Leseprobe Merken

Romm, James

Seneca und der Tyrann

Die Kunst des Mordens an Neros Hof

Wenn die Philosophen Trauer tragen! Wir kennen den edlen Römer Seneca, den Stoiker und Autor ethischer Schriften, der mit verklärtem Blick seinen Tod erwartet. Aber es gibt noch einen anderen Seneca – den skrupellosen Politiker und Tyrannenlehrer, der als engster Berater Neros fungiert. Seine Geschichte erzählt James Romm in diesem packenden Buch über das alltägliche Sterben am Hof des Kaisers. Wird es Seneca als Erzieher des jungen Nero gelingen, seinen Zögling zum ersten römischen „Philosophenkönig“ zu formen? Dem steht der Sinn eher nach Musik, Frauen und rauschenden Gelagen. Kaum dass er im Jahre 54 seine Regierung antritt, beginnt sich eine Spirale aus Verunsicherung, Misstrauen und Größenwahn zu drehen. Mit scharfem Blick für die Windungen der neronischen Tyrannenherrschaft zeichnet Romm das Grauen nach, das bald in Rom um sich greift. Dort sterben nicht nur vermeintliche Konkurrenten – nein, das Blutvergießen Neros gipfelt im Mord an der eigenen Mutter. Der Kaiser lässt sich auch nicht die Chance entgehen, nach einer gescheiterten Verschwörung in einer wahren ‚Säuberung‘ die führenden Senatoren hinzurichten. Schließlich ist Seneca selbst an der Reihe und muss erkennen, dass sich die süße Milch der Weisheit, mit der er seinen Schüler einst nährte, in das Gift eines Ungeheuers verwandelt hat.
Von James Romm. Aus dem Englischen von Karl-Heinz Siber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71876-2

Erschienen am 15. Februar 2018

320 S., mit 24 Abbildungen und 2 Karten

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Detailreich und spannend."
G.Geschichte, August 2018



"Glänzend geschrieben."
Thomas Ribi, Neue Zürcher Zeitung, 7. Juni 2018



"Ein kenntnisreiches und lesbares Buch.“
Damals, Uwe Walter



„eine spannende Geschichte.“
PM History



"Ein drastisches Lehrstück über (auch weniger skrupellose) Politik und Integrität."
Anne-Catherine Simon, Die Presse, 13. April 2018



"Außerordentlich gut lesbar und spannend bis zur dramatischen, kaiserlich verordneten Selbsttötung Senecas."
Kathrin Meier-Rust, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 24. Juni 2018



"James Romm erzählt alte Geschichte spannend wie einen Krimi."
Münchner Merkur



"Atemberaubend spannend erzählt.“
Paul Stänner, Deutschlandradio Kultur, 24. Februar 2018



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71876-2

Erschienen am 15. Februar 2018

320 S., mit 24 Abbildungen und 2 Karten

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen

Romm, James

Seneca und der Tyrann

Die Kunst des Mordens an Neros Hof

Wenn die Philosophen Trauer tragen! Wir kennen den edlen Römer Seneca, den Stoiker und Autor ethischer Schriften, der mit verklärtem Blick seinen Tod erwartet. Aber es gibt noch einen anderen Seneca – den skrupellosen Politiker und Tyrannenlehrer, der als engster Berater Neros fungiert. Seine Geschichte erzählt James Romm in diesem packenden Buch über das alltägliche Sterben am Hof des Kaisers. Wird es Seneca als Erzieher des jungen Nero gelingen, seinen Zögling zum ersten römischen „Philosophenkönig“ zu formen? Dem steht der Sinn eher nach Musik, Frauen und rauschenden Gelagen. Kaum dass er im Jahre 54 seine Regierung antritt, beginnt sich eine Spirale aus Verunsicherung, Misstrauen und Größenwahn zu drehen. Mit scharfem Blick für die Windungen der neronischen Tyrannenherrschaft zeichnet Romm das Grauen nach, das bald in Rom um sich greift. Dort sterben nicht nur vermeintliche Konkurrenten – nein, das Blutvergießen Neros gipfelt im Mord an der eigenen Mutter. Der Kaiser lässt sich auch nicht die Chance entgehen, nach einer gescheiterten Verschwörung in einer wahren ‚Säuberung‘ die führenden Senatoren hinzurichten. Schließlich ist Seneca selbst an der Reihe und muss erkennen, dass sich die süße Milch der Weisheit, mit der er seinen Schüler einst nährte, in das Gift eines Ungeheuers verwandelt hat.
Von James Romm. Aus dem Englischen von Karl-Heinz Siber.
Webcode: https://www.chbeck.de/22250144

Pressestimmen

"Detailreich und spannend."
G.Geschichte, August 2018


"Glänzend geschrieben."
Thomas Ribi, Neue Zürcher Zeitung, 7. Juni 2018


"Ein kenntnisreiches und lesbares Buch.“
Damals, Uwe Walter


„eine spannende Geschichte.“
PM History


"Ein drastisches Lehrstück über (auch weniger skrupellose) Politik und Integrität."
Anne-Catherine Simon, Die Presse, 13. April 2018


"Außerordentlich gut lesbar und spannend bis zur dramatischen, kaiserlich verordneten Selbsttötung Senecas."
Kathrin Meier-Rust, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 24. Juni 2018


"James Romm erzählt alte Geschichte spannend wie einen Krimi."
Münchner Merkur


"Atemberaubend spannend erzählt.“
Paul Stänner, Deutschlandradio Kultur, 24. Februar 2018