Leseprobe Merken

Schuler, Thomas

'Wir sind auf einem Vulkan'

Napoleon und Bayern

Ohne Napoleon würde Bayern heute anders aussehen. In seine Zeit fallen die Erhebung zum Königreich, enorme territoriale Zugewinne und innere Reformen. Thomas Schuler begibt sich auf Spurensuche und erzählt anhand der heute noch erhaltenen Zeugnisse die Geschichte Bayerns in der Zeit der Französischen Revolution. „Wir sind auf einem Vulkan“, so fasste Kronprinz Ludwig, der spätere König Ludwig I. und ein großer Napoleon-Hasser, die Situation Bayerns unter dem Korsen zusammen. Tatsächlich veränderte sich Bayern zu dieser Zeit in zuvor ungeahntem Tempo. Zugleich zog Napoleon die Ressourcen des Landes erbarmungslos für seine Feldzüge heran. Zahlreiche Bayern ließen in Russland ihr Leben. Spannend und anschaulich führt dieses Buch durch die ereignisreichen Jahre zwischen 1789 und 1815, lässt vor den Augen des Lesers Schlachten, diplomatische Winkelzüge sowie das oftmals bittere Erleben der bayerischen Bevölkerung wiedererstehen und zeigt die vielfältigen Bezüge dieser Geschichte zur Gegenwart. Am Ende wechselte Bayern gerade noch rechtzeitig die Seiten, so dass der Tanz auf dem Vulkan doch noch ein gutes Ende nahm.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67663-5

Erschienen am 08. Mai 2015

319 S., mit 27 Abbildungen im farbigen Tafelteil, und 19 s/w Farbabbildungen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Hat das Zeug zum Standardwerk."
Münchner Merkur



"Ein hochspannendes Stück Geschichte. (...) liest sich stellenweise wie ein Krimi."
Franz Bumeder, Bayerischer Rundfunk Bayerische Bücherschau, 25. Juli 2015



"Eine leicht lesbare, komprimierte Hinführung zum Thema."
Süddeutsche Zeitung Bayern, 21. Juli 2015



"Gleichermaßen unterhaltsam und fachlich versiert.“
Matthias Jakob, Media-Mania, Juli 2015



"Sehr fundiertes, gut erzähltes Buch.“
Jürgen Kanold, Südwest Presse, 18. Juni 2015



"Spannend und anschaulich.“
Nürtinger Zeitung, 27. Mai 2015



"Zieht den Leser geradezu magisch in das unheimliche Geschehen hinein."
Süddeutsche Zeitung



"Liest sich spannender als mancher Krimi."
Augsburger Allgemeine Zeitung



"Typisch für den Stil des Autors ist seine spannende Darstellung (...). Der Leser wähnt sich gelegentlich auf der Bühne der Weltgeschichte."
Badische Neueste Nachrichten



"Schuler erzählt spannend und fesselnd von den damaligen Ereignissen."
Spazz



"Der Schriftsteller holt diese kriegerische Zeit mit all ihren Facetten in die Gegenwart zurück."
Wertinger Zeitung



"Der Autor hat einen außerordentlich menschlichen Blick."
Krumbacher Nachrichten



"Ein ganz besonderes Geschichtsbuch."
WDR



"Spannende Darstellung."
Ute Obhof, Badische Neueste Nachrichten, 1. September 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67663-5

Erschienen am 08. Mai 2015

319 S., mit 27 Abbildungen im farbigen Tafelteil, und 19 s/w Farbabbildungen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen

Schuler, Thomas

'Wir sind auf einem Vulkan'

Napoleon und Bayern

Ohne Napoleon würde Bayern heute anders aussehen. In seine Zeit fallen die Erhebung zum Königreich, enorme territoriale Zugewinne und innere Reformen. Thomas Schuler begibt sich auf Spurensuche und erzählt anhand der heute noch erhaltenen Zeugnisse die Geschichte Bayerns in der Zeit der Französischen Revolution. „Wir sind auf einem Vulkan“, so fasste Kronprinz Ludwig, der spätere König Ludwig I. und ein großer Napoleon-Hasser, die Situation Bayerns unter dem Korsen zusammen. Tatsächlich veränderte sich Bayern zu dieser Zeit in zuvor ungeahntem Tempo. Zugleich zog Napoleon die Ressourcen des Landes erbarmungslos für seine Feldzüge heran. Zahlreiche Bayern ließen in Russland ihr Leben. Spannend und anschaulich führt dieses Buch durch die ereignisreichen Jahre zwischen 1789 und 1815, lässt vor den Augen des Lesers Schlachten, diplomatische Winkelzüge sowie das oftmals bittere Erleben der bayerischen Bevölkerung wiedererstehen und zeigt die vielfältigen Bezüge dieser Geschichte zur Gegenwart. Am Ende wechselte Bayern gerade noch rechtzeitig die Seiten, so dass der Tanz auf dem Vulkan doch noch ein gutes Ende nahm.
Webcode: https://www.chbeck.de/14411538

Pressestimmen

"Hat das Zeug zum Standardwerk."
Münchner Merkur


"Ein hochspannendes Stück Geschichte. (...) liest sich stellenweise wie ein Krimi."
Franz Bumeder, Bayerischer Rundfunk Bayerische Bücherschau, 25. Juli 2015


"Eine leicht lesbare, komprimierte Hinführung zum Thema."
Süddeutsche Zeitung Bayern, 21. Juli 2015


"Gleichermaßen unterhaltsam und fachlich versiert.“
Matthias Jakob, Media-Mania, Juli 2015


"Sehr fundiertes, gut erzähltes Buch.“
Jürgen Kanold, Südwest Presse, 18. Juni 2015


"Spannend und anschaulich.“
Nürtinger Zeitung, 27. Mai 2015


"Zieht den Leser geradezu magisch in das unheimliche Geschehen hinein."
Süddeutsche Zeitung


"Liest sich spannender als mancher Krimi."
Augsburger Allgemeine Zeitung


"Typisch für den Stil des Autors ist seine spannende Darstellung (...). Der Leser wähnt sich gelegentlich auf der Bühne der Weltgeschichte."
Badische Neueste Nachrichten


"Schuler erzählt spannend und fesselnd von den damaligen Ereignissen."
Spazz


"Der Schriftsteller holt diese kriegerische Zeit mit all ihren Facetten in die Gegenwart zurück."
Wertinger Zeitung


"Der Autor hat einen außerordentlich menschlichen Blick."
Krumbacher Nachrichten


"Ein ganz besonderes Geschichtsbuch."
WDR


"Spannende Darstellung."
Ute Obhof, Badische Neueste Nachrichten, 1. September 2015