Leseprobe Merken

Stuchtey, Benedikt

Geschichte Irlands

Benedikt Stuchtey schildert in diesem Band die bewegte Geschichte Irlands von seiner frühchristlichen Blütezeit und der Eroberung durch Wikinger und Normannen bis zur unmittelbaren Gegenwart. Er erklärt die jahrhundertelangen Bemühungen Englands, die Herrschaft über Irland zu sichern, den Weg zu einem unabhängigen Irland und die andauernden Konflikte im Norden der geteilten Insel. Neben den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen berücksichtigt er auch die besondere Rolle, die Religion, Kultur und Literatur zu allen Zeiten für Irland gespielt haben.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-64054-4

Erschienen am 19. Oktober 2012

128 S., mit 1 Karte

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

1. Zeitalter der Invasionen: 1169–1534
Vorgeschichte bis zum 12. Jahrhundert
Gesellschaftliche Strukturen
Weltliche und geistliche Herrschaft
Kolonisierung und Krisen
Äußere und innere Fremdherrschaft
Zwischen archaischer Tradition und Modernisierung
Die Unregierbarkeit Irlands

II. Reformation und Restauration: 1534–1691
Wirtschaft und Gesellschaft
Reformation und politische Autorität
Die Besiedlungspolitik
Krieg
Die Vermessung Irlands
Zwei Kulturen

III. Das protestantische Irland: 1691–1800
Die protestantische Ascendancy
Politisches und kulturelles Leben
Kolonialer Nationalismus und geistiges Leben
Das katholische Irland
Wirtschaft und Handel
Amerika, Frankreich und Irland


IV. Jahrhundert der Extreme: 1801–1921
Die Massenmobilisierung der öffentlichen Meinung
Die große Hungersnot 1845–1849
Wirtschaft und Infrastruktur
Emigration und sozialer Wandel
Bildung und geistiges Leben
Land, Home Rule und Protestantischer Unionismus
Irland und das Britische Empire
Zwischen Krieg und Revolution

V. Teilung und Internationalisierung: 1922–2012
Gewalt als Grundmotiv
Eigenwege des Südens
Katholische Kirche, politische und gesellschaftliche Spannungen
Wandel und Öffnung
Eigenwege des Nordens
Der Nordirlandkonflikt und die Folgen
Irland in Europa und der Welt

Schluss

Zeittafel
Literatur
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64054-4

Erschienen am 19. Oktober 2012

128 S., mit 1 Karte

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Stuchtey, Benedikt

Geschichte Irlands

Benedikt Stuchtey schildert in diesem Band die bewegte Geschichte Irlands von seiner frühchristlichen Blütezeit und der Eroberung durch Wikinger und Normannen bis zur unmittelbaren Gegenwart. Er erklärt die jahrhundertelangen Bemühungen Englands, die Herrschaft über Irland zu sichern, den Weg zu einem unabhängigen Irland und die andauernden Konflikte im Norden der geteilten Insel. Neben den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen berücksichtigt er auch die besondere Rolle, die Religion, Kultur und Literatur zu allen Zeiten für Irland gespielt haben.
Webcode: https://www.chbeck.de/10459378

Inhalt

Einleitung

1. Zeitalter der Invasionen: 1169–1534
Vorgeschichte bis zum 12. Jahrhundert
Gesellschaftliche Strukturen
Weltliche und geistliche Herrschaft
Kolonisierung und Krisen
Äußere und innere Fremdherrschaft
Zwischen archaischer Tradition und Modernisierung
Die Unregierbarkeit Irlands

II. Reformation und Restauration: 1534–1691
Wirtschaft und Gesellschaft
Reformation und politische Autorität
Die Besiedlungspolitik
Krieg
Die Vermessung Irlands
Zwei Kulturen

III. Das protestantische Irland: 1691–1800
Die protestantische Ascendancy
Politisches und kulturelles Leben
Kolonialer Nationalismus und geistiges Leben
Das katholische Irland
Wirtschaft und Handel
Amerika, Frankreich und Irland


IV. Jahrhundert der Extreme: 1801–1921
Die Massenmobilisierung der öffentlichen Meinung
Die große Hungersnot 1845–1849
Wirtschaft und Infrastruktur
Emigration und sozialer Wandel
Bildung und geistiges Leben
Land, Home Rule und Protestantischer Unionismus
Irland und das Britische Empire
Zwischen Krieg und Revolution

V. Teilung und Internationalisierung: 1922–2012
Gewalt als Grundmotiv
Eigenwege des Südens
Katholische Kirche, politische und gesellschaftliche Spannungen
Wandel und Öffnung
Eigenwege des Nordens
Der Nordirlandkonflikt und die Folgen
Irland in Europa und der Welt

Schluss

Zeittafel
Literatur
Personenregister