Leseprobe Merken

Reudenbach, Bruno

Die Kunst des Mittelalters Band 1: 800 bis 1200

Zwischen 800 und 1200 entfaltete sich die europäische Kunst vornehmlich im Kirchenbau und der Skulptur, in der Buchmalerei und in kostbaren Kultgeräten. Zumeist von Geistlichen oder Herrschern in Auftrag gegeben, diente sie vor allem der Religion und der Herrscherrepräsentation. Bruno Reudenbach führt den Leser sachkundig in die Formen und Gattungen der Epoche ein, macht ihn mit den Hauptakteuren – den Künstlern und Auftraggebern – bekannt und stellt Schlüsselwerke der Zeit vor. Zudem gibt er einen Überblick über die großen Themen, die in der Kunst der Epoche verhandelt wurden.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-56934-0

Erschienen am 22. September 2008

128 S., mit 46 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
Untergang, Übergang und Anfang
Ein «barbarisches» Zeitalter? – Christliche Mission als Kulturtransfer – Antike, Völkerwanderung und Mittelalter

Klöster als Kulturzentren
Das Kloster: Lebensordnung und Himmelsbild – Inspiration oder Ablenkung? Die Kontroverse um monastische Kunst – Die Buchkultur der Klöster – Schrift und Bild

Künstler und Kunstverständnis
Demütige Anonymität und Künstlerstolz – Kunst oder Handwerk? – Innovation und Tradition – Bildformen und Bildsysteme

Herrschaftsrepräsentation
Rom, Byzanz und die translatio imperii – Herrscherbilder

Kunst für den Glauben
Kirchenbau: Kult und Weltordnung – Die Ausstattung der Liturgie – Statuenfurcht und Kultbild

Das Jenseits
Die Schrecken der Hölle – Erlösung durch Kunst

Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Ortsregister
Glossar
Pressestimmen

Pressestimmen

"Wer ein Kunstwerk verstehen möchte, sollte die Umstände kennen, unter denen es entstanden ist. Auf diesem Gedanken beruht die ‘Kunstepochen’-Reihe des Verlags C.H. Beck. (...) So fragt der Hamburger Professor Bruno Reudenbach im Band zu Früh- und Hochmittelalter nach der Wirklichkeit hinter den Klischees vom dunklen Zeitalter. (...) Mit ausgewählten Werkbeispielen ergibt das eine überzeugende, flüssig zu lesende Einführung – für Laien oder Studenten, die Zugang zu einem neuen Gebiet suchen."
B. H., art, November 2008



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-56934-0

Erschienen am 22. September 2008

128 S., mit 46 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Reudenbach, Bruno

Die Kunst des Mittelalters Band 1: 800 bis 1200

Zwischen 800 und 1200 entfaltete sich die europäische Kunst vornehmlich im Kirchenbau und der Skulptur, in der Buchmalerei und in kostbaren Kultgeräten. Zumeist von Geistlichen oder Herrschern in Auftrag gegeben, diente sie vor allem der Religion und der Herrscherrepräsentation. Bruno Reudenbach führt den Leser sachkundig in die Formen und Gattungen der Epoche ein, macht ihn mit den Hauptakteuren – den Künstlern und Auftraggebern – bekannt und stellt Schlüsselwerke der Zeit vor. Zudem gibt er einen Überblick über die großen Themen, die in der Kunst der Epoche verhandelt wurden.
Webcode: https://www.chbeck.de/22559

Inhalt

Untergang, Übergang und Anfang
Ein «barbarisches» Zeitalter? – Christliche Mission als Kulturtransfer – Antike, Völkerwanderung und Mittelalter

Klöster als Kulturzentren
Das Kloster: Lebensordnung und Himmelsbild – Inspiration oder Ablenkung? Die Kontroverse um monastische Kunst – Die Buchkultur der Klöster – Schrift und Bild

Künstler und Kunstverständnis
Demütige Anonymität und Künstlerstolz – Kunst oder Handwerk? – Innovation und Tradition – Bildformen und Bildsysteme

Herrschaftsrepräsentation
Rom, Byzanz und die translatio imperii – Herrscherbilder

Kunst für den Glauben
Kirchenbau: Kult und Weltordnung – Die Ausstattung der Liturgie – Statuenfurcht und Kultbild

Das Jenseits
Die Schrecken der Hölle – Erlösung durch Kunst

Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Ortsregister
Glossar

Pressestimmen

"Wer ein Kunstwerk verstehen möchte, sollte die Umstände kennen, unter denen es entstanden ist. Auf diesem Gedanken beruht die ‘Kunstepochen’-Reihe des Verlags C.H. Beck. (...) So fragt der Hamburger Professor Bruno Reudenbach im Band zu Früh- und Hochmittelalter nach der Wirklichkeit hinter den Klischees vom dunklen Zeitalter. (...) Mit ausgewählten Werkbeispielen ergibt das eine überzeugende, flüssig zu lesende Einführung – für Laien oder Studenten, die Zugang zu einem neuen Gebiet suchen."
B. H., art, November 2008