Leseprobe Merken

Cummings, Edward Estlin

Fairy Tales. Märchen

Als sie klein war, erzählte der amerikanische Maler, Dichter und Schriftsteller E. E. Cummings seiner 1919 geborenen Tochter Nancy Märchen, die erst posthum als Buch erschienen. Sie sind voller Fantasie und Witz, liebevoll und heiter und lassen ebenso einen anarchischen Blick auf die Gesellschaft wie einen Sinn für die Abgründe sprachlicher Logik erkennen, die Kinder sehr früh zu schätzen wissen. Mit leichter Hand ins Deutsche übersetzt, sind diese Märchen von luftiger Verspieltheit und komischer Konsequenz. Ob wir Zeuge einer Liebesgeschichte zwischen Elefant und Schmetterling werden oder ein kleines Mädchen namens "Ich" begleiten - mit dem beglückenden Gefühl eines leichten Schwindels tauchen wir aus der Lektüre dieser Seiten wieder auf.
Von E. E. Cummings. Linolschnitte von Ludwig Arnold. Übersetzung von Hanne Gabriele Reck.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-69670-1

Erschienen am 19. September 2016

2. Auflage, 2016

63 S., mit 9 Abbildungen

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 12,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"gewagt, überraschend und eben frech"
Jonis Hartmann, Fixpoetry, 4. Oktober 2016



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-69670-1

Erschienen am 19. September 2016

2. Auflage , 2016

63 S., mit 9 Abbildungen

Klappenbroschur

Klappenbroschur 12,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Cummings, Edward Estlin

Fairy Tales. Märchen

Als sie klein war, erzählte der amerikanische Maler, Dichter und Schriftsteller E. E. Cummings seiner 1919 geborenen Tochter Nancy Märchen, die erst posthum als Buch erschienen. Sie sind voller Fantasie und Witz, liebevoll und heiter und lassen ebenso einen anarchischen Blick auf die Gesellschaft wie einen Sinn für die Abgründe sprachlicher Logik erkennen, die Kinder sehr früh zu schätzen wissen. Mit leichter Hand ins Deutsche übersetzt, sind diese Märchen von luftiger Verspieltheit und komischer Konsequenz. Ob wir Zeuge einer Liebesgeschichte zwischen Elefant und Schmetterling werden oder ein kleines Mädchen namens "Ich" begleiten - mit dem beglückenden Gefühl eines leichten Schwindels tauchen wir aus der Lektüre dieser Seiten wieder auf.
Von E. E. Cummings. Linolschnitte von Ludwig Arnold. Übersetzung von Hanne Gabriele Reck.
Webcode: https://www.chbeck.de/16496228

Pressestimmen

"gewagt, überraschend und eben frech"
Jonis Hartmann, Fixpoetry, 4. Oktober 2016