Leseprobe Merken

Burckhardt, Jacob

Die Zeit Constantin's des Großen

Sachbuch-Bestenliste Oktober 2013: Platz 6 - 7

Jacob Burckhardts frühes Werk Die Zeit Constantin’s des Großen ist ein Schlüsselwerk der Geschichtsschreibung im 19. Jahrhundert. Es vermittelt ein damals ganz neues Bild des ersten christlichen Kaisers und entfaltet ein Panorama der Zeit, das sich nicht mehr nur auf wenige herausragende Gestalten konzentriert.

In diesem Band wird das Werk zum ersten Mal in einer kritischen Edition zugänglich gemacht. Sie präsentiert die erste Auflage von 1853 und die Einträge aus Burckhardts Handexemplar sowie die Ergänzungen der zweiten Auflage von 1880. Damit macht sie deutlich, wie sich Burckhardts Bild von Constantin und der Spätantike insgesamt veränderte und wie er auf die Entwicklungen in seinem Fach reagierte. Die Edition verzeichnet außerdem die von Burckhardt verwendete Literatur sowie seine Quellen und wird durch einen Sachkommentar und Register abgerundet. Erschlossen wird hier auf neue Weise ein historiographisches Meisterwerk, das zugleich ein Glanzstück deutscher Prosa ist.
Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben von Hartmut Leppin. Manuela Keßler und Mikkel Mangold. Unter Mitarbeit von Ernst Ziegler.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62978-5

Erschienen am 15. Juli 2013

Vorzugspreis bei Gesamtabnahme der Reihe: 128,- € für einen Band.
Bitte bestellen Sie hierfür über das Gesamtwerk.

641 S.

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 148,00 € Kaufen
Inhalt
Die Zeit Constantin’s des Großen


Vorrede

Inhalt

Erster Abschnitt. Die Reichsgewalt im dritten Jahrhundert

Zweiter Abschnitt. Diocletian. Das System seiner Adoptionen.
Seine Regierung

Dritter Abschnitt. Einzelne Provinzen und Nachbarlande.
Der Westen

Vierter Abschnitt. Einzelne Provinzen und Nachbarlande.
Der Osten

Fünfter Abschnitt. Das Heidenthum und seine Göttermischung.

Sechster Abschnitt. Die Unsterblichkeit und ihre Mysterien.
Die Dämonisirung des Heidenthums

Siebenter Abschnitt. Alterung des antiken Lebens und seiner Cultur

Achter Abschnitt. Die Christenverfolgung.
– Constantin und das Thronrecht

Neunter Abschnitt. Constantin und die Kirche

Zehnter Abschnitt. Hof, Verwaltung und Heer.
Constantinopel, Rom, Athen und Jerusalem.



Anhang

Quellen
Literatur
Abkürzungen
Kommentar
Textkritische Anmerkungen
Editorisches Nachwort
Register der Erstauflage
Namenregister
Stellenregister
Register der Orte und Völker
Sachregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Richtungsweisend waren nicht nur Burckhardts kulturgeschichtlicher Zugriff auf die Spätantike und seine Abwendung von einer christlichen Überhöhung des Herrschers, sondern auch seine positive Darstellung des Vorgängers Diokletian."
Stefan Rebenich, Neue Zürcher Zeitung, 08. Januar 2014



"mitreißend erzählte ‚culturgeschichtliche Gesamtschilderung’ der Zeit Constantins."
Hans-Jörg Modlmayr, Deutschlandradio, 15. August 2013



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62978-5

Erschienen am 15. Juli 2013

Vorzugspreis bei Gesamtabnahme der Reihe: 128,- € für einen Band.
Bitte bestellen Sie hierfür über das Gesamtwerk.

641 S.

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 148,00 € Kaufen

Burckhardt, Jacob

Die Zeit Constantin's des Großen

Sachbuch-Bestenliste Oktober 2013: Platz 6 - 7

Jacob Burckhardts frühes Werk Die Zeit Constantin’s des Großen ist ein Schlüsselwerk der Geschichtsschreibung im 19. Jahrhundert. Es vermittelt ein damals ganz neues Bild des ersten christlichen Kaisers und entfaltet ein Panorama der Zeit, das sich nicht mehr nur auf wenige herausragende Gestalten konzentriert.

In diesem Band wird das Werk zum ersten Mal in einer kritischen Edition zugänglich gemacht. Sie präsentiert die erste Auflage von 1853 und die Einträge aus Burckhardts Handexemplar sowie die Ergänzungen der zweiten Auflage von 1880. Damit macht sie deutlich, wie sich Burckhardts Bild von Constantin und der Spätantike insgesamt veränderte und wie er auf die Entwicklungen in seinem Fach reagierte. Die Edition verzeichnet außerdem die von Burckhardt verwendete Literatur sowie seine Quellen und wird durch einen Sachkommentar und Register abgerundet. Erschlossen wird hier auf neue Weise ein historiographisches Meisterwerk, das zugleich ein Glanzstück deutscher Prosa ist.
Von Jacob Burckhardt. Herausgegeben von Hartmut Leppin. Manuela Keßler und Mikkel Mangold. Unter Mitarbeit von Ernst Ziegler.
Webcode: https://www.chbeck.de/9148922

Die Kunst der Renaissance I

Die Cultur der Renaissance in Italien

Griechische Culturgeschichte II

Kleine Schriften III

Griechische Culturgeschichte III

Die Kunst der Renaissance II

Kleine Schriften II

Vorträge 1870-1892

Erinnerungen aus Rubens

Der Cicerone

Griechische Culturgeschichte I

Der Cicerone

Die Zeit Constantin's des Großen

Geschichte des Revolutionszeitalters

Das Altarbild - Das Portrait in der Malerei - Die Sammler

Ästhetik der bildenden Kunst - Über das Studium der Geschichte

Kleine Schriften I

Neuere Kunst seit 1550

Griechische Culturgeschichte IV

Die Baukunst der Renaissance in Italien

Neuere Geschichte 1450-1598


Inhalt

Die Zeit Constantin’s des Großen


Vorrede

Inhalt

Erster Abschnitt. Die Reichsgewalt im dritten Jahrhundert

Zweiter Abschnitt. Diocletian. Das System seiner Adoptionen.
Seine Regierung

Dritter Abschnitt. Einzelne Provinzen und Nachbarlande.
Der Westen

Vierter Abschnitt. Einzelne Provinzen und Nachbarlande.
Der Osten

Fünfter Abschnitt. Das Heidenthum und seine Göttermischung.

Sechster Abschnitt. Die Unsterblichkeit und ihre Mysterien.
Die Dämonisirung des Heidenthums

Siebenter Abschnitt. Alterung des antiken Lebens und seiner Cultur

Achter Abschnitt. Die Christenverfolgung.
– Constantin und das Thronrecht

Neunter Abschnitt. Constantin und die Kirche

Zehnter Abschnitt. Hof, Verwaltung und Heer.
Constantinopel, Rom, Athen und Jerusalem.



Anhang

Quellen
Literatur
Abkürzungen
Kommentar
Textkritische Anmerkungen
Editorisches Nachwort
Register der Erstauflage
Namenregister
Stellenregister
Register der Orte und Völker
Sachregister

Pressestimmen

"Richtungsweisend waren nicht nur Burckhardts kulturgeschichtlicher Zugriff auf die Spätantike und seine Abwendung von einer christlichen Überhöhung des Herrschers, sondern auch seine positive Darstellung des Vorgängers Diokletian."
Stefan Rebenich, Neue Zürcher Zeitung, 08. Januar 2014


"mitreißend erzählte ‚culturgeschichtliche Gesamtschilderung’ der Zeit Constantins."
Hans-Jörg Modlmayr, Deutschlandradio, 15. August 2013