Cover Download Merken

Rödder, Andreas

21.1

Eine kurze Geschichte der Gegenwart

Was sind die Konfliktkonstellationen unserer Gegenwart, wie sind sie entstanden und woher kommen sie? Haben sie sich radikalisiert, verästelt oder weiter entfaltet? Andreas Rödder knüpft an die Erfolgsgeschichte seiner brillanten Gegenwartsanalyse «21.0» an und legt mit «21.1» das lang erwartete Update seines historischen Crashkurses durch die Grundprobleme unserer Zeit vor.

Die Welt verändert sich immer rasanter: Während die Covid-Pandemie alte und neue Paradoxien offenbart, der Klimawandel durch die Fridays For Future-Bewegung weiter in den Fokus der Weltöffentlichkeit rückt und die Reaktionen auf die Ermordung George Floyds auch hierzulande die Debatten um Identitätspolitik neu entfacht haben, lässt der russische Krieg gegen die Ukraine die bestehenden Konfliktlinien zwischen den autoritären Großmächten im Osten auf der einen und den westlichen Demokratien auf der anderen Seite deutlicher denn je hervortreten. In großen Linien zeichnet Andreas Rödder nach, wie unser komplexes Heute wurde, was es ist. Dabei zeigt sich auf beeindruckende Weise, dass in unserer beschleunigten, digitalisierten und globalisierten Welt eine historische Perspektive auf aktuelle Dynamiken für das Verständnis der Gegenwart unerlässlich ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-80096-2

Erscheint am 16. März 2023

Rund 512 S.

Hardcover

Hardcover 32,00 € Kaufen
Veranstaltungen

Veranstaltungen

München

17. März 2023

19:00 Uhr

Andreas Rödder

21.1

Diskussion

21.1 – Vom Nutzen der Geschichte für das Verständnis der Gegenwart

Ein historischer Crashkurs durch die Grundprobleme der Gegenwart mit Andreas Rödder (Professor für Neueste Geschichte & Autor) unter der Moderation von Anna Clauß (Leiterin „Meinung und Debatte“ beim SPIEGEL)

hybride Veranstaltung: Präsenz & Livestream

Die Anmeldung erfolgt über die Website des Veranstalters

Veranstaltungsort: Salon Luitpold

München , Brienner Straße 11

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: frei / 6€

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-80096-2

Erscheint am 16. März 2023

Rund 512 S.

Hardcover

Hardcover 32,00 € Kaufen

Rödder, Andreas

21.1

Eine kurze Geschichte der Gegenwart

Was sind die Konfliktkonstellationen unserer Gegenwart, wie sind sie entstanden und woher kommen sie? Haben sie sich radikalisiert, verästelt oder weiter entfaltet? Andreas Rödder knüpft an die Erfolgsgeschichte seiner brillanten Gegenwartsanalyse «21.0» an und legt mit «21.1» das lang erwartete Update seines historischen Crashkurses durch die Grundprobleme unserer Zeit vor.

Die Welt verändert sich immer rasanter: Während die Covid-Pandemie alte und neue Paradoxien offenbart, der Klimawandel durch die Fridays For Future-Bewegung weiter in den Fokus der Weltöffentlichkeit rückt und die Reaktionen auf die Ermordung George Floyds auch hierzulande die Debatten um Identitätspolitik neu entfacht haben, lässt der russische Krieg gegen die Ukraine die bestehenden Konfliktlinien zwischen den autoritären Großmächten im Osten auf der einen und den westlichen Demokratien auf der anderen Seite deutlicher denn je hervortreten. In großen Linien zeichnet Andreas Rödder nach, wie unser komplexes Heute wurde, was es ist. Dabei zeigt sich auf beeindruckende Weise, dass in unserer beschleunigten, digitalisierten und globalisierten Welt eine historische Perspektive auf aktuelle Dynamiken für das Verständnis der Gegenwart unerlässlich ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/34659727

Veranstaltungen

München

17. März 2023

19:00 Uhr

Andreas Rödder

21.1

Diskussion

21.1 – Vom Nutzen der Geschichte für das Verständnis der Gegenwart

Ein historischer Crashkurs durch die Grundprobleme der Gegenwart mit Andreas Rödder (Professor für Neueste Geschichte & Autor) unter der Moderation von Anna Clauß (Leiterin „Meinung und Debatte“ beim SPIEGEL)

hybride Veranstaltung: Präsenz & Livestream

Die Anmeldung erfolgt über die Website des Veranstalters

Veranstaltungsort: Salon Luitpold

München , Brienner Straße 11

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: frei / 6€