Leseprobe Merken

Mey, Stefan

Darknet

Waffen, Drogen, Whistleblower

Zum Darknet-Special

Ein 19-Jähriger, der vom elterlichen Wohnzimmer aus knapp eine Tonne Drogen verkauft … Whistleblower, die im Schutz der Anonymität brisante Informationen übermitteln … Leute, die aus Neugier online Falschgeld kaufen … politische Kollektive, die ihre Plattform vor dem Zugriff von Behörden schützen wollen.
Der Journalist Stefan Mey hat sich in die Tiefen des Darknets begeben. Schnell wurde ihm klar, wie viele der kursierenden Informationen Mythen sind und wie wenig an wirklichem Wissen existiert. Es hat ihn gereizt, diesem schwer zu erkundenden Ort seine Geheimnisse zu entlocken. Mey hat sich in monatelangen Recherchen ein eigenes Bild gemacht, er hat Dutzende wissenschaftlicher Darknet-Studien nach verwertbaren Ergebnissen durchforstet und über abhörsichere Kanäle das Gespräch mit Leuten "da draußen" gesucht. Bei seiner Reise ins Darknet portraitiert er diesen Ort, in dem so vieles nah beieinander liegt: illegaler Kommerz und ethische Abgründe, aber auch politischer Aktivismus und die Hoffnung auf ein besseres Internet.

Von Stefan Mey.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71383-5

Erschienen am 19. September 2017

2., aktualisierte Auflage, 2018

239 S.

Klappenbroschur

Broschur 14,95 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen
Inhalt
1 Einleitung
Reise ins Darknet 

2 Was ist das Darknet?
Eine Begriffsklärung 

3 Das Darknet als Einkaufsmeile
Die großen illegalen Marktplätze 

4 Das «böse» Darknet
Waffen, Terrorismus und Kinderpornographie 

5 Das «gute» Darknet
Whistleblower und Oppositionelle im Darknet 

6 Die Architektur der digitalen Unterwelt
Wie das Darknet funktioniert 

7 Tor und das Tor Project
Geschichte und Widersprüche 

8 Der Kampf der Behörden
Was die Polizei im Darknet tut und wieso sie nicht nur ohnmächtig ist 

9 Ausblick
Vom dystopischen Internet zu einer Utopie des Darknets 

Anhang
Interviews 
Darknet goes mobile 
Und sonst noch? Andere Darknets 
Wie sicher ist Tor? 
Kleines Darknet-Glossar 
Die Sache mit dem Sternchen 
Danksagung 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Für einen tiefen Einblick in die Thematik unbedingt zu empfehlen."
Monique Hofmann, Verdi-Magazin, Heft 3/2017



"Bringt Licht ins Dunkel der digitalen Welt."
Austria Presse Agentur, 19. September 2017



"Nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise."
Stefan A. Schmid, Südostschweiz, 19. September 2017



"Nicht nur kundig, allgemeinverständlich und spannend geschrieben, sondern auch - gerade beim Thema Drogen - angenehm frei von Moral aufbereitet." 
Patrick Wildermann, Galore Literatur-Beilage, Oktober 2017



"Derzeit sicher das beste Buch zu diesem wichtigen Thema."
P.M. Magazin, 13. Oktober 2017



"Gut recherchierte Einführung"
Niels Boeing, ZEIT Wissen, 17. Oktober 2017



"Erklärt effektiv, wo das Darknet eine positive Wirkung entfacht und wo nicht."
Thorsten Giersch, Handelsblatt online, 11. Oktober 2017



"Mey bespricht kundig die Ambivalenz des Darknets und zeigt anschaulich dessen Widersprüchlichkeiten auf. Das gelingt ihm in einem spannenden, stellenweise sogar fesselnden Bericht."
Adrian Lobe, Spektrum der Wissenschaft, Januar 2018



"Ebenso spannende wie lehrreiche Reise (...) einmal abgetaucht ins Thema, lässt sich das Buch des Berliner Autors nur schwer weglegen."
Julia Hornung, Nürnberger Nachrichten, 8. Februar 2018



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71383-5

Erschienen am 19. September 2017

2., aktualisierte Auflage , 2018

239 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 14,95 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen

Mey, Stefan

Darknet

Waffen, Drogen, Whistleblower

Zum Darknet-Special

Ein 19-Jähriger, der vom elterlichen Wohnzimmer aus knapp eine Tonne Drogen verkauft … Whistleblower, die im Schutz der Anonymität brisante Informationen übermitteln … Leute, die aus Neugier online Falschgeld kaufen … politische Kollektive, die ihre Plattform vor dem Zugriff von Behörden schützen wollen.
Der Journalist Stefan Mey hat sich in die Tiefen des Darknets begeben. Schnell wurde ihm klar, wie viele der kursierenden Informationen Mythen sind und wie wenig an wirklichem Wissen existiert. Es hat ihn gereizt, diesem schwer zu erkundenden Ort seine Geheimnisse zu entlocken. Mey hat sich in monatelangen Recherchen ein eigenes Bild gemacht, er hat Dutzende wissenschaftlicher Darknet-Studien nach verwertbaren Ergebnissen durchforstet und über abhörsichere Kanäle das Gespräch mit Leuten "da draußen" gesucht. Bei seiner Reise ins Darknet portraitiert er diesen Ort, in dem so vieles nah beieinander liegt: illegaler Kommerz und ethische Abgründe, aber auch politischer Aktivismus und die Hoffnung auf ein besseres Internet.

Von Stefan Mey.
Webcode: https://www.chbeck.de/20384484

Inhalt

1 Einleitung
Reise ins Darknet 

2 Was ist das Darknet?
Eine Begriffsklärung 

3 Das Darknet als Einkaufsmeile
Die großen illegalen Marktplätze 

4 Das «böse» Darknet
Waffen, Terrorismus und Kinderpornographie 

5 Das «gute» Darknet
Whistleblower und Oppositionelle im Darknet 

6 Die Architektur der digitalen Unterwelt
Wie das Darknet funktioniert 

7 Tor und das Tor Project
Geschichte und Widersprüche 

8 Der Kampf der Behörden
Was die Polizei im Darknet tut und wieso sie nicht nur ohnmächtig ist 

9 Ausblick
Vom dystopischen Internet zu einer Utopie des Darknets 

Anhang
Interviews 
Darknet goes mobile 
Und sonst noch? Andere Darknets 
Wie sicher ist Tor? 
Kleines Darknet-Glossar 
Die Sache mit dem Sternchen 
Danksagung 

Pressestimmen

"Für einen tiefen Einblick in die Thematik unbedingt zu empfehlen."
Monique Hofmann, Verdi-Magazin, Heft 3/2017


"Bringt Licht ins Dunkel der digitalen Welt."
Austria Presse Agentur, 19. September 2017


"Nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise."
Stefan A. Schmid, Südostschweiz, 19. September 2017


"Nicht nur kundig, allgemeinverständlich und spannend geschrieben, sondern auch - gerade beim Thema Drogen - angenehm frei von Moral aufbereitet." 
Patrick Wildermann, Galore Literatur-Beilage, Oktober 2017


"Derzeit sicher das beste Buch zu diesem wichtigen Thema."
P.M. Magazin, 13. Oktober 2017


"Gut recherchierte Einführung"
Niels Boeing, ZEIT Wissen, 17. Oktober 2017


"Erklärt effektiv, wo das Darknet eine positive Wirkung entfacht und wo nicht."
Thorsten Giersch, Handelsblatt online, 11. Oktober 2017


"Mey bespricht kundig die Ambivalenz des Darknets und zeigt anschaulich dessen Widersprüchlichkeiten auf. Das gelingt ihm in einem spannenden, stellenweise sogar fesselnden Bericht."
Adrian Lobe, Spektrum der Wissenschaft, Januar 2018


"Ebenso spannende wie lehrreiche Reise (...) einmal abgetaucht ins Thema, lässt sich das Buch des Berliner Autors nur schwer weglegen."
Julia Hornung, Nürnberger Nachrichten, 8. Februar 2018