Leseprobe Merken

Sammer, Marianne

Mutter Teresa

Leben, Werk, Spiritualität

Mutter Teresa, 1910–1997, gehört zu den prominentesten – und zugleich unbekanntesten – Frauen des 20. Jahrhunderts. Mythen und Legenden bestimmen ihr Bild. Marianne Sammer beschreibt Kindheit und Jugend der Albanerin Agnes Gonxha Bojaxhiu, verfolgt den Weg der jungen Nonne zur Ordensgründerin in Indien, stellt ihr missionarisches Werk und ihre Spiritualität dar und geht der Frage nach, warum der unpolitische „Engel von Kalkutta“ weltweit für Politiker so interessant war.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53605-2

Erschienen am 23. August 2006

128 S., mit 5 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Wer war Agnes Gonxha Bojaxhiu?
Eine Jugend in Skopje
Der Einfluß der Jesuiten

2. Wie baut man einen Orden auf?
Als Novizin und Lehrerin in Kalkutta
Die Legende vom Zugerlebnis
Eine fromme Karriere beginnt
Die Missionarinnen der Nächstenliebe
Die Verehrung der unbefleckten Herzen Jesu und Mariens
Die Gemeinschaft der kranken und leidenden Mitarbeiter

3. Von Kalkutta nach Oslo
Kalkutta und Indien
Von der Dritten in die Zweite und Erste Welt
Eine Nonne als Medienstar
Der Friedensnobelpreis 1979

4. Ein weltweiter «Organismus der Liebe»
Die Missionsbrüder der Nächstenliebe
Weitere Missionsorden
Der Auftrag der Laien
Sich selbst heiligen, um die Welt zu befreien

5. Spiritualität
Leid und Elend verehren
Das Vorbild der heiligen Theresia von Lisieux

6. Im Kreuzfeuer der Kritik
Über Geld spricht man nicht
Das Labyrinth der Sozialdienste

7. Auf dem Weg zur Heiligsprechung
Reisen und Ehrungen
Kampagnen gegen Abtreibung und Verhütung
Der Mann ist das Haupt, die Frau das Herz
Letzte Lebensjahre und Seligsprechung

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53605-2

Erschienen am 23. August 2006

128 S., mit 5 Abbildungen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Sammer, Marianne

Mutter Teresa

Leben, Werk, Spiritualität

Mutter Teresa, 1910–1997, gehört zu den prominentesten – und zugleich unbekanntesten – Frauen des 20. Jahrhunderts. Mythen und Legenden bestimmen ihr Bild. Marianne Sammer beschreibt Kindheit und Jugend der Albanerin Agnes Gonxha Bojaxhiu, verfolgt den Weg der jungen Nonne zur Ordensgründerin in Indien, stellt ihr missionarisches Werk und ihre Spiritualität dar und geht der Frage nach, warum der unpolitische „Engel von Kalkutta“ weltweit für Politiker so interessant war.
Webcode: https://www.chbeck.de/15585

Inhalt

Vorwort

1. Wer war Agnes Gonxha Bojaxhiu?
Eine Jugend in Skopje
Der Einfluß der Jesuiten

2. Wie baut man einen Orden auf?
Als Novizin und Lehrerin in Kalkutta
Die Legende vom Zugerlebnis
Eine fromme Karriere beginnt
Die Missionarinnen der Nächstenliebe
Die Verehrung der unbefleckten Herzen Jesu und Mariens
Die Gemeinschaft der kranken und leidenden Mitarbeiter

3. Von Kalkutta nach Oslo
Kalkutta und Indien
Von der Dritten in die Zweite und Erste Welt
Eine Nonne als Medienstar
Der Friedensnobelpreis 1979

4. Ein weltweiter «Organismus der Liebe»
Die Missionsbrüder der Nächstenliebe
Weitere Missionsorden
Der Auftrag der Laien
Sich selbst heiligen, um die Welt zu befreien

5. Spiritualität
Leid und Elend verehren
Das Vorbild der heiligen Theresia von Lisieux

6. Im Kreuzfeuer der Kritik
Über Geld spricht man nicht
Das Labyrinth der Sozialdienste

7. Auf dem Weg zur Heiligsprechung
Reisen und Ehrungen
Kampagnen gegen Abtreibung und Verhütung
Der Mann ist das Haupt, die Frau das Herz
Letzte Lebensjahre und Seligsprechung

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister