Cover: Schwab, Andreas, Eine Reise zu den schönsten Künstlerkolonien

Schwab, Andreas

Eine Reise zu den schönsten Künstlerkolonien

Hardcover 12,00 €
Neu
Cover Download Leseprobe PDF

Schwab, Andreas

Eine Reise zu den schönsten Künstlerkolonien

Von den 1830er Jahren an bis weit ins 20. Jahrhundert hinein machen sich Menschen in ganz Europa auf, um Lebens- und Arbeitsgemeinschaften fernab der großen Städte in naturnaher, schöner, zuweilen auch wilder Umgebung zu gründen. Das Leben in Barbizon, der Mutter aller Künstlerkolonien, in Capri, Worpswede oder Ascona ist von bewusster Abgrenzung zur bürgerlichen Gesellschaft bestimmt.

Hardcover 12,00 € Kaufen
Merken

Details

978-3-406-80880-7

Erschienen am 15. Februar 2024

127 S., mit 10 Abbildungen

Hardcover

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Inhalt
Barbizon
Auberge Ganne
Inszenierte Natur

Pont-Aven
Das wilde Armorika
Wassermühlen und Bois d’Amour
Mit Ölgeruch verpestet

Skagen
Das außergewöhnliche Licht
Hip Hip Hurra

Capri
Die Blaue Grotte
Knabenliebe
Villa Lysis
Ärzte und Scharlatane

Taormina
Das griechische Theater
Arthur Schnitzler träumt
Fischer im Paradies

Tanger
Eine Stadt der Fassaden und falschen Fährten
Tor zum Orient
In die Wüste

Korfu
Griechenlandbegeisterung vom Oberdeck
Gefühl des Losgelöstseins von der realen Welt
Konsequenter Eskapismus

Worpswede
Farbdämon
Gegen den Akademismus
Mädchen mit Freiheitsdrang

Monte Verità
Ein neues Leben
Sinnsucher und wandernde Vegetarier
Salat von früh bis spat
Bankier des Kaisers im Lufthemd

Nachwort
Leben an Traumdestinationen
Moderne Menschen
Ein grenzenloses Europa
Spurensuche


Anmerkungen
Abbildungsverzeichnis
Pressestimmen

Pressestimmen

"Faszinierende Geschichten von Aussteigern und Sehnsuchtsorten!"
Anja Brockert, SWR 2 Lesenswert



"In ‹Zeit der Aussteiger› unternimmt Andreas Schwab eine unterhaltsame Reise durch die bekanntesten Künstlerkolonien des 19. und 20. Jahrhunderts. Interessant ist sein Ansatz, vor allem dem Einfluss der Frauen in diesen Kolonien nachzuspüren."
Kölner Stadt-Anzeiger



"Schwab zeigt, wie man Lebensstile ausprobierte, bevor sie mehrheitsfähig wurden."
Daniel Di Falco, Neue Zürcher Zeitung Geschichte



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-80880-7

Erschienen am 15. Februar 2024

127 S., mit 10 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 12,000 € Kaufen

Schwab, Andreas

Eine Reise zu den schönsten Künstlerkolonien

Von den 1830er Jahren an bis weit ins 20. Jahrhundert hinein machen sich Menschen in ganz Europa auf, um Lebens- und Arbeitsgemeinschaften fernab der großen Städte in naturnaher, schöner, zuweilen auch wilder Umgebung zu gründen. Das Leben in Barbizon, der Mutter aller Künstlerkolonien, in Capri, Worpswede oder Ascona ist von bewusster Abgrenzung zur bürgerlichen Gesellschaft bestimmt.
Webcode: /35581220

Inhalt

Barbizon
Auberge Ganne
Inszenierte Natur

Pont-Aven
Das wilde Armorika
Wassermühlen und Bois d’Amour
Mit Ölgeruch verpestet

Skagen
Das außergewöhnliche Licht
Hip Hip Hurra

Capri
Die Blaue Grotte
Knabenliebe
Villa Lysis
Ärzte und Scharlatane

Taormina
Das griechische Theater
Arthur Schnitzler träumt
Fischer im Paradies

Tanger
Eine Stadt der Fassaden und falschen Fährten
Tor zum Orient
In die Wüste

Korfu
Griechenlandbegeisterung vom Oberdeck
Gefühl des Losgelöstseins von der realen Welt
Konsequenter Eskapismus

Worpswede
Farbdämon
Gegen den Akademismus
Mädchen mit Freiheitsdrang

Monte Verità
Ein neues Leben
Sinnsucher und wandernde Vegetarier
Salat von früh bis spat
Bankier des Kaisers im Lufthemd

Nachwort
Leben an Traumdestinationen
Moderne Menschen
Ein grenzenloses Europa
Spurensuche


Anmerkungen
Abbildungsverzeichnis

Pressestimmen

"Faszinierende Geschichten von Aussteigern und Sehnsuchtsorten!"
Anja Brockert, SWR 2 Lesenswert


"In ‹Zeit der Aussteiger› unternimmt Andreas Schwab eine unterhaltsame Reise durch die bekanntesten Künstlerkolonien des 19. und 20. Jahrhunderts. Interessant ist sein Ansatz, vor allem dem Einfluss der Frauen in diesen Kolonien nachzuspüren."
Kölner Stadt-Anzeiger


"Schwab zeigt, wie man Lebensstile ausprobierte, bevor sie mehrheitsfähig wurden."
Daniel Di Falco, Neue Zürcher Zeitung Geschichte