Merken

Esch, Arnold

Zeitalter und Menschenalter

Der Historiker und die Erfahrung vergangener Gegenwart

Da das Leben "vorwärts gelebt und rückwärts verstanden" wird (Kierkegaard), muß Geschichte, wie sie der Mensch als sein eigenes Menschenalter erfährt, anders sein als die gleiche Geschichte, wenn sie der Historiker dann rückblickend in Zeitalter ordnet.
Der Verfasser versucht, diesen Unterschied der Blickpunkte deutschlich zu machen und in mehreren Beiträgen anhand von Quellen des Mittelaltersund der italienischen Renaissance gewöhnlihce Menschen zum Sprechen zu bringen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-38350-2

245 S.

Hardcover (In Leinen)

Bibliografische Reihen

Sonstiges 14,90 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Zusammengefasst kann man wohl sagen, dass das Buch für VWL-Studenten wohl gut ist, für Jurastudenten, die keine entsprechende Vorbildung haben, ist es einfach nur schwere Kost. Es gibt bessere Bücher, welche die Mikro- und Makroökonomie anschaulicher und verständlicher erklären, da empfiehlt es sich lieber für jedes Teilgebiet ein separates Buch zu lesen, statt dieses."
in: www.dierezensenten.blogspot.de 15.10.2012, zur 16. Auflage 2011



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-38350-2

245 S.

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 14,90 € Kaufen

Esch, Arnold

Zeitalter und Menschenalter

Der Historiker und die Erfahrung vergangener Gegenwart

Da das Leben "vorwärts gelebt und rückwärts verstanden" wird (Kierkegaard), muß Geschichte, wie sie der Mensch als sein eigenes Menschenalter erfährt, anders sein als die gleiche Geschichte, wenn sie der Historiker dann rückblickend in Zeitalter ordnet.
Der Verfasser versucht, diesen Unterschied der Blickpunkte deutschlich zu machen und in mehreren Beiträgen anhand von Quellen des Mittelaltersund der italienischen Renaissance gewöhnlihce Menschen zum Sprechen zu bringen.
Webcode: https://www.chbeck.de/14678

Pressestimmen

"Zusammengefasst kann man wohl sagen, dass das Buch für VWL-Studenten wohl gut ist, für Jurastudenten, die keine entsprechende Vorbildung haben, ist es einfach nur schwere Kost. Es gibt bessere Bücher, welche die Mikro- und Makroökonomie anschaulicher und verständlicher erklären, da empfiehlt es sich lieber für jedes Teilgebiet ein separates Buch zu lesen, statt dieses."
in: www.dierezensenten.blogspot.de 15.10.2012, zur 16. Auflage 2011