Merken

Burckhardt, Jacob

Die Cultur der Renaissance in Italien

Ein Versuch

Die Cultur der Renaissance in Italien, Jacob Burckhardts berühmtestes Werk, gehört zu den einsamen Gipfeln der Geschichtsschreibung. Bis heute prägt sie unser Bild von der Renaissance. Nun erscheint die erste wirklich kritische Edition, in der die faszinierende Entstehung des Buches ebenso nachvollziehbar wird wie seine Editionsgeschichte seit der Erstausgabe. 
Zum ersten Mal wird hier das Material im Nachlaß des Basler Gelehrten systematisch herangezogen. Die über 1200 Zettel mit Notizen, aus denen das Buch sich entwickelte, lassen dessen Konzeption und Machart deutlich erkennen. Sie dokumentieren zudem höchst aufschlußreiche Reflexionen Burckhardts, die im fertigen Buch keinen Platz mehr fanden. Auch formulierte Burckhardt hier oft unmittelbarer und schärfer als in seinem gedruckten, weltweit bekannten Text. So erlaubt es diese Ausgabe, das Werk in ganz neuem Licht zu lesen. Außerdem wurden die Quellen, auf die es sich stützt, erstmals genau überprüft. Jacob Burckhardts Hauptwerk liegt damit endlich in einer verlässlichen Standardedition vor.

Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben von Mikkel Mangold. Herausgegeben von Bernd Roeck. Auf der Grundlage der Vorarbeiten von Kenji Hara und Hiroyuki Numata. Christine Tauber und Martin Warnke. Unter Mitarbeit von Katja Amato und Sibylle Backmann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72157-1

Erschienen am 17. Mai 2018

Vorzugspreis bei Gesamtabnahme 128,00 €. Bitte bestellen Sie hierfür über das Gesamtwerk.

724 S., mit 10 Abbildungen

In Leinen

Hardcover 148,00 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72157-1

Erschienen am 17. Mai 2018

Vorzugspreis bei Gesamtabnahme 128,00 €. Bitte bestellen Sie hierfür über das Gesamtwerk.

724 S., mit 10 Abbildungen

In Leinen

In Leinen 148,00 € Kaufen

Burckhardt, Jacob

Die Cultur der Renaissance in Italien

Ein Versuch

Die Cultur der Renaissance in Italien, Jacob Burckhardts berühmtestes Werk, gehört zu den einsamen Gipfeln der Geschichtsschreibung. Bis heute prägt sie unser Bild von der Renaissance. Nun erscheint die erste wirklich kritische Edition, in der die faszinierende Entstehung des Buches ebenso nachvollziehbar wird wie seine Editionsgeschichte seit der Erstausgabe. 
Zum ersten Mal wird hier das Material im Nachlaß des Basler Gelehrten systematisch herangezogen. Die über 1200 Zettel mit Notizen, aus denen das Buch sich entwickelte, lassen dessen Konzeption und Machart deutlich erkennen. Sie dokumentieren zudem höchst aufschlußreiche Reflexionen Burckhardts, die im fertigen Buch keinen Platz mehr fanden. Auch formulierte Burckhardt hier oft unmittelbarer und schärfer als in seinem gedruckten, weltweit bekannten Text. So erlaubt es diese Ausgabe, das Werk in ganz neuem Licht zu lesen. Außerdem wurden die Quellen, auf die es sich stützt, erstmals genau überprüft. Jacob Burckhardts Hauptwerk liegt damit endlich in einer verlässlichen Standardedition vor.

Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben von Mikkel Mangold. Herausgegeben von Bernd Roeck. Auf der Grundlage der Vorarbeiten von Kenji Hara und Hiroyuki Numata. Christine Tauber und Martin Warnke. Unter Mitarbeit von Katja Amato und Sibylle Backmann.
Webcode: https://www.chbeck.de/22757854

Vorträge 1870-1892

Neuere Geschichte 1450-1598

Die Kunst der Renaissance II

Erinnerungen aus Rubens

Kleine Schriften I

Die Cultur der Renaissance in Italien

Ästhetik der bildenden Kunst - Über das Studium der Geschichte

Das Altarbild - Das Portrait in der Malerei - Die Sammler

Neuere Kunst seit 1550

Der Cicerone

Die Baukunst der Renaissance in Italien

Geschichte des Revolutionszeitalters

Griechische Culturgeschichte II

Der Cicerone

Griechische Culturgeschichte I

Griechische Culturgeschichte III

Griechische Culturgeschichte IV

Kleine Schriften II

Die Kunst der Renaissance I

Die Zeit Constantin's des Großen

Kleine Schriften III