Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIV/3 Herbst 2020

Schiffbruch

"Schiffbruch" - das Herbstheft der Zeitschrift für Ideengeschichte begibt sich auf stürmische See. Das Heft ruft ein brisantes politisches Thema unseres Tages auf, die gekenterten Boote auf den aktuellen Flüchtlingsrouten, der Tod auf dem Mittelmeer. Aber es gibt auch ein anderes, vergessenes Kapitel in der langen Geschichte des Schiffbruchs, das in diesem Heft mit Schwerpunkt auf der Frühen Neuzeit facettenreich entfaltet wird. Hier ist der Schiffbruch weniger das Ende der großen Fahrt – als der Beginn von etwas ganz Neuem. Diese Ausgabe spürt im Schatten der Katastrophe der enormen Produktivität einer Fundamentalmetapher nach, erzählt von der Geburt der Erfahrungswissenschaft und dem Mehrwert des Scheiterns.
Mit Beiträgen von Andreas Bähr, Franzobel, Thomas Rahn, Burkhardt Wolf, Konstantina Zanou und vielen weiteren.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74863-9

Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Erschienen am 27. August 2020

Vertriebsgebühren Inland € 1,55

128 S., mit 26 Abbildungen

Softcover

Sonstiges 16,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74863-9

Erschienen am 27. August 2020

Vertriebsgebühren Inland € 1,55

128 S., mit 26 Abbildungen

Softcover

Softcover 16,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIV/3 Herbst 2020

Schiffbruch

"Schiffbruch" - das Herbstheft der Zeitschrift für Ideengeschichte begibt sich auf stürmische See. Das Heft ruft ein brisantes politisches Thema unseres Tages auf, die gekenterten Boote auf den aktuellen Flüchtlingsrouten, der Tod auf dem Mittelmeer. Aber es gibt auch ein anderes, vergessenes Kapitel in der langen Geschichte des Schiffbruchs, das in diesem Heft mit Schwerpunkt auf der Frühen Neuzeit facettenreich entfaltet wird. Hier ist der Schiffbruch weniger das Ende der großen Fahrt – als der Beginn von etwas ganz Neuem. Diese Ausgabe spürt im Schatten der Katastrophe der enormen Produktivität einer Fundamentalmetapher nach, erzählt von der Geburt der Erfahrungswissenschaft und dem Mehrwert des Scheiterns.
Mit Beiträgen von Andreas Bähr, Franzobel, Thomas Rahn, Burkhardt Wolf, Konstantina Zanou und vielen weiteren.
Webcode: https://www.chbeck.de/30056630