Cover Download Leseprobe Merken

Parzinger, Hermann

Verdammt und vernichtet

Kulturzerstörungen vom Alten Orient bis zur Gegenwart

Fassungslos blickte 2015 die Weltöffentlichkeit nach Palmyra – die antike Ruinenstadt war der Terrororganisation IS in die Hände gefallen. Der uralte Baaltempel, das heilige Zentrum zahlloser Kulturen, wurde gesprengt. Doch ist Kulturzerstörung keine Erfindung der Gegenwart. Sie zieht sich wie ein blutiges Band durch die Jahrtausende. Hermann Parzinger schreitet die Horizonte der Barbarei ab, erzählt die Geschichte vernichteter Kulturschätze und hält ein fulminantes Plädoyer für den Schutz des Menschheitserbes und der künstlerischen Freiheit.

Seine Tour d´Horizont führt ihn von der Tilgung der Erinnerung im Alten Ägypten und den Großreichen Mesopotamiens über die Zerstörung des Tempels von Jerusalem durch die Römer im Jahr 70 n. Chr. weiter durch die Bilderstürme der Reformation und der französischen Revolution bis hin zu den Verheerungen des europäischen Kolonialismus, dem Zivilisationsbruch des Nationalsozialismus und darüber hinaus bis in unsere Tage. Immer wieder wird deutlich, dass gezielte Verwüstungen und Plünderungen von traditions- und identitätsstiftenden Kulturgütern auch Ausdruck eines neuen Deutungs- und Herrschaftsanspruchs waren. Doch waren jenseits machtpolitischer, ideologischer oder religiöser Beweggründe Bilderstürme häufig auch von handfesten finanziellen Interessen geleitet: Raub und Enteignungen erweisen sich bei näherem Hinsehen geradezu als systematische Vermögensumverteilung. So erwartet Leserinnen und Leser ein Buch von schmerzlicher Aktualität, das uns zugleich die Kostbarkeit der kulturellen Zeugnisse auf allen Kontinenten vor Augen führt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-76484-4

Erschienen am 18. März 2021

368 S., mit 47 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 29,95 € Kaufen
e-Book 22,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
Einführung

1. Die Anfänge im Altertum
2. Die Umbrüche in der Spätantike
3. Der byzantinische Bilderstreit
4. Das Spätmittelalter und die Präludien der Reformation
5. Die Frühe Neuzeit und die Reformation
6. Die Französische Revolution und ihre Folgen
7. Das Zeitalter kolonialer Eroberungen
8. Die Umbrüche im frühen 20. Jahrhundert
9. Der Nationalsozialismus und seine Folgen
10. Die Zeit nach 1945
11. Der islamistische Ikonoklasmus
12. Schlussbetrachtung
13. Ausblick

Anhang
Anmerkungen
Bibliographie
Bildnachweis
Personenregister
Verzeichnis der Städte, Länder und Regionen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Es zeichnet Parzingers Werk aus, dass er strukturelle Ähnlichkeiten nicht aus den Augen verliert.“ 

WELT am Sonntag, Dirk Schümer



Downloads

Downloads

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Berlin-Charlottenburg

11. Mai 2021

19:00 Uhr

Hermann Parzinger

Verdammt und vernichtet

Lesung & Gespräch

Hermann Parzinger über das Thema "Kolonialismus" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Das Humboldt Forum - ein Blick voraus"

Es ist das größte und meistdiskutierte Kulturprojekt Deutschlands - aber kaum jemand kennt es bisher: das Humboldt Forum im Berliner Stadtschloss. Ein neuartiger Ort für internationale Diskurse zu Kultur, Wissenschaft und globalem Miteinander soll es werden, aber schon jetzt ist es heftig umstritten.
Eine Veranstaltungsreihe im „Buchhändlerkeller“ in Berlin wirft im Gespräch mit Verantwortlichen der verschiedenen Bereiche gedankliche Blicke hinter die prachtvollen Mauern. Gastgeberin ist die Journalistin Carola Wedel, seit 2001 Autorin des „Jahrhundertprojekt Museumsinsel“, über 20 Fernseh-Dokumentationen für ZDF/3sat über das Entstehen einer einzigartigen Kulturlandschaft  in der Mitte Berlins (in der Mediathek: https://www.zdf.de/dokumentation/jahrhundertprojekt-museumsinsel, und als DVD Box mit fünf der Dokus zum Humboldt Forum).
Am 11.5. geht es mit Hermann Parzinger, dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, um das dritte große Thema „Kolonialismus“. Mit den Überlegungen zur Rückgabe der Benin Bronzen hat es gerade besondere Aktualität erlangt. Der Präsident der SPK nimmt Stellung zur Herangehensweise der Stiftung an dieses brisante Thema.

Veranstaltungsort: Livestream aus dem Berliner Buchhändlerkeller

Berlin-Charlottenburg

Web: Zur Veranstaltungsseite

Hannover

7. Juni 2021

Hermann Parzinger

Verdammt und vernichtet

Vortrag

Hermann Parzinger zu Gast im Literarischen Salon

Veranstaltungsort: Leibniz Universität Hannover

Hannover , Königsworther Platz 1

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-76484-4

Erschienen am 18. März 2021

368 S., mit 47 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 29,95 € Kaufen
e-Book 22,99 € Kaufen

Parzinger, Hermann

Verdammt und vernichtet

Kulturzerstörungen vom Alten Orient bis zur Gegenwart

Fassungslos blickte 2015 die Weltöffentlichkeit nach Palmyra – die antike Ruinenstadt war der Terrororganisation IS in die Hände gefallen. Der uralte Baaltempel, das heilige Zentrum zahlloser Kulturen, wurde gesprengt. Doch ist Kulturzerstörung keine Erfindung der Gegenwart. Sie zieht sich wie ein blutiges Band durch die Jahrtausende. Hermann Parzinger schreitet die Horizonte der Barbarei ab, erzählt die Geschichte vernichteter Kulturschätze und hält ein fulminantes Plädoyer für den Schutz des Menschheitserbes und der künstlerischen Freiheit.

Seine Tour d´Horizont führt ihn von der Tilgung der Erinnerung im Alten Ägypten und den Großreichen Mesopotamiens über die Zerstörung des Tempels von Jerusalem durch die Römer im Jahr 70 n. Chr. weiter durch die Bilderstürme der Reformation und der französischen Revolution bis hin zu den Verheerungen des europäischen Kolonialismus, dem Zivilisationsbruch des Nationalsozialismus und darüber hinaus bis in unsere Tage. Immer wieder wird deutlich, dass gezielte Verwüstungen und Plünderungen von traditions- und identitätsstiftenden Kulturgütern auch Ausdruck eines neuen Deutungs- und Herrschaftsanspruchs waren. Doch waren jenseits machtpolitischer, ideologischer oder religiöser Beweggründe Bilderstürme häufig auch von handfesten finanziellen Interessen geleitet: Raub und Enteignungen erweisen sich bei näherem Hinsehen geradezu als systematische Vermögensumverteilung. So erwartet Leserinnen und Leser ein Buch von schmerzlicher Aktualität, das uns zugleich die Kostbarkeit der kulturellen Zeugnisse auf allen Kontinenten vor Augen führt.
Webcode: https://www.chbeck.de/31776581

Inhalt

Vorwort
Einführung

1. Die Anfänge im Altertum
2. Die Umbrüche in der Spätantike
3. Der byzantinische Bilderstreit
4. Das Spätmittelalter und die Präludien der Reformation
5. Die Frühe Neuzeit und die Reformation
6. Die Französische Revolution und ihre Folgen
7. Das Zeitalter kolonialer Eroberungen
8. Die Umbrüche im frühen 20. Jahrhundert
9. Der Nationalsozialismus und seine Folgen
10. Die Zeit nach 1945
11. Der islamistische Ikonoklasmus
12. Schlussbetrachtung
13. Ausblick

Anhang
Anmerkungen
Bibliographie
Bildnachweis
Personenregister
Verzeichnis der Städte, Länder und Regionen

Pressestimmen

"Es zeichnet Parzingers Werk aus, dass er strukturelle Ähnlichkeiten nicht aus den Augen verliert.“ 

WELT am Sonntag, Dirk Schümer

Veranstaltungen

Berlin-Charlottenburg

11. Mai 2021

19:00 Uhr

Hermann Parzinger

Verdammt und vernichtet

Lesung & Gespräch

Hermann Parzinger über das Thema "Kolonialismus" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Das Humboldt Forum - ein Blick voraus"

Es ist das größte und meistdiskutierte Kulturprojekt Deutschlands - aber kaum jemand kennt es bisher: das Humboldt Forum im Berliner Stadtschloss. Ein neuartiger Ort für internationale Diskurse zu Kultur, Wissenschaft und globalem Miteinander soll es werden, aber schon jetzt ist es heftig umstritten.
Eine Veranstaltungsreihe im „Buchhändlerkeller“ in Berlin wirft im Gespräch mit Verantwortlichen der verschiedenen Bereiche gedankliche Blicke hinter die prachtvollen Mauern. Gastgeberin ist die Journalistin Carola Wedel, seit 2001 Autorin des „Jahrhundertprojekt Museumsinsel“, über 20 Fernseh-Dokumentationen für ZDF/3sat über das Entstehen einer einzigartigen Kulturlandschaft  in der Mitte Berlins (in der Mediathek: https://www.zdf.de/dokumentation/jahrhundertprojekt-museumsinsel, und als DVD Box mit fünf der Dokus zum Humboldt Forum).
Am 11.5. geht es mit Hermann Parzinger, dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, um das dritte große Thema „Kolonialismus“. Mit den Überlegungen zur Rückgabe der Benin Bronzen hat es gerade besondere Aktualität erlangt. Der Präsident der SPK nimmt Stellung zur Herangehensweise der Stiftung an dieses brisante Thema.

Veranstaltungsort: Livestream aus dem Berliner Buchhändlerkeller

Berlin-Charlottenburg

Web: Zur Veranstaltungsseite


Hannover

7. Juni 2021

Hermann Parzinger

Verdammt und vernichtet

Vortrag

Hermann Parzinger zu Gast im Literarischen Salon

Veranstaltungsort: Leibniz Universität Hannover

Hannover , Königsworther Platz 1