Leseprobe Merken

Sautter, Udo

Die 101 wichtigsten Personen der Weltgeschichte

„Die Geschichte liebt es bisweilen, sich auf einmal in einem Menschen zu verdichten, welchem hierauf die Welt gehorcht.“ Jacob Burckhardt, Weltgeschichtliche Betrachtungen. Dieses reich bebilderte Buch bietet in chronologischer Folge von Hammurabi bis Bill Gates einen faktenreichen Überblick über 101 Personen der Weltgeschichte, die jeder kennen sollte. Vertreten sind Politiker und Philosophen, Erfinder und Entdecker, Künstler und Musiker, „Bösewichter“ und Heilige. Ein nützliches Kompendium, das zum Nachschlagen und Schmökern einlädt.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67947-6

Erschienen am 21. August 2015

5., aktualisierte und neu bearbeitete Auflage, 2015

112 S., mit 51 Farbabbildungen im Text

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein nützliches Kompendium, das zum Nachschlagen und Schmökern einlädt.“
Nürtinger Zeitung, 26. November 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67947-6

Erschienen am 21. August 2015

5., aktualisierte und neu bearbeitete Auflage , 2015

112 S., mit 51 Farbabbildungen im Text

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Sautter, Udo

Die 101 wichtigsten Personen der Weltgeschichte

„Die Geschichte liebt es bisweilen, sich auf einmal in einem Menschen zu verdichten, welchem hierauf die Welt gehorcht.“ Jacob Burckhardt, Weltgeschichtliche Betrachtungen. Dieses reich bebilderte Buch bietet in chronologischer Folge von Hammurabi bis Bill Gates einen faktenreichen Überblick über 101 Personen der Weltgeschichte, die jeder kennen sollte. Vertreten sind Politiker und Philosophen, Erfinder und Entdecker, Künstler und Musiker, „Bösewichter“ und Heilige. Ein nützliches Kompendium, das zum Nachschlagen und Schmökern einlädt.

Webcode: https://www.chbeck.de/14747416

Pressestimmen

"Ein nützliches Kompendium, das zum Nachschlagen und Schmökern einlädt.“
Nürtinger Zeitung, 26. November 2015