Leseprobe Merken

Waldschmidt-Nelson, Britta

Malcolm X

Der schwarze Revolutionär

Malcolm X zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Personen der amerikanischen Geschichte. Gnadenlos prangerte er den weißen Rassismus seiner Zeit an und trat für das Recht der Schwarzen auf bewaffnete Selbstverteidigung ein. Britta Waldschmidt-Nelson legt zum 50. Jahrestag seiner Ermordung die erste auf Deutsch verfasste Biographie vor. Bis heute werden die USA in regelmäßigen Abständen von Rassenunruhen erschüttert – ein Phänomen, das ohne die lange Geschichte des amerikanischen Rassismus nicht zu verstehen ist. Wohl kein anderer hat sich so radikal und sprachgewaltig für die Rechte der Schwarzen eingesetzt wie Malcolm X, der als „der zornigste Mann Amerikas“ galt. An seinem Beispiel führt dieses Buch in die afroamerikanische Geschichte und den Kampf der schwarzen Bürgerrechtsbewegung ein. Dabei stützt es sich auf die neueste Forschung und neu erschlossenes Quellenmaterial sowie auf Gespräche mit Weggefährten und Angehörigen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67537-9

Erschienen am 21. Januar 2015

384 S., mit 27 Abbildungen

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Broschur 18,95 € Kaufen
e-Book 13,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

1.
Up From Slavery:
Die Geschichte der Afroamerikaner bis zu den 1920er Jahren

2.
Malcolm Little:
Kindheit und Jugend eines schwarzen Jungen im weißen Amerika (1925–1940)

3.
Detroit Red:
Ein neues Leben und eine kriminelle Karriere (1940–1946)

4.
Von «Satan» zu «Malcolm X»:
Gefängnisaufenthalt und Bekehrung zum Islam (1946–1952)

5.
Minister Malcolm:
Der Aufstieg von Malcolm X in der Nation of Islam (1952–1958)

6.
Kronprinz und Medienstar:
Malcolm als Stellvertreter Elijah Muhammads und Gegenspieler Martin Luther Kings (1959–1963)

7.
Ikarus:
Malcolms politische Interessen und sein Bruch mit der Nation of Islam (1963–1964)

8.
El-Hajj Malik El-Shabazz:
Malcolms spirituelle Neuorientierung und sein Engagement für Bürger- und Menschenrechte (1964–1965)

9.
Das Ende eines Neuanfangs:
Malcolms letzte Wochen und seine Ermordung (1965)

10.
Epilog:
Die Folgen von Malcoms Tod und sein Vermächtnis (1965–2015)

Danksagung
Anmerkungen
Zeittafel
Bibliographie
Abkürzungsverzeichnis
Bildnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Anschaulich und auf umfangreiche Quellen und Zeitzeugenaussagen gestützt."
Stefan Fröhlich, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. September 2015



"Ein faszinierendes Stück US-Geschichte.“
Neue Luzerner Zeitung, 19. Januar 2014



"Eine spannende Erzählung.“
Der Standard, 18. Juli 2015



"Eine ebenso informative wie kompakte Biografie.“
Tobias Meier, Neue Zürcher Zeitung, 31. Mai 2015



"Eine ausgezeichnete Biographie."
Bettina Engels, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. Mai 2015



"Faktenreich und detailliert."
Margarete Wohlan, Deutschlandradio Kultur, 21. März 2015



"Die Zeichen der Zeit sagen: Malcolm X muss man gelesen haben."
Frédéric Schwilden, Die Welt, 21. Februar 2015



"In Zeiten eines überbordenden Halbwissens und ungebremst wuchernder Meinungspublizistik im Internet setzt diese Biografie einen wohltuenden Kontrapunkt.“
Heinz Gorr, Bayern 2, 17. Februar 2015



"Ein kenntnisreiches, kluges und klar strukturiertes Buch.“
Katja Ridderbusch, Deutschlandfunk, 16. Februar 2015



"Eine lesenswerte Zeitreise in die Ära der Rassentrennung, die Amerika zwar abgeschafft, aber im Alltag nie überwunden hat.“
Moritz Koch, Handelsblatt, 30. Januar 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67537-9

Erschienen am 21. Januar 2015

384 S., mit 27 Abbildungen

Klappenbroschur

Klappenbroschur 18,95 € Kaufen
e-Book 13,99 € Kaufen

Waldschmidt-Nelson, Britta

Malcolm X

Der schwarze Revolutionär

Malcolm X zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Personen der amerikanischen Geschichte. Gnadenlos prangerte er den weißen Rassismus seiner Zeit an und trat für das Recht der Schwarzen auf bewaffnete Selbstverteidigung ein. Britta Waldschmidt-Nelson legt zum 50. Jahrestag seiner Ermordung die erste auf Deutsch verfasste Biographie vor. Bis heute werden die USA in regelmäßigen Abständen von Rassenunruhen erschüttert – ein Phänomen, das ohne die lange Geschichte des amerikanischen Rassismus nicht zu verstehen ist. Wohl kein anderer hat sich so radikal und sprachgewaltig für die Rechte der Schwarzen eingesetzt wie Malcolm X, der als „der zornigste Mann Amerikas“ galt. An seinem Beispiel führt dieses Buch in die afroamerikanische Geschichte und den Kampf der schwarzen Bürgerrechtsbewegung ein. Dabei stützt es sich auf die neueste Forschung und neu erschlossenes Quellenmaterial sowie auf Gespräche mit Weggefährten und Angehörigen.
Webcode: https://www.chbeck.de/14295327

Inhalt

Einleitung

1.
Up From Slavery:
Die Geschichte der Afroamerikaner bis zu den 1920er Jahren

2.
Malcolm Little:
Kindheit und Jugend eines schwarzen Jungen im weißen Amerika (1925–1940)

3.
Detroit Red:
Ein neues Leben und eine kriminelle Karriere (1940–1946)

4.
Von «Satan» zu «Malcolm X»:
Gefängnisaufenthalt und Bekehrung zum Islam (1946–1952)

5.
Minister Malcolm:
Der Aufstieg von Malcolm X in der Nation of Islam (1952–1958)

6.
Kronprinz und Medienstar:
Malcolm als Stellvertreter Elijah Muhammads und Gegenspieler Martin Luther Kings (1959–1963)

7.
Ikarus:
Malcolms politische Interessen und sein Bruch mit der Nation of Islam (1963–1964)

8.
El-Hajj Malik El-Shabazz:
Malcolms spirituelle Neuorientierung und sein Engagement für Bürger- und Menschenrechte (1964–1965)

9.
Das Ende eines Neuanfangs:
Malcolms letzte Wochen und seine Ermordung (1965)

10.
Epilog:
Die Folgen von Malcoms Tod und sein Vermächtnis (1965–2015)

Danksagung
Anmerkungen
Zeittafel
Bibliographie
Abkürzungsverzeichnis
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"Anschaulich und auf umfangreiche Quellen und Zeitzeugenaussagen gestützt."
Stefan Fröhlich, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. September 2015


"Ein faszinierendes Stück US-Geschichte.“
Neue Luzerner Zeitung, 19. Januar 2014


"Eine spannende Erzählung.“
Der Standard, 18. Juli 2015


"Eine ebenso informative wie kompakte Biografie.“
Tobias Meier, Neue Zürcher Zeitung, 31. Mai 2015


"Eine ausgezeichnete Biographie."
Bettina Engels, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. Mai 2015


"Faktenreich und detailliert."
Margarete Wohlan, Deutschlandradio Kultur, 21. März 2015


"Die Zeichen der Zeit sagen: Malcolm X muss man gelesen haben."
Frédéric Schwilden, Die Welt, 21. Februar 2015


"In Zeiten eines überbordenden Halbwissens und ungebremst wuchernder Meinungspublizistik im Internet setzt diese Biografie einen wohltuenden Kontrapunkt.“
Heinz Gorr, Bayern 2, 17. Februar 2015


"Ein kenntnisreiches, kluges und klar strukturiertes Buch.“
Katja Ridderbusch, Deutschlandfunk, 16. Februar 2015


"Eine lesenswerte Zeitreise in die Ära der Rassentrennung, die Amerika zwar abgeschafft, aber im Alltag nie überwunden hat.“
Moritz Koch, Handelsblatt, 30. Januar 2015