Leseprobe Merken

Kolb, Frank

Das antike Rom

Geschichte und Archäologie

Das Stadtbild kaum einer anderen modernen Metropole wird bis auf den heutigen Tag durch die Denkmäler des Altertums so geprägt wie Rom. Frank Kolb nimmt seine Leser mit auf eine faszinierende Reise durch die antike Epoche der Ewigen Stadt und entwickelt ihre Geschichte anschaulich und leicht verständlich anhand ihrer Straßen und Thermen, ihrer Säulen und Arenen, ihrer Grabdenkmäler und Tempel.
Von Frank Kolb.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53607-6

Erschienen am 15. Februar 2007

2. Auflage, 2010

128 S., mit 11 Abbildungen und Karten im Text sowie 2 Karten auf dem vorderen und hinteren Vorsatz

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
1. Einleitung

2. Von der Hüttensiedlung zum städtischen Zentrum: das frühe Rom

3. Die Hauptstadt Mittelitaliens

4. Genese und Probleme einer antiken Großstadt: Rom nach den Punischen Kriegen

5. Die Kapitale der Oikumene: das Rom der späten Republik zwischen imperialem Glanz und administrativem Chaos

6. Stadt und Umland: Rom und sein Suburbium

7. Domina Roma: die Residenz des Weltherrschers

8. Verwaltung und Infrastruktur

9. Bevölkerung und Wirtschaftsleben

10. Gesundheit, Bildung und Vergnügen

11. Religion und Kulttopographie

12. Krise oder Kontinuität? Rom im 3. Jahrhundert n. Chr.

13. Renovatio Urbis: Großbauten der Tetrarchie und Konstantins

14. Urbs Sacratissima: das spätantike Rom als Freilichtmuseum

15. Verwaltung, Nahrungsmittelversorgung, Demographie im spätantiken Rom

16. Die Christianisierung Roms

17. Der Wandel des Stadtbildes im 5. und 6. Jahrhundert und das Ende des antiken Rom

Literaturhinweise
Bildnachweis
Sach- und Namenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Dieses fabelhafte kleine Büchlein schafft nun das Wunder, auf nur 128 Seiten selbst dem mit antiker Geschichte völlig unvertrauten Leser ein komprimiertes Basiswissen zu vermitteln. Dabei bestechen der sachliche Ton der Texte und vor allem die Logik der Argumentation, wenn zum Beispiel der Autor gleich zu Beginn das mythische Gründungsdatum Roms, 753 vor Christus, als fiktiv erklärt. (...) Dieses ernsthafte und unbedingt empfehlenswerte Buch endet launig mit dem Zitat einer ehemaligen Besucherin des Autors in der Ewigen Stadt (...)."
üte, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. August 2007



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53607-6

Erschienen am 15. Februar 2007

2. Auflage , 2010

128 S., mit 11 Abbildungen und Karten im Text sowie 2 Karten auf dem vorderen und hinteren Vorsatz

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Kolb, Frank

Das antike Rom

Geschichte und Archäologie

Das Stadtbild kaum einer anderen modernen Metropole wird bis auf den heutigen Tag durch die Denkmäler des Altertums so geprägt wie Rom. Frank Kolb nimmt seine Leser mit auf eine faszinierende Reise durch die antike Epoche der Ewigen Stadt und entwickelt ihre Geschichte anschaulich und leicht verständlich anhand ihrer Straßen und Thermen, ihrer Säulen und Arenen, ihrer Grabdenkmäler und Tempel.
Von Frank Kolb.
Webcode: https://www.chbeck.de/15586

Inhalt

1. Einleitung

2. Von der Hüttensiedlung zum städtischen Zentrum: das frühe Rom

3. Die Hauptstadt Mittelitaliens

4. Genese und Probleme einer antiken Großstadt: Rom nach den Punischen Kriegen

5. Die Kapitale der Oikumene: das Rom der späten Republik zwischen imperialem Glanz und administrativem Chaos

6. Stadt und Umland: Rom und sein Suburbium

7. Domina Roma: die Residenz des Weltherrschers

8. Verwaltung und Infrastruktur

9. Bevölkerung und Wirtschaftsleben

10. Gesundheit, Bildung und Vergnügen

11. Religion und Kulttopographie

12. Krise oder Kontinuität? Rom im 3. Jahrhundert n. Chr.

13. Renovatio Urbis: Großbauten der Tetrarchie und Konstantins

14. Urbs Sacratissima: das spätantike Rom als Freilichtmuseum

15. Verwaltung, Nahrungsmittelversorgung, Demographie im spätantiken Rom

16. Die Christianisierung Roms

17. Der Wandel des Stadtbildes im 5. und 6. Jahrhundert und das Ende des antiken Rom

Literaturhinweise
Bildnachweis
Sach- und Namenregister

Pressestimmen

"Dieses fabelhafte kleine Büchlein schafft nun das Wunder, auf nur 128 Seiten selbst dem mit antiker Geschichte völlig unvertrauten Leser ein komprimiertes Basiswissen zu vermitteln. Dabei bestechen der sachliche Ton der Texte und vor allem die Logik der Argumentation, wenn zum Beispiel der Autor gleich zu Beginn das mythische Gründungsdatum Roms, 753 vor Christus, als fiktiv erklärt. (...) Dieses ernsthafte und unbedingt empfehlenswerte Buch endet launig mit dem Zitat einer ehemaligen Besucherin des Autors in der Ewigen Stadt (...)."
üte, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. August 2007