Leseprobe Merken

Nachtigall, Werner

Bionik

Lernen von der Natur

Schon immer hat sich der Mensch am Vorbild der Natur orientiert. Bionik – zusammengesetzt aus Biologie und Technik – geht darüber hinaus: Sie ist die aufstrebende Wissenschaftsdisziplin, die das Lernen von der Natur systematisiert und die Prinzipien biologischer Systeme in neue Erfindungen umsetzt. Ob Klettverschluß, Frei Ottos elegante Flächentragwerke, fein genoppte und dadurch selbstreinigende Oberflächen oder das bionische Auto – die Anwendungsmöglichkeiten der Zukunftswissenschaft Bionik erstrecken sich auf fast jeden Bereich der Technik, aber auch auf ein Gebiet wie das des Managements komplexer Systeme. Mit Bionik verbindet sich darüber hinaus ein neuer Denkansatz, der Natur und Technik nicht länger als Gegensatz betrachtet.
 

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53636-6

Erschienen am 15. Februar 2008

106 S., mit 37 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
Vorbemerkung

1. Technische Biologie und Bionik
a) Natur und Technik als Antipoden?
b) Definitionen

2. Geschichte
a) Querverbindungen zwischen Natur und Technik
b) Vorklassische und klassische Beispiele

3. Allgemeine Fragen
a) Ist Bionik Naturkopie?
b) Kann man in der Bionik von «Optimierung» sprechen?
c) Ist «Ästhetik» eine bionische Kategorie?

4. Grobgliederung und Fallbeispiele
a) Konstruktionsbionik
b) Verfahrensbionik
c) Entwicklungsbionik

5. Zusammenarbeit von Biologie und Technik
a) Analogieforschung: Formvergleich und Funktionsvergleich
b) Stufen der Zusammenarbeit

6. Ingenieurtechnische Vorgehensweise
a) Die Sichtweise des VDI
b) Zur Methodik der Naturnutzung

7. Bionik: Eine Disziplin und ein Werkzeug
a) Bionik als Disziplin
b) Bionik als Werkzeug

8. Bionik: Ein Denkansatz und eine Lebenshaltung
a) Bionik als Denkansatz
b) Bionik als Lebenshaltung

9. Bionik in der Schule
a) Eine Möglichkeit zur Fächerintegration
b) Fünf Aspekte aus Lehrersicht

10.  Zusammenfassung und Ausblick
a) Bionik richtig einschätzen
b) Was kann erwartet werden?
c) Ethik und Moral

Anhang
Literatur
Abbildungsnachweis
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53636-6

Erschienen am 15. Februar 2008

106 S., mit 37 Abbildungen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Nachtigall, Werner

Bionik

Lernen von der Natur

Schon immer hat sich der Mensch am Vorbild der Natur orientiert. Bionik – zusammengesetzt aus Biologie und Technik – geht darüber hinaus: Sie ist die aufstrebende Wissenschaftsdisziplin, die das Lernen von der Natur systematisiert und die Prinzipien biologischer Systeme in neue Erfindungen umsetzt. Ob Klettverschluß, Frei Ottos elegante Flächentragwerke, fein genoppte und dadurch selbstreinigende Oberflächen oder das bionische Auto – die Anwendungsmöglichkeiten der Zukunftswissenschaft Bionik erstrecken sich auf fast jeden Bereich der Technik, aber auch auf ein Gebiet wie das des Managements komplexer Systeme. Mit Bionik verbindet sich darüber hinaus ein neuer Denkansatz, der Natur und Technik nicht länger als Gegensatz betrachtet.
 
Webcode: https://www.chbeck.de/22451

Inhalt

Vorbemerkung

1. Technische Biologie und Bionik
a) Natur und Technik als Antipoden?
b) Definitionen

2. Geschichte
a) Querverbindungen zwischen Natur und Technik
b) Vorklassische und klassische Beispiele

3. Allgemeine Fragen
a) Ist Bionik Naturkopie?
b) Kann man in der Bionik von «Optimierung» sprechen?
c) Ist «Ästhetik» eine bionische Kategorie?

4. Grobgliederung und Fallbeispiele
a) Konstruktionsbionik
b) Verfahrensbionik
c) Entwicklungsbionik

5. Zusammenarbeit von Biologie und Technik
a) Analogieforschung: Formvergleich und Funktionsvergleich
b) Stufen der Zusammenarbeit

6. Ingenieurtechnische Vorgehensweise
a) Die Sichtweise des VDI
b) Zur Methodik der Naturnutzung

7. Bionik: Eine Disziplin und ein Werkzeug
a) Bionik als Disziplin
b) Bionik als Werkzeug

8. Bionik: Ein Denkansatz und eine Lebenshaltung
a) Bionik als Denkansatz
b) Bionik als Lebenshaltung

9. Bionik in der Schule
a) Eine Möglichkeit zur Fächerintegration
b) Fünf Aspekte aus Lehrersicht

10.  Zusammenfassung und Ausblick
a) Bionik richtig einschätzen
b) Was kann erwartet werden?
c) Ethik und Moral

Anhang
Literatur
Abbildungsnachweis
Register