Merken

Wenz, Gunther

Das Böse und sein Grund. Zur Rezeptionsgeschichte von Schellings Freiheitsschrift 1809

Vorgelegt in der Sitzung vom 9. Juli 2010

Schellings Schrift „Über das Wesen der menschlichen Freiheit und die damit zusammenhängenden Gegenstände“ von 1809 gehört zu den wirkungsmächtigsten Texten der Geistesgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Der Sammelband bietet ausgewählte Beispiele ihrer Rezeption. Näher in Betracht kommen F. H. Jacobi, C. Daub, A. Schopenhauer, J. Müller, S. Kierkegaard, P. Tillich und M. Heidegger.
Herausgegeben von Gunther Wenz.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-7696-0125-1

Erschienen am 08. Dezember 2010

163 S.

Softcover

Broschur 35,00 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografie

978-3-7696-0125-1

Erschienen am 08. Dezember 2010

163 S.

Softcover

Softcover 35,00 € Kaufen

Wenz, Gunther

Das Böse und sein Grund. Zur Rezeptionsgeschichte von Schellings Freiheitsschrift 1809

Vorgelegt in der Sitzung vom 9. Juli 2010

Schellings Schrift „Über das Wesen der menschlichen Freiheit und die damit zusammenhängenden Gegenstände“ von 1809 gehört zu den wirkungsmächtigsten Texten der Geistesgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Der Sammelband bietet ausgewählte Beispiele ihrer Rezeption. Näher in Betracht kommen F. H. Jacobi, C. Daub, A. Schopenhauer, J. Müller, S. Kierkegaard, P. Tillich und M. Heidegger.
Herausgegeben von Gunther Wenz.
Webcode: https://www.chbeck.de/840460