evangelische Sonntags-Zeitung


„Wolfgang Huber arbeitet widmet sich in thematischen Einheiten Bonhoeffers Leben und Werk.“
epd, 


"Zum Weiterdenken gibt es bei Bonhoeffer vieles (…) Man liest Wolfgang Hubers Buch mit Gewinn.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Reinhard Bingener


"Bonhoeffer hat im Wortsinne ein Lebens - Werk hinterlassen. Wolfgang Hubers Verdienst ist es, von beidem, dem Leben und dem Werk, zu erzählen und damit dem Leser Bonhoeffers Denken nahe zu bringen.“
mdr Kultur, Mechthild Baus


"Durch sein biografisches Porträt gelingt es Wolfgang Huber auf meisterhafte Weise, über Dietrich Bonhoeffer zu sprechen und dabei theologisch Erwünschtes einzulösen: Glauben im 21. Jahrhundert verstehbar zu machen.“
Christ in der Gegenwart, Thomas Brose

Veranstaltungen

Bonn

31. Oktober 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Vortrag

Gottesdienst zum Reformationstag

Veranstaltungsort: Kreuzkirche

Bonn , An der Evangelischen Kirche


Hannover

25. November 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung

Lesung mit Wolfgang Huber

Veranstaltungsort: Petrikirche (Anbau)

Hannover , Dörriesplatz 2


Erding

3. Dezember 2019

19:30 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung

Lesung mit Wolfgang Huber

Veranstaltungsort: Volkshochschule Erding

Erding , Lethnerstr. 13

Web: Zur Veranstaltungsseite


Berlin

6. Dezember 2019

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Lesung & Gespräch

Doppelbuchvorstellung von Wolfgang Huber und Christiane Tietz

Lesung und Diskussion zwischen Wolfgang Huber und Christiane Tietz unter derModeration von Prof. Dr. Torsten Meireis, Direktor des Berlin Institute for Public Theology. Christoph Markschies, Dekan der Berliner Universität spricht das Grußwort.
 

Veranstaltungsort: Berlin Institute for Public Theology

Berlin , Burgstr. 26


Ravensburg

29. Januar 2020

20:00 Uhr

Wolfgang Huber

Dietrich Bonhoeffer

Diskussion

Dietrich Bonhoeffer

Veranstaltungsort: Ravensbuch

Ravensburg , Marienplatz 34 (Eingang Kirchstr. 5)