Leseprobe Merken

Westberg, Granger E.

Gute Trauer

Vom Umgang mit Verlusten

Granger E. Westberg hat mit „Gute Trauer“ das Trostbuch der amerikanischen Nation geschrieben. Die englische Ausgabe wurde bisher mehr als 3 Millionen Mal verkauft. Nun erscheint der Klassiker erstmals in deutscher Sprache. Granger E. Westberg beschreibt zehn emotionale Stadien der Trauer – vom Schock über Schuldgefühle und Wut bis zur neu aufkeimenden Hoffnung –, die die meisten Menschen auch mit physischen Symptomen durchleben, wenn sie schwere Verluste verarbeiten müssen. Dabei geht es nicht nur um Todesfälle, sondern auch um Trennungen von geliebten Menschen oder plötzliche Arbeitslosigkeit. Westberg erklärt, was man in den einzelnen Stadien beachten sollte, um nicht in einer Phase steckenzubleiben, und wie ein Neubeginn gelingen kann. Trauer ist Arbeit, aber es gibt, so das Fazit, auch eine Weisheit der Trauer, die uns sinnvoll mit Verlusten umgehen lässt.
Von Granger E. Westberg. Mit Fotos von Bobby Boe. Aus dem amerikanischen Englisch von Rita Seuß.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62120-8

Erschienen am 31. August 2011

110 S., mit 10 Abbildungen

Hardcover

Bibliografische Reihen

Hardcover 10,00 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen
Inhalt

Vorwort
Einleitung

Phase eins  Der Schock
Phase zwei Die Emotionen brechen auf
Phase drei  Niedergeschlagenheit und das Gefühl tiefer Einsamkeit
Phase vier  Körperliche Symptome eines seelischen Kummers
Phase fünf  Panik
Phase sechs Schuldgefühle
Phase sieben Wut und Groll
Phase acht  Der beschwerliche Wiedereinstieg ins Leben
Phase neun Allmählich kehrt die Hoffnung zurück
Phase zehn Die Realität annehmen

Pressestimmen

Pressestimmen

„Das Buch ist nicht nur in seiner deutschen Erstausgabe und Übersetzung gelungen, es ist insgesamt ein Werk, das aufgrund seiner Bescheidenheit und natürlichen, aufklärerischen Absicht in Erinnerung bleiben wird und, um bei der Wortwahl zu bleiben, als „Trostbuch“ zur Trauerarbeit ermutigt.“
Doris Lindner, socialnet.de, 4. Januar 2012



"Der US-Beststeller (...) ist jetzt erstmals auf Deutsch erschienen und schildert die einzelnen Trauerphasen – vom Schock über Schuldgefühle und Wut bis zur neu aufkeimenden Hoffnung."
Nocola Bardola, Börsenblatt, 27. Oktober 2011



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62120-8

Erschienen am 31. August 2011

110 S., mit 10 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 10,00 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen

Westberg, Granger E.

Gute Trauer

Vom Umgang mit Verlusten

Granger E. Westberg hat mit „Gute Trauer“ das Trostbuch der amerikanischen Nation geschrieben. Die englische Ausgabe wurde bisher mehr als 3 Millionen Mal verkauft. Nun erscheint der Klassiker erstmals in deutscher Sprache. Granger E. Westberg beschreibt zehn emotionale Stadien der Trauer – vom Schock über Schuldgefühle und Wut bis zur neu aufkeimenden Hoffnung –, die die meisten Menschen auch mit physischen Symptomen durchleben, wenn sie schwere Verluste verarbeiten müssen. Dabei geht es nicht nur um Todesfälle, sondern auch um Trennungen von geliebten Menschen oder plötzliche Arbeitslosigkeit. Westberg erklärt, was man in den einzelnen Stadien beachten sollte, um nicht in einer Phase steckenzubleiben, und wie ein Neubeginn gelingen kann. Trauer ist Arbeit, aber es gibt, so das Fazit, auch eine Weisheit der Trauer, die uns sinnvoll mit Verlusten umgehen lässt.
Von Granger E. Westberg. Mit Fotos von Bobby Boe. Aus dem amerikanischen Englisch von Rita Seuß.
Webcode: https://www.chbeck.de/8489429

Inhalt

Vorwort
Einleitung

Phase eins  Der Schock
Phase zwei Die Emotionen brechen auf
Phase drei  Niedergeschlagenheit und das Gefühl tiefer Einsamkeit
Phase vier  Körperliche Symptome eines seelischen Kummers
Phase fünf  Panik
Phase sechs Schuldgefühle
Phase sieben Wut und Groll
Phase acht  Der beschwerliche Wiedereinstieg ins Leben
Phase neun Allmählich kehrt die Hoffnung zurück
Phase zehn Die Realität annehmen

Pressestimmen

„Das Buch ist nicht nur in seiner deutschen Erstausgabe und Übersetzung gelungen, es ist insgesamt ein Werk, das aufgrund seiner Bescheidenheit und natürlichen, aufklärerischen Absicht in Erinnerung bleiben wird und, um bei der Wortwahl zu bleiben, als „Trostbuch“ zur Trauerarbeit ermutigt.“
Doris Lindner, socialnet.de, 4. Januar 2012


"Der US-Beststeller (...) ist jetzt erstmals auf Deutsch erschienen und schildert die einzelnen Trauerphasen – vom Schock über Schuldgefühle und Wut bis zur neu aufkeimenden Hoffnung."
Nocola Bardola, Börsenblatt, 27. Oktober 2011