Merken

Davies

Im Herzen Europas

Geschichte Polens

An der Schwelle des 21. Jahrhunderts ist Polen in eine neue Phase seiner politischen Entwicklung eingetreten: als souveräner Staat, befreit vom ”Trauma” seiner geographischen Lage. Norman Davies erzählt in seinem international vielbeachteten Buch die Geschichte der polnischen Nation von ihren Anfängen bis in die unmittelbare Gegenwart. Indem er Schicht für Schicht die Ereignisse und Elemente in der Vergangenheit aufspürt und sie mit den späteren Entwicklungen in Beziehung setzt, liefert er den Schlüssel zum Verständnis der dramatischen Ereignisse der polnischen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert. Nach jahrzehntelangen Kämpfen um die Grenzen und seine Selbstbehauptung hat Polen unter großen Opfern endlich erreicht, was unerreichbar schien: seine Souveränität. Es hat Aufnahme in die NATO gefunden, strebt die Mitgliedschaft in der EU an und sieht sich heute durchaus in einer Vermittlerfunktion zwischen Ost und West. Ausgelöst wurde dieser Wandel durch die einzigartige Bewegung der Solidarität, die Norman Davies auch als äußerer Rahmen für seine Darstellung der Geschichte der polnischen Nation dient.
Von Norman Davies. Mit einem Geleitwort von Bronislaw Geremek. Aus dem Englischen von Friedrich Griese.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75858-4

Erschienen am 09. Juni 2020

5. Auflage, 2020

XVII, 505 S., mit 30 Abbildungen auf Tafeln, 12 Karten und 4 Diagrammen im Text

Softcover

Broschur 20,00 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"(...) das glänzend geschriebene, kenntnisreiche Werk des englischen Historikers (...)."
Die Zeit, 13. Juni 2001



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75858-4

Erschienen am 09. Juni 2020

5. Auflage , 2020

XVII, 505 S., mit 30 Abbildungen auf Tafeln, 12 Karten und 4 Diagrammen im Text

Softcover

Softcover 20,00 € Kaufen

Davies

Im Herzen Europas

Geschichte Polens

An der Schwelle des 21. Jahrhunderts ist Polen in eine neue Phase seiner politischen Entwicklung eingetreten: als souveräner Staat, befreit vom ”Trauma” seiner geographischen Lage. Norman Davies erzählt in seinem international vielbeachteten Buch die Geschichte der polnischen Nation von ihren Anfängen bis in die unmittelbare Gegenwart. Indem er Schicht für Schicht die Ereignisse und Elemente in der Vergangenheit aufspürt und sie mit den späteren Entwicklungen in Beziehung setzt, liefert er den Schlüssel zum Verständnis der dramatischen Ereignisse der polnischen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert. Nach jahrzehntelangen Kämpfen um die Grenzen und seine Selbstbehauptung hat Polen unter großen Opfern endlich erreicht, was unerreichbar schien: seine Souveränität. Es hat Aufnahme in die NATO gefunden, strebt die Mitgliedschaft in der EU an und sieht sich heute durchaus in einer Vermittlerfunktion zwischen Ost und West. Ausgelöst wurde dieser Wandel durch die einzigartige Bewegung der Solidarität, die Norman Davies auch als äußerer Rahmen für seine Darstellung der Geschichte der polnischen Nation dient.
Von Norman Davies. Mit einem Geleitwort von Bronislaw Geremek. Aus dem Englischen von Friedrich Griese.
Webcode: https://www.chbeck.de/31111052

Pressestimmen

"(...) das glänzend geschriebene, kenntnisreiche Werk des englischen Historikers (...)."
Die Zeit, 13. Juni 2001