Cover Download Merken

Afflerbach, Holger

Auf Messers Schneide

Wie das Deutsche Reich den Ersten Weltkrieg verlor

Stand der Ausgang des Ersten Weltkriegs auf Messers Schneide? Holger Afflerbach zeichnet die militärischen Entwicklungen nach, analysiert die politisch-strategischen Entscheidungen und zeigt, dass der Krieg auch anders hätte ausgehen können.

Ein deutscher Sieg war schon nach dem Scheitern der Westoffensive im Herbst1914 in weite Ferne gerückt. Doch gibt es nicht nur Sieg oder Niederlage. In seinem dicht argumentierenden, auf zahlreichen neuen Archivrecherchen basierenden Buch zeigt Holger Afflerbach, dass ein Unentschieden das logische Ergebnis des Ersten Weltkriegs gewesen wäre – wenn die deutsche Führung nicht schwere Fehler begangen hätte. Eine packende Erzählung dieses vierjährigen Ringens, das den europäischen Kontinent in den Abgrund riss.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-77743-1

Erscheint am 17. Februar 2022

664 S., mit 40 Abbildungen und 11 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 18,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein anregendes und spannend zu lesendes Buch."
Markus Pöhlmann, Damals



"Eine fundamentale Infragestellung der heutigen geschichtspolitischen Wahrnehmung des Ersten Weltkrieges."
Herfried Münkler, Die ZEIT



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-77743-1

Erscheint am 17. Februar 2022

664 S., mit 40 Abbildungen und 11 Karten

Softcover

Softcover 18,95 € Kaufen

Afflerbach, Holger

Auf Messers Schneide

Wie das Deutsche Reich den Ersten Weltkrieg verlor

Stand der Ausgang des Ersten Weltkriegs auf Messers Schneide? Holger Afflerbach zeichnet die militärischen Entwicklungen nach, analysiert die politisch-strategischen Entscheidungen und zeigt, dass der Krieg auch anders hätte ausgehen können.

Ein deutscher Sieg war schon nach dem Scheitern der Westoffensive im Herbst1914 in weite Ferne gerückt. Doch gibt es nicht nur Sieg oder Niederlage. In seinem dicht argumentierenden, auf zahlreichen neuen Archivrecherchen basierenden Buch zeigt Holger Afflerbach, dass ein Unentschieden das logische Ergebnis des Ersten Weltkriegs gewesen wäre – wenn die deutsche Führung nicht schwere Fehler begangen hätte. Eine packende Erzählung dieses vierjährigen Ringens, das den europäischen Kontinent in den Abgrund riss.
Webcode: https://www.chbeck.de/32450592

Pressestimmen

"Ein anregendes und spannend zu lesendes Buch."
Markus Pöhlmann, Damals


"Eine fundamentale Infragestellung der heutigen geschichtspolitischen Wahrnehmung des Ersten Weltkrieges."
Herfried Münkler, Die ZEIT