Merken

Cummings, Edward Estlin

i. six nonlectures. ich. sechs nichtvorträge

Die Poetik-Vorlesung, die E. E. Cummings 1952/53 in Harvard gehalten hat: seine existenzielle und poetische Biographie und damit der Entwurf eines Selbst-Bewusstseins von Individuen inmitten der „mostpeople“-Welt.

„Allein schon, dass ein langjährig Varietésüchtiger (der viele Male vor dem Schrein fortschreitender körperlicher Offenbarung gebetet hat) nun hier steht, um sogleich eine ästhetische Ausziehnummer zu wagen, erscheint mir als ein recht bemerkenswertes Anzeichen poetische Gerechtigkeit und bestärkt meine Überzeugung, dass, da ich Ihnen nicht sagen kann, was ich weiß (oder eher: was ich nicht weiß), nichts mich von dem Versuch abhalten könnte, Ihnen zu sagen, wer ich bin – was mir eine große Freude wäre.“

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-60723-3

152 S.

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Broschur 16,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-60723-3

152 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 16,95 € Kaufen

Cummings, Edward Estlin

i. six nonlectures. ich. sechs nichtvorträge

Die Poetik-Vorlesung, die E. E. Cummings 1952/53 in Harvard gehalten hat: seine existenzielle und poetische Biographie und damit der Entwurf eines Selbst-Bewusstseins von Individuen inmitten der „mostpeople“-Welt.

„Allein schon, dass ein langjährig Varietésüchtiger (der viele Male vor dem Schrein fortschreitender körperlicher Offenbarung gebetet hat) nun hier steht, um sogleich eine ästhetische Ausziehnummer zu wagen, erscheint mir als ein recht bemerkenswertes Anzeichen poetische Gerechtigkeit und bestärkt meine Überzeugung, dass, da ich Ihnen nicht sagen kann, was ich weiß (oder eher: was ich nicht weiß), nichts mich von dem Versuch abhalten könnte, Ihnen zu sagen, wer ich bin – was mir eine große Freude wäre.“
Webcode: https://www.chbeck.de/791897