Merken

Marek, Christian

Geschichte Kleinasiens in der Antike

Ein Meilenstein der Geschichtsschreibung

Christian Marek und Peter Frei geben einen souveränen Überblick über 10.000 Jahre Historie eines menschheitsgeschichtlich hochbedeutenden Territoriums, wo sich der Prozess der Sesshaftwerdung des Menschen vollzog. Seit dem Auftreten der altorientalischen Hochkulturen lag es im Kraftfeld der Großreiche.

Ägypter, Hethiter, Urartäer, Lykier, Karer, Phryger, Lyder, Assyrer, Griechen, Perser und Römer haben das Gebiet geprägt, das mit über 750.000 km2 ziemlich genau dem Staatsgebiet der heutigen Türkei entspricht. Hier fand der Zug der Zehntausend statt, hier wurde das Geld erfunden, hier kämpfte Alexander der Große, hier zerfleischten sich die Diadochen, hier schuf Pompeius seine Neuordnung des Ostens, hier blühten Dichtung und Philosophie, hier missionierte der Apostel Paulus, hier verbreiteten sich die Häresien des Christentums. All diese und viele weitere Aspekte der Geschichte Kleinasiens in der Antike werden in diesem einzigartigen, reich bebilderten und mit zahlreichen Karten, Stammbäumen und Herrscherlisten ausgestatteten Werk lebendig und anschaulich dargestellt.
Von Christian Marek. Unter Mitarbeit von Peter Frei.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-70970-8

Erschienen am 29. August 2017

3., überarbeitete Auflage, 2017

966 S., mit 108 Abbildungen und 24 Karten, davon 8 in Farbe

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 49,95 € Kaufen
e-Book 41,99 € Kaufen
Inhalt
VORWORT 

I. EINLEITUNG: ANATOLIEN ZWISCHEN OST UND WEST 
 1. Kleinasien und antike Weltgeschichte 
 2. Landesnamen 
 3. Geographie 

II. DIE ERFORSCHUNG KLEINASIENS IN DER NEUZEIT UND MODERNE

III. VON DER PRÄHISTORIE ZUR ÄLTESTEN SCHRIFTKULTUR 
 1. Paläolithikum, Mesolithikum 
 2. Neolithikum, Chalkolithikum 
 3. Frühe und Mittlere Bronzezeit (ca. 3000 bis 1700 v. Chr.) 
 4. Im Vorfeld der Assyrer (ca. 2000 bis 1700 v. Chr.) 

IV. SPÄTBRONZE- UND EISENZEIT 
 1. Aufstieg und Blüte des Hethiterreiches  (18. bis 12. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 1.1. Die Hethiter 
 1.2. Völker und Sprachen 
 1.3. Die Geschichte des Hethiterreiches 
 1.4. Die Kultur 
 1.5. Kleinasien zur Hethiterzeit 
 2. Das Ende des Großreiches, der Seevölkersturm und die  Dunklen Jahrhunderte (ca. 1200 bis 800 v. Chr.) [P. Frei] 
 3. Kleinstaaten, Völker und neue Reiche  (ca. 1000 bis ca. 550 v. Chr. und später) 
 3.1. Späthethiter (ca. 11. bis 8. Jh. v. Chr.) [P. Frei – C. Marek] 
 3.2. Urartäer (ca. 9. bis 6. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.3. Lykier, Karer, Sideten (ca. 7. bis 4. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.4. Phryger (ca. 11. bis 6. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.5. Die Angriffe der Kimmerier (ca. 8./7. Jh. v. Chr.) 
 3.6. Die Lyder und das Lyderreich (ca. 7./6. Jh. v. Chr.) 
 3.7. Griechen (ca. 11. Jh. bis 550 v. Chr.) 

V. DER WESTEN DES PERSERREICHES UND DIE WELT DER KLEINASIATISCHEN GRIECHEN (547/6 BIS 333 V. CHR.) 
 1. Politische Geschichte von der Eroberung des Kyros  bis zum Alexanderzug 
 1.1. Von Kyros zu Dareios: Die Unterwerfung Kleinasiens 
 1.2. Vom ionischen Aufstand zum Reich der Athener 
 1.3. Der Marsch der Zehntausend durch Anatolien 
 1.4. Der Königsfrieden 387/6 v. Chr. 
 1.5. Der Satrapenaufstand 
 2. Das Zeitalter der Perser in Kleinasien 
 2.1. Die Satrapienordnung 
 2.2. Die Königsstraße 
 2.3. Landbesitz und Tribut 
 2.4. Münzprägung 
 2.5. Religion, Kunst und Kultur 
 2.6. Das Ende der persischen Herrschaft 
 3. Alexander in Kleinasien 

VI. MONARCHIEN, VASALLEN UND STÄDTE ZWISCHEN ALEXANDERREICH UND PAX ROMANA (333 BIS 31 V. CHR.) 
 1. Kleinasien und die Diadochen 
 1.1. Kampf um Anatolien 
 1.2. Die Struktur der Diadochenherrschaft 
 2. Epigonenzeit 
 2.1. Das Seleukidenreich in Anatolien 
 2.2. Ankunft und Ansiedelung der Galater in Kleinasien,  die frühen Attaliden von Pergamon 
 2.3. Ägyptens Griff nach Kleinasien 
 2.4. Die Seleukiden in der Krise 
 2.5. Karien, Rhodos, Pergamon und die Ägäis 
 2.6. Antiochos III. und Rom 
 2.7. Die Expedition des Gnaeus Manlius Vulso und  der Friede von Apameia 
 2.8. Rhodos, Lykien und die Königreiche Anatoliens  nach Apameia 
 2.9. Pergamon: Residenz, Reich und Städte 
 3. Von römischer Hegemonie zum römischen Reich 
 3.1. Vom Königreich Pergamon zu den römischen Provinzen  Asia, Lycaonia, Cilicia 
 3.2. Die Königreiche Pontos und Kappadokien 
 3.3. Der Aufstieg des Mithradates Eupator  und die Eroberung Kleinasiens 
 3.4. Vom Krieg Murenas bis zum Tode des Mithradates 
 3.5. Die Neuordnung Kleinasiens durch Pompeius 
 3.6. Kleinasien nach Pompeius 
 3.7. Ciceros Statthalterschaft in Kilikien 
 3.8. Caesar in Kleinasien 
 3.9. Unter den Caesarmördern und Marcus Antonius 

VII. IMPERIUM ROMANUM: DIE PROVINZEN VON AUGUSTUS BIS AURELIAN 
 1. Der Neubeginn unter Augustus 
 2. Provinzialisierung in der iulisch-claudischen Epoche  (27 v. Chr. bis 68 n. Chr.) 
 3. Krieg um Armenien 
 4. Das flavische Provinzen- und Grenzsystem 
 5. Partherkriege und Kaiserbesuche: jenseits und diesseits  des Euphrat 
 6. Krisenzeit und Übergang 

VIII. KLEINASIEN UND IMPERIALE ADMINISTRATION UNTER DEM PRINZIPAT 
 1. Provincia – Eparchia 
 2. Die römische Verwaltungsorganisation 
 2.1. Die Gouverneure 
 2.2. Das Personal 
 2.3. Die Tätigkeit 
 3. Römische Infrastruktur, Straßen, Reichsgrenze, Militär 
 3.1. Straßen 
 3.2. Reichsgrenze, Militär 
 4. Steuern und Zölle 
 5. Die diokletianische Neuordnung 

IX. MATERIELLE, POLITISCH-SOZIALE UND KULTURELLE VERFASSUNG IN DEN KAISERZEITLICHEN PROVINZEN 
 1. Bevölkerung 
 1.1. Demographie 
 1.2. Ethnien und Sprachen 
 2. Wirtschaftliche Grundlagen 
 2.1. Landwirtschaft, Jagd, Fischerei 
 2.2. Bergbau, Marmorbrüche 
 2.3. Handwerk und Dienstleistungen 
 2.4. Handel 
 2.5. Geldwirtschaft 
 3. Stadt und Land: Die interne Organisation der Provinzen 
 3.1. Provinziallandtage 
 3.2. Städtische Institutionen, Ämter und Leistungen,  Finanzen 
 3.3. Stadtzentren, Bausubstanz 
 3.4. Ländliche Siedlungsstruktur und Gebietsgliederung 
 4. Die Gesellschaft 
 4.1. Einbeziehung und Ausgrenzung 
 4.2. Gräber, Tod und Sterben 
 4.3. Landbesitz, Familien, Frauen, Kinder, Zöglinge, Sklaven 
 4.4.Mittel- und Oberschichten 
 4.5. Harmonien und Dissonanzen 
 5. Das kulturelle Erbe und die Zweite Sophistik 
 5.1. Dichter und Prosaautoren aus Kleinasien 
 5.2. Philosophie, Rhetorik und Sophistik 
 6. Spectacula 
 7. Religion 
 7.1. Götter, Kulte, Heiligtümer 
 7.2. Orakel, Wundermänner, ländliche Religiosität 
 7.3. Konvergenz zum Monotheismus 
 8. Kleinasien und das frühe Christentum 
 8.1. Anfänge 
 8.2. Ausbreitung 
 8.3. Verfolgung 
 8.4. Häresie 
 8.5. Klerus und Kirche 

X. EPILOG UND AUSBLICK 

 ANHANG
 Anmerkungen 
 Abkürzungen 
 Bildnachweis 
 Liste der Abbildungen, Skizzen und Karten 
 Bibliographie 
 Index der Autoren und Herausgeber, die in der Bibliographie zitiert sind 
 Verzeichnis der zitierten Quellen 
 Herrscherlisten 
 1. Hethiter 
 2. Herrscher der neohethitischen Staaten in Kleinasien  und Nordsyrien 
 3. Urartäer 
 4. Lyder 
 5. Perser (Achaimeniden) 
 6. Persische Satrapen in Kleinasien 
 7. Diadochen in Kleinasien 
 8. Seleukiden bis auf Antiochos III. 
 9. Pergamon 
 10. Bithynien 
 11. Galatien 
 12. Paphlagonien 
 13. Pontos 
 14. Polemoniden 
 15. Komana 
 16. Kleinarmenien 
 17. Kappadokien 
 18. Kommagene 
 19. Armenien 
 20. Arsakiden (Parther) 
 21. Sasaniden bis zum Beginn des 4. Jh.s n. Chr. 
 22. Statthalter der römischen Provinzen in der Zeit  der Republik 
 23. Statthalter der römischen Provinzen in der Kaiserzeit 
 Zeittafel 
 Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Das Buch ist das Ergebnis einer über 30 Jahre dauernden Erforschung der Region. Und das merkt man auch in jeder Zeile. Marek hat sich nicht in der Stofffülle verloren, sondern sie souverän und auch für den interessierten Laien verständlich aufbereitet."
Hans-Dieter Füser, Mannheimer Morgen, 23. Dezember 2010



"Differenziert und für Laien verständlich. Umfassend, differenziert und doch für Laien verständlich werden die Etappen von der Sesshaftwerdung der Menschen über die Entwicklung der Städte bis hin zur Blüte der römischen Provinzen dargestellt. (...) man sich keinen besseren historischen Führer durch die Geschichte Kleinasiens vorstellen kann: Markes 'Geschichte Kleinasiens in der Antike' gehört – trotz des hohen Gewichts – in das Gepäck aller historisch interessierten Türkeireisenden."
Andreas Tobler, Tages-Anzeiger, 15. November 2010



"Fulminant. (...) Eine große Erzählung (...), die solide auf den Quellen ruht und von gut durchdachten, stimmigen Leitgedanken getragen wird."
Mischa Meier, Süddeutsche Zeitung, 12. August 2010



"Ein großes Buch! Christian Marek hat nicht weniger als ein althistorisches Standardwerk vorgelegt. (...) Der Verfasser (...) hat (...) mit diesem Werk die Summe seiner mehr als dreißig Jahre dauernden Erforschung des antiken Kleinasien gezogen. Er ist immer auf der Höhe der gelehrten Diskussion, beherrscht die Überlieferung virtuos und ordnet eine ungeheure Stofffülle souverän. (...) Christian Marek hat die Grundlage für jede weitere Forschung zu Kleinasien im Altertum gelegt."
Stefan Rebenich, Neue Zürcher Zeitung, 4. August 2010



Empfehlungen

}

Bibliografie

978-3-406-70970-8

Erschienen am 29. August 2017

3., überarbeitete Auflage , 2017

966 S., mit 108 Abbildungen und 24 Karten, davon 8 in Farbe

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 49,95 € Kaufen
e-Book 41,99 € Kaufen

Marek, Christian

Geschichte Kleinasiens in der Antike

Ein Meilenstein der Geschichtsschreibung

Christian Marek und Peter Frei geben einen souveränen Überblick über 10.000 Jahre Historie eines menschheitsgeschichtlich hochbedeutenden Territoriums, wo sich der Prozess der Sesshaftwerdung des Menschen vollzog. Seit dem Auftreten der altorientalischen Hochkulturen lag es im Kraftfeld der Großreiche.

Ägypter, Hethiter, Urartäer, Lykier, Karer, Phryger, Lyder, Assyrer, Griechen, Perser und Römer haben das Gebiet geprägt, das mit über 750.000 km2 ziemlich genau dem Staatsgebiet der heutigen Türkei entspricht. Hier fand der Zug der Zehntausend statt, hier wurde das Geld erfunden, hier kämpfte Alexander der Große, hier zerfleischten sich die Diadochen, hier schuf Pompeius seine Neuordnung des Ostens, hier blühten Dichtung und Philosophie, hier missionierte der Apostel Paulus, hier verbreiteten sich die Häresien des Christentums. All diese und viele weitere Aspekte der Geschichte Kleinasiens in der Antike werden in diesem einzigartigen, reich bebilderten und mit zahlreichen Karten, Stammbäumen und Herrscherlisten ausgestatteten Werk lebendig und anschaulich dargestellt.
Von Christian Marek. Unter Mitarbeit von Peter Frei.
Webcode: https://www.chbeck.de/21312549

Inhalt

VORWORT 

I. EINLEITUNG: ANATOLIEN ZWISCHEN OST UND WEST 
 1. Kleinasien und antike Weltgeschichte 
 2. Landesnamen 
 3. Geographie 

II. DIE ERFORSCHUNG KLEINASIENS IN DER NEUZEIT UND MODERNE

III. VON DER PRÄHISTORIE ZUR ÄLTESTEN SCHRIFTKULTUR 
 1. Paläolithikum, Mesolithikum 
 2. Neolithikum, Chalkolithikum 
 3. Frühe und Mittlere Bronzezeit (ca. 3000 bis 1700 v. Chr.) 
 4. Im Vorfeld der Assyrer (ca. 2000 bis 1700 v. Chr.) 

IV. SPÄTBRONZE- UND EISENZEIT 
 1. Aufstieg und Blüte des Hethiterreiches  (18. bis 12. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 1.1. Die Hethiter 
 1.2. Völker und Sprachen 
 1.3. Die Geschichte des Hethiterreiches 
 1.4. Die Kultur 
 1.5. Kleinasien zur Hethiterzeit 
 2. Das Ende des Großreiches, der Seevölkersturm und die  Dunklen Jahrhunderte (ca. 1200 bis 800 v. Chr.) [P. Frei] 
 3. Kleinstaaten, Völker und neue Reiche  (ca. 1000 bis ca. 550 v. Chr. und später) 
 3.1. Späthethiter (ca. 11. bis 8. Jh. v. Chr.) [P. Frei – C. Marek] 
 3.2. Urartäer (ca. 9. bis 6. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.3. Lykier, Karer, Sideten (ca. 7. bis 4. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.4. Phryger (ca. 11. bis 6. Jh. v. Chr.) [P. Frei] 
 3.5. Die Angriffe der Kimmerier (ca. 8./7. Jh. v. Chr.) 
 3.6. Die Lyder und das Lyderreich (ca. 7./6. Jh. v. Chr.) 
 3.7. Griechen (ca. 11. Jh. bis 550 v. Chr.) 

V. DER WESTEN DES PERSERREICHES UND DIE WELT DER KLEINASIATISCHEN GRIECHEN (547/6 BIS 333 V. CHR.) 
 1. Politische Geschichte von der Eroberung des Kyros  bis zum Alexanderzug 
 1.1. Von Kyros zu Dareios: Die Unterwerfung Kleinasiens 
 1.2. Vom ionischen Aufstand zum Reich der Athener 
 1.3. Der Marsch der Zehntausend durch Anatolien 
 1.4. Der Königsfrieden 387/6 v. Chr. 
 1.5. Der Satrapenaufstand 
 2. Das Zeitalter der Perser in Kleinasien 
 2.1. Die Satrapienordnung 
 2.2. Die Königsstraße 
 2.3. Landbesitz und Tribut 
 2.4. Münzprägung 
 2.5. Religion, Kunst und Kultur 
 2.6. Das Ende der persischen Herrschaft 
 3. Alexander in Kleinasien 

VI. MONARCHIEN, VASALLEN UND STÄDTE ZWISCHEN ALEXANDERREICH UND PAX ROMANA (333 BIS 31 V. CHR.) 
 1. Kleinasien und die Diadochen 
 1.1. Kampf um Anatolien 
 1.2. Die Struktur der Diadochenherrschaft 
 2. Epigonenzeit 
 2.1. Das Seleukidenreich in Anatolien 
 2.2. Ankunft und Ansiedelung der Galater in Kleinasien,  die frühen Attaliden von Pergamon 
 2.3. Ägyptens Griff nach Kleinasien 
 2.4. Die Seleukiden in der Krise 
 2.5. Karien, Rhodos, Pergamon und die Ägäis 
 2.6. Antiochos III. und Rom 
 2.7. Die Expedition des Gnaeus Manlius Vulso und  der Friede von Apameia 
 2.8. Rhodos, Lykien und die Königreiche Anatoliens  nach Apameia 
 2.9. Pergamon: Residenz, Reich und Städte 
 3. Von römischer Hegemonie zum römischen Reich 
 3.1. Vom Königreich Pergamon zu den römischen Provinzen  Asia, Lycaonia, Cilicia 
 3.2. Die Königreiche Pontos und Kappadokien 
 3.3. Der Aufstieg des Mithradates Eupator  und die Eroberung Kleinasiens 
 3.4. Vom Krieg Murenas bis zum Tode des Mithradates 
 3.5. Die Neuordnung Kleinasiens durch Pompeius 
 3.6. Kleinasien nach Pompeius 
 3.7. Ciceros Statthalterschaft in Kilikien 
 3.8. Caesar in Kleinasien 
 3.9. Unter den Caesarmördern und Marcus Antonius 

VII. IMPERIUM ROMANUM: DIE PROVINZEN VON AUGUSTUS BIS AURELIAN 
 1. Der Neubeginn unter Augustus 
 2. Provinzialisierung in der iulisch-claudischen Epoche  (27 v. Chr. bis 68 n. Chr.) 
 3. Krieg um Armenien 
 4. Das flavische Provinzen- und Grenzsystem 
 5. Partherkriege und Kaiserbesuche: jenseits und diesseits  des Euphrat 
 6. Krisenzeit und Übergang 

VIII. KLEINASIEN UND IMPERIALE ADMINISTRATION UNTER DEM PRINZIPAT 
 1. Provincia – Eparchia 
 2. Die römische Verwaltungsorganisation 
 2.1. Die Gouverneure 
 2.2. Das Personal 
 2.3. Die Tätigkeit 
 3. Römische Infrastruktur, Straßen, Reichsgrenze, Militär 
 3.1. Straßen 
 3.2. Reichsgrenze, Militär 
 4. Steuern und Zölle 
 5. Die diokletianische Neuordnung 

IX. MATERIELLE, POLITISCH-SOZIALE UND KULTURELLE VERFASSUNG IN DEN KAISERZEITLICHEN PROVINZEN 
 1. Bevölkerung 
 1.1. Demographie 
 1.2. Ethnien und Sprachen 
 2. Wirtschaftliche Grundlagen 
 2.1. Landwirtschaft, Jagd, Fischerei 
 2.2. Bergbau, Marmorbrüche 
 2.3. Handwerk und Dienstleistungen 
 2.4. Handel 
 2.5. Geldwirtschaft 
 3. Stadt und Land: Die interne Organisation der Provinzen 
 3.1. Provinziallandtage 
 3.2. Städtische Institutionen, Ämter und Leistungen,  Finanzen 
 3.3. Stadtzentren, Bausubstanz 
 3.4. Ländliche Siedlungsstruktur und Gebietsgliederung 
 4. Die Gesellschaft 
 4.1. Einbeziehung und Ausgrenzung 
 4.2. Gräber, Tod und Sterben 
 4.3. Landbesitz, Familien, Frauen, Kinder, Zöglinge, Sklaven 
 4.4.Mittel- und Oberschichten 
 4.5. Harmonien und Dissonanzen 
 5. Das kulturelle Erbe und die Zweite Sophistik 
 5.1. Dichter und Prosaautoren aus Kleinasien 
 5.2. Philosophie, Rhetorik und Sophistik 
 6. Spectacula 
 7. Religion 
 7.1. Götter, Kulte, Heiligtümer 
 7.2. Orakel, Wundermänner, ländliche Religiosität 
 7.3. Konvergenz zum Monotheismus 
 8. Kleinasien und das frühe Christentum 
 8.1. Anfänge 
 8.2. Ausbreitung 
 8.3. Verfolgung 
 8.4. Häresie 
 8.5. Klerus und Kirche 

X. EPILOG UND AUSBLICK 

 ANHANG
 Anmerkungen 
 Abkürzungen 
 Bildnachweis 
 Liste der Abbildungen, Skizzen und Karten 
 Bibliographie 
 Index der Autoren und Herausgeber, die in der Bibliographie zitiert sind 
 Verzeichnis der zitierten Quellen 
 Herrscherlisten 
 1. Hethiter 
 2. Herrscher der neohethitischen Staaten in Kleinasien  und Nordsyrien 
 3. Urartäer 
 4. Lyder 
 5. Perser (Achaimeniden) 
 6. Persische Satrapen in Kleinasien 
 7. Diadochen in Kleinasien 
 8. Seleukiden bis auf Antiochos III. 
 9. Pergamon 
 10. Bithynien 
 11. Galatien 
 12. Paphlagonien 
 13. Pontos 
 14. Polemoniden 
 15. Komana 
 16. Kleinarmenien 
 17. Kappadokien 
 18. Kommagene 
 19. Armenien 
 20. Arsakiden (Parther) 
 21. Sasaniden bis zum Beginn des 4. Jh.s n. Chr. 
 22. Statthalter der römischen Provinzen in der Zeit  der Republik 
 23. Statthalter der römischen Provinzen in der Kaiserzeit 
 Zeittafel 
 Register

Pressestimmen

"Das Buch ist das Ergebnis einer über 30 Jahre dauernden Erforschung der Region. Und das merkt man auch in jeder Zeile. Marek hat sich nicht in der Stofffülle verloren, sondern sie souverän und auch für den interessierten Laien verständlich aufbereitet."
Hans-Dieter Füser, Mannheimer Morgen, 23. Dezember 2010


"Differenziert und für Laien verständlich. Umfassend, differenziert und doch für Laien verständlich werden die Etappen von der Sesshaftwerdung der Menschen über die Entwicklung der Städte bis hin zur Blüte der römischen Provinzen dargestellt. (...) man sich keinen besseren historischen Führer durch die Geschichte Kleinasiens vorstellen kann: Markes 'Geschichte Kleinasiens in der Antike' gehört – trotz des hohen Gewichts – in das Gepäck aller historisch interessierten Türkeireisenden."
Andreas Tobler, Tages-Anzeiger, 15. November 2010


"Fulminant. (...) Eine große Erzählung (...), die solide auf den Quellen ruht und von gut durchdachten, stimmigen Leitgedanken getragen wird."
Mischa Meier, Süddeutsche Zeitung, 12. August 2010


"Ein großes Buch! Christian Marek hat nicht weniger als ein althistorisches Standardwerk vorgelegt. (...) Der Verfasser (...) hat (...) mit diesem Werk die Summe seiner mehr als dreißig Jahre dauernden Erforschung des antiken Kleinasien gezogen. Er ist immer auf der Höhe der gelehrten Diskussion, beherrscht die Überlieferung virtuos und ordnet eine ungeheure Stofffülle souverän. (...) Christian Marek hat die Grundlage für jede weitere Forschung zu Kleinasien im Altertum gelegt."
Stefan Rebenich, Neue Zürcher Zeitung, 4. August 2010