Cover Download Leseprobe Merken

Arndt, Susan

Rassismus begreifen

Vom Trümmerhaufen der Geschichte zu neuen Wegen

Rassismus ist eine der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte. Er wirkt bis in kleinste Zusammenhänge globaler und lokaler Strukturen hinein – und zwar als Ergebnis seiner viel zu langen Geschichte.

In ihrem aufrüttelnden Buch analysiert und problematisiert Susan Arndt diese Machtstrukturen von ihren Anfängen bis in unsere Gegenwart und zeigt, wie wir über Rassismus reden können, ohne ihn zu reproduzieren. Anti-Rassismus erfordert aktives Handeln und entsprechende Kompetenzen. Dafür braucht es Wissen und Argumente. Dieses Buch liefert sie.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-76554-4

Erschienen am 02. November 2021

477 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 24,00 € Kaufen
Inhalt
Einleitende Bemerkungen: Black Lives Matter in Zeiten der COVID-19-Krise

I. RASSISMUS: GRUNDLAGEN, KONZEPTIONELLE VERIRRUNGEN UND STRÖMUNGEN
1. Othering und Privilegien im Kontext sozialer Ungleichheit
2. Rassismus als Erfindung und Othering mittels ‹Rassen›
3. Rassismus. Überlegungen zur Begriffsbestimmung
4. Der Racial Turn oder soziale Positionen im Rassismus
5. Warum die Begriffe ‹Ausländer-› oder ‹Fremdenfeindlichkeit› sowie ‹positiver Rassismus› unzutreffend sind
6. Gibt es nicht: ‹Umgekehrter Rassismus› und ‹Außereuropäischer Rassismus›
7. Rassismus unter rassistisch Diskriminierten: ‹Teile und herrsche› und Colorismus
8. Verinnerlichter Rassismus
9. Strömungen des Rassismus
10. ‹Rassismus ohne Rassen› als Irrtum

II. GESCHICHTE DES RASSISMUS ALS GESCHICHTE DER ERFINDUNG VON ‹RASSEN›
1. Griechische Konstruktionen vom Selbst und Anderen
2. Die Erweckung des Weißseins
3. Maafa und das kolonial geprägte Weißsein
4. ‹Rassen›theorien in der Aufklärung
5. Rassismus zwischen Imperialismus und Nationalismus
6. Nationalsozialismus
7. Rassismus inmitten von globaler (Post-)Dekolonisierung und Kaltem Krieg

III. ZEITGENÖSSISCHE MANIFESTATIONEN DES RASSISMUS SEIT 1990: DEUTSCHLAND IM GLOBALEN KONTEXT
1. Politik: Erinnerung, Entschuldigung, Entschädigung
2. Rassismus und gesellschaftliche Debatten
3. Rassistische Parteien
4. Rassistische physische Gewalt als serielles Verbrechen
5. Institutioneller Rassismus: Polizei und Racial Profiling
6. Immer wieder Alltag(srassismus)
7. «Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.» Wörter und rassistisches Wissen
8. ‹Rasse› und ‹Hautfarbe›: Alter Rassismuswein in neuen Worthülsen
9. Aktuelle Gesetzgebung

Ein Fazit: Zum Schluss kommen, wenn auch kein Ende in Sicht ist

Liste rassistischer und sexistischer Begriffe


Danksagung
Literaturverzeichnis
Anmerkungen
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Arndt schreibt sehr flüssig und gut verständlich, vor allem aber bietet ‚Rassismus verstehen‘ viele neue Erkenntnisse sowie Ideen zur Rassismusbekämpfung, die auch die Politik beherzigen sollte.“ 

SWR, Eva Karnofsky



"Es ist das große Verdienst Susan Arndts, einer der engagiertesten Vertreterinnen der Critical Whiteness Studies, dass sie die verschiedenen historischen und politischen Kontexte des Rassismus zusammenbringt. „Rassismus begreifen“ ist ein Netzwerk des verdrängten Wissens. Es bietet sich in vielen Themenfeldern als Nachschlagewerk an, um den gegenwärtigen Debatten mehr Tiefe zu geben.“

Tagesspiegel



"Susan Arndt (…) beleuchtet die Grundlagen, Historie und Folgen des Rassismus.“

Kleine Zeitung, Manuela Tschida-Swoboda



"Die Bayreuther Anglistin zeigt Machtstrukturen des Rassismus auf und erklärt, wie wir ihnen begegnen können – auch und gerade im Alltag.“

FOCUS



"Ein … wichtiges Buch für alle, denen Widerstand gegen Diskriminierungen am Herzen liegen und die das Grundgesetz, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, in der globalen Moderne ernst nehmen und sich um ein Zusammenleben auf Augenhöhe bemühen.“ 

socialnet.de, Gertrud Hardtmann



Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-76554-4

Erschienen am 02. November 2021

477 S.

Softcover

Softcover 24,00 € Kaufen

Arndt, Susan

Rassismus begreifen

Vom Trümmerhaufen der Geschichte zu neuen Wegen

Rassismus ist eine der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte. Er wirkt bis in kleinste Zusammenhänge globaler und lokaler Strukturen hinein – und zwar als Ergebnis seiner viel zu langen Geschichte.

In ihrem aufrüttelnden Buch analysiert und problematisiert Susan Arndt diese Machtstrukturen von ihren Anfängen bis in unsere Gegenwart und zeigt, wie wir über Rassismus reden können, ohne ihn zu reproduzieren. Anti-Rassismus erfordert aktives Handeln und entsprechende Kompetenzen. Dafür braucht es Wissen und Argumente. Dieses Buch liefert sie.
Webcode: https://www.chbeck.de/31812309

Inhalt

Einleitende Bemerkungen: Black Lives Matter in Zeiten der COVID-19-Krise

I. RASSISMUS: GRUNDLAGEN, KONZEPTIONELLE VERIRRUNGEN UND STRÖMUNGEN
1. Othering und Privilegien im Kontext sozialer Ungleichheit
2. Rassismus als Erfindung und Othering mittels ‹Rassen›
3. Rassismus. Überlegungen zur Begriffsbestimmung
4. Der Racial Turn oder soziale Positionen im Rassismus
5. Warum die Begriffe ‹Ausländer-› oder ‹Fremdenfeindlichkeit› sowie ‹positiver Rassismus› unzutreffend sind
6. Gibt es nicht: ‹Umgekehrter Rassismus› und ‹Außereuropäischer Rassismus›
7. Rassismus unter rassistisch Diskriminierten: ‹Teile und herrsche› und Colorismus
8. Verinnerlichter Rassismus
9. Strömungen des Rassismus
10. ‹Rassismus ohne Rassen› als Irrtum

II. GESCHICHTE DES RASSISMUS ALS GESCHICHTE DER ERFINDUNG VON ‹RASSEN›
1. Griechische Konstruktionen vom Selbst und Anderen
2. Die Erweckung des Weißseins
3. Maafa und das kolonial geprägte Weißsein
4. ‹Rassen›theorien in der Aufklärung
5. Rassismus zwischen Imperialismus und Nationalismus
6. Nationalsozialismus
7. Rassismus inmitten von globaler (Post-)Dekolonisierung und Kaltem Krieg

III. ZEITGENÖSSISCHE MANIFESTATIONEN DES RASSISMUS SEIT 1990: DEUTSCHLAND IM GLOBALEN KONTEXT
1. Politik: Erinnerung, Entschuldigung, Entschädigung
2. Rassismus und gesellschaftliche Debatten
3. Rassistische Parteien
4. Rassistische physische Gewalt als serielles Verbrechen
5. Institutioneller Rassismus: Polizei und Racial Profiling
6. Immer wieder Alltag(srassismus)
7. «Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.» Wörter und rassistisches Wissen
8. ‹Rasse› und ‹Hautfarbe›: Alter Rassismuswein in neuen Worthülsen
9. Aktuelle Gesetzgebung

Ein Fazit: Zum Schluss kommen, wenn auch kein Ende in Sicht ist

Liste rassistischer und sexistischer Begriffe


Danksagung
Literaturverzeichnis
Anmerkungen
Personenregister

Pressestimmen

"Arndt schreibt sehr flüssig und gut verständlich, vor allem aber bietet ‚Rassismus verstehen‘ viele neue Erkenntnisse sowie Ideen zur Rassismusbekämpfung, die auch die Politik beherzigen sollte.“ 

SWR, Eva Karnofsky


"Es ist das große Verdienst Susan Arndts, einer der engagiertesten Vertreterinnen der Critical Whiteness Studies, dass sie die verschiedenen historischen und politischen Kontexte des Rassismus zusammenbringt. „Rassismus begreifen“ ist ein Netzwerk des verdrängten Wissens. Es bietet sich in vielen Themenfeldern als Nachschlagewerk an, um den gegenwärtigen Debatten mehr Tiefe zu geben.“

Tagesspiegel


"Susan Arndt (…) beleuchtet die Grundlagen, Historie und Folgen des Rassismus.“

Kleine Zeitung, Manuela Tschida-Swoboda


"Die Bayreuther Anglistin zeigt Machtstrukturen des Rassismus auf und erklärt, wie wir ihnen begegnen können – auch und gerade im Alltag.“

FOCUS


"Ein … wichtiges Buch für alle, denen Widerstand gegen Diskriminierungen am Herzen liegen und die das Grundgesetz, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, in der globalen Moderne ernst nehmen und sich um ein Zusammenleben auf Augenhöhe bemühen.“ 

socialnet.de, Gertrud Hardtmann