Cover: Frame, Janet, Ein Engel an meiner Tafel

Frame, Janet

Ein Engel an meiner Tafel

Broschur 16,00 €
Neu
Cover Download Leseprobe PDF

Frame, Janet

Ein Engel an meiner Tafel

Eine Autobiographie.

Janet Frames Autobiographie erzählt die dramatische Lebensgeschichte einer der eigenwilligsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts und der berühmtesten modernen Autorin Neuseelands. Kongenial von Jane Campion verfilmt, ist dieses Buch ein bewegendes und sprachmächtiges Meisterwerk der modernen Literatur. "Ein Engel an meiner Tafel" liefert den Beweis für die lebensspendende Kraft der Literatur.

Janet Frames autogiographischer Roman erzählt die Lebensgeschichte einer der eigenwilligsten Autorinnen der Weltliteratur. Die junge Janet Frame wächst unter ärmlichen und tragischen Umständen an der Küste Neuseelands auf: ihr Bruder erkrankt an Epilepsie, und ihre beiden Schwestern ertrinken bei Badeausflügen. Nach einem Selbstmordversuch in die Psychiatrie eingeliefert, rettet die junge Autorin nur wenige Tage vor einer geplanten Hirnoperation ein Literaturpreis, und sie wird nach acht Jahren entlassen. «Ein Engel an meiner Tafel» liefert den Beweis für die lebensspendende Kraft der Literatur, erzählt von einer Autorin, die ihr Leben dem Schreiben widmete und bis zum Ende daraus Kraft schöpfte. Frames Autobiographie gehört zu den bedeutendsten Beispielen für dieses Genre im 20. Jahrhundert. Kongenial von Jane Campion verfilmt, ist dies ein bewegendes und sprachmächtiges Meisterwerk der modernen Literatur. Janet Frame zählte zu den Anwärterinnen für den Literaturnobelpreis.

Von Janet Frame Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Lilian Faschinger.
Broschur 16,00 € Kaufen
Merken

Details

978-3-406-81199-9

Erschienen am 25. Januar 2024

288 S.

Softcover

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Inhalt
Erster Teil

Der Stein
Garden Terrace Nummer 4, Dunedin
Die Studentin
Und wieder «Ein Land voller Flüsse»
Isabel und die Entwicklung der Großstadt
Willowglen
1945: Eins
1945: Zwei
1945: Drei
1945: Vier
Die Pension und die Neue Welt
Sommer in Willowglen
Noch ein Tod durch das Wasser
Sehr geehrte Gebildete
Nadeln einfädeln

Zweiter Teil

Grand Hotel
Mr Brasch und Landfall
Das Foto und die Heizdecke
Oben im Norden
Mr Sargeson und die Militärbaracke
Gerede von Schätzen
Die Kiefern in der Kühle des Abends
Ein Tod
Die Seidenraupen
Miss Lincoln, Beatrix Potter und Dr. Donne
Ratschläge für die Reisende
Die Reisende

Nachwort

Pressestimmen

Pressestimmen


„ergreifend, ja aufwühlend … Janet Frame ist eine der eminentesten neuseeländischen Autorinnen der Moderne. Was nun wieder zu entdecken ist.“
Buchkultur, Alexander Kluy



"Man wird sofort in Janet Frames Universum hineingezogen, in dieses wahnwitzige Wechselspiel aus Euphorie und Traurigkeit, kindlicher Sprachfreude und schierer Verzweiflung."
Literaturen



"Janet Frames Sprache ist lyrisch, fließend und hochpoetisch."
ORF, Ex libris



"Janet Frame ist göttlich und wird es bleiben."
Alice Sebold



"Eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen unserer Zeit."
Deutschlandradio Kultur



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-81199-9

Erschienen am 25. Januar 2024

288 S.

Softcover

Softcover 16,000 € Kaufen

Frame, Janet

Ein Engel an meiner Tafel

Eine Autobiographie

Janet Frames Autobiographie erzählt die dramatische Lebensgeschichte einer der eigenwilligsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts und der berühmtesten modernen Autorin Neuseelands. Kongenial von Jane Campion verfilmt, ist dieses Buch ein bewegendes und sprachmächtiges Meisterwerk der modernen Literatur. "Ein Engel an meiner Tafel" liefert den Beweis für die lebensspendende Kraft der Literatur.

Janet Frames autogiographischer Roman erzählt die Lebensgeschichte einer der eigenwilligsten Autorinnen der Weltliteratur. Die junge Janet Frame wächst unter ärmlichen und tragischen Umständen an der Küste Neuseelands auf: ihr Bruder erkrankt an Epilepsie, und ihre beiden Schwestern ertrinken bei Badeausflügen. Nach einem Selbstmordversuch in die Psychiatrie eingeliefert, rettet die junge Autorin nur wenige Tage vor einer geplanten Hirnoperation ein Literaturpreis, und sie wird nach acht Jahren entlassen. «Ein Engel an meiner Tafel» liefert den Beweis für die lebensspendende Kraft der Literatur, erzählt von einer Autorin, die ihr Leben dem Schreiben widmete und bis zum Ende daraus Kraft schöpfte. Frames Autobiographie gehört zu den bedeutendsten Beispielen für dieses Genre im 20. Jahrhundert. Kongenial von Jane Campion verfilmt, ist dies ein bewegendes und sprachmächtiges Meisterwerk der modernen Literatur. Janet Frame zählte zu den Anwärterinnen für den Literaturnobelpreis.
Von Janet Frame Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Lilian Faschinger.
Webcode: /36108208

Inhalt

Erster Teil

Der Stein
Garden Terrace Nummer 4, Dunedin
Die Studentin
Und wieder «Ein Land voller Flüsse»
Isabel und die Entwicklung der Großstadt
Willowglen
1945: Eins
1945: Zwei
1945: Drei
1945: Vier
Die Pension und die Neue Welt
Sommer in Willowglen
Noch ein Tod durch das Wasser
Sehr geehrte Gebildete
Nadeln einfädeln

Zweiter Teil

Grand Hotel
Mr Brasch und Landfall
Das Foto und die Heizdecke
Oben im Norden
Mr Sargeson und die Militärbaracke
Gerede von Schätzen
Die Kiefern in der Kühle des Abends
Ein Tod
Die Seidenraupen
Miss Lincoln, Beatrix Potter und Dr. Donne
Ratschläge für die Reisende
Die Reisende

Nachwort

Pressestimmen


„ergreifend, ja aufwühlend … Janet Frame ist eine der eminentesten neuseeländischen Autorinnen der Moderne. Was nun wieder zu entdecken ist.“
Buchkultur, Alexander Kluy


"Man wird sofort in Janet Frames Universum hineingezogen, in dieses wahnwitzige Wechselspiel aus Euphorie und Traurigkeit, kindlicher Sprachfreude und schierer Verzweiflung."
Literaturen


"Janet Frames Sprache ist lyrisch, fließend und hochpoetisch."
ORF, Ex libris


"Janet Frame ist göttlich und wird es bleiben."
Alice Sebold


"Eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen unserer Zeit."
Deutschlandradio Kultur