Cover: Stonebridge, Lyndsey, Wir sind frei, die Welt zu verändern

Stonebridge, Lyndsey

Wir sind frei, die Welt zu verändern

Hardcover 26,00 €
Toptitel Neu
Cover Download Leseprobe PDF

Stonebridge, Lyndsey

Wir sind frei, die Welt zu verändern

Hannah Arendts Lektionen in Liebe und Ungehorsam.

Dieses Buch bringt uns die Hannah Arendt nahe, die wir für das 21. Jahrhundert brauchen. Es erzählt, wie die charismatische Philosophin zu ihrem eigenen, sehr besonderen Denken kam – und erklärt, wie wir denken sollten, wenn unsere Politik aus den Fugen gerät. Mit Leidenschaft und brillanter Expertise beleuchtet Lyndsey Stonebridge Arendts Leben und Werk, bringt sie in einen Dialog mit unserer unruhigen Gegenwart – und fordert uns dazu auf, wie Hannah Arendt zu denken: unerschütterlich, liebevoll und trotzig.

Die Umwälzungen unserer heutigen Zeit wären Hannah Arendt nur allzu vertraut gewesen. Tyrannei, Rassismus, postfaktische Politik, Verschwörungstheorien, Massenmigration, die Banalität des Bösen: Alles hat sie erlebt. Arendt wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts geboren und floh aus dem faschistischen Europa, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen. Dort wurde sie zu einer der einflussreichsten – und umstrittensten – öffentlichen Intellektuellen der Welt. Sie schrieb über Macht und Terror, Exil und Liebe, aber vor allem über die Freiheit. Fragen und Denken – darin bestand ihre erste Verteidigung gegen jede Form der Tyrannei, der sie eine Politik der menschlichen Pluralität und Spontaneität entgegensetzte. Die Welt zu lieben, so lehrt uns Arendt, bedeutet, den Mut zu finden, sie zu schützen.

Von Lyndsey Stonebridge, Aus dem Englischen von Frank Lachmann.
Hardcover 26,00 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Merken

Details

978-3-406-81467-9

Auch als Digi-Hörbuch lieferbar.

Erschienen am 15. Februar 2024

351 S., mit 23 Abbildungen

Hardcover

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Inhalt
Abkürzungen
Ein Wort zur Einbildungskraft

Nachdenken über das, was wir eigentlich tun

1. Wo fangen wir an?
2. Wie man denkt
3. Denken wie ein Flüchtling
4. Wie man liebt
5. Wie man über race nachdenkt – und wie nicht
6. Wie man nicht denkt
7. Was tun wir, wenn wir tätig sind?
8. Wie man die Welt verändert
9. Wer bin ich, dass ich richte?
10. Was ist Freiheit?

Das Hannah-Arendt-Haus

Danksagung


Zitierte Schriften von Hannah Arendt
Anmerkungen
Abbildungsnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

„Eine interessante Einführung in die Gedankenwelt … Der Zusammenhang von Leben und Denken ist leitmotivisch bei ihr und das ist das interessante.“
Deutschlandfunk, Eike Gebhard



"Eine begeisternde, brillante und äußerst originelle Lektüre."
Phillipe Sands



"Das Buch über Hannah Arendt, das ich schon immer mal lesen wollte."
Sarah Churchwell



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-81467-9

Erschienen am 15. Februar 2024

351 S., mit 23 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 26,000 € Kaufen
e-Book 19,990 € Kaufen

Stonebridge, Lyndsey

Wir sind frei, die Welt zu verändern

Hannah Arendts Lektionen in Liebe und Ungehorsam

Dieses Buch bringt uns die Hannah Arendt nahe, die wir für das 21. Jahrhundert brauchen. Es erzählt, wie die charismatische Philosophin zu ihrem eigenen, sehr besonderen Denken kam – und erklärt, wie wir denken sollten, wenn unsere Politik aus den Fugen gerät. Mit Leidenschaft und brillanter Expertise beleuchtet Lyndsey Stonebridge Arendts Leben und Werk, bringt sie in einen Dialog mit unserer unruhigen Gegenwart – und fordert uns dazu auf, wie Hannah Arendt zu denken: unerschütterlich, liebevoll und trotzig.

Die Umwälzungen unserer heutigen Zeit wären Hannah Arendt nur allzu vertraut gewesen. Tyrannei, Rassismus, postfaktische Politik, Verschwörungstheorien, Massenmigration, die Banalität des Bösen: Alles hat sie erlebt. Arendt wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts geboren und floh aus dem faschistischen Europa, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen. Dort wurde sie zu einer der einflussreichsten – und umstrittensten – öffentlichen Intellektuellen der Welt. Sie schrieb über Macht und Terror, Exil und Liebe, aber vor allem über die Freiheit. Fragen und Denken – darin bestand ihre erste Verteidigung gegen jede Form der Tyrannei, der sie eine Politik der menschlichen Pluralität und Spontaneität entgegensetzte. Die Welt zu lieben, so lehrt uns Arendt, bedeutet, den Mut zu finden, sie zu schützen.
Von Lyndsey Stonebridge, Aus dem Englischen von Frank Lachmann.
Webcode: /36288723

Inhalt

Abkürzungen
Ein Wort zur Einbildungskraft

Nachdenken über das, was wir eigentlich tun

1. Wo fangen wir an?
2. Wie man denkt
3. Denken wie ein Flüchtling
4. Wie man liebt
5. Wie man über race nachdenkt – und wie nicht
6. Wie man nicht denkt
7. Was tun wir, wenn wir tätig sind?
8. Wie man die Welt verändert
9. Wer bin ich, dass ich richte?
10. Was ist Freiheit?

Das Hannah-Arendt-Haus

Danksagung


Zitierte Schriften von Hannah Arendt
Anmerkungen
Abbildungsnachweis
Register

Pressestimmen

„Eine interessante Einführung in die Gedankenwelt … Der Zusammenhang von Leben und Denken ist leitmotivisch bei ihr und das ist das interessante.“
Deutschlandfunk, Eike Gebhard


"Eine begeisternde, brillante und äußerst originelle Lektüre."
Phillipe Sands


"Das Buch über Hannah Arendt, das ich schon immer mal lesen wollte."
Sarah Churchwell