Merken

François, Etienne / Schulze, Hagen

Deutsche Erinnerungsorte Bd. I

Von Canossa bis zum Reichstag, vom Nibelungenlied bis zur Familie Mann, vom Weißwurstäquator bis zur Berliner Mauer, vom Dolchstoß bis zu Willy Brandts Kniefall in Warschau - in insgesamt vierzig ebenso klugen wie glänzend geschriebenen Beiträgen präsentieren herausragende Autoren aus dem In- und Ausland die wichtigsten Bezugspunkte im kulturellen Gedächtnis der Deutschen. Band 1 der Deutschen Erinnerungsorte ist der Auftakt zu einem Abenteuer Geschichte, wie es bislang in Deutschland nicht zu erleben war.
”Die Erinnerung ist wie ein Hund, der sich hinlegt, wo er will”, heißt es in einem Roman von Cees Nooteboom. Jeder Mensch steckt voller Erinnerungen, und sein Gedächtnis funktioniert nicht nach festen Regeln, sondern ist weitgehend von Assoziationen und Emotionen bestimmt. Doch nicht nur Individuen bilden ein Gedächtnis aus, sondern auch Gemeinschaften. Gedenkfeiern, Denkmäler, Mythen und Rituale, aber auch die Beschwörung von ”herausragenden” Persönlichkeiten, Gegenständen oder geschichtlichen Ereignissen - all diese materiellen und ideellen Erinnerungsorte bilden zusammen das ebenso dichte wie verwirrende Netz der emotionalen, oft heftig umkämpften Bezugspunkte im kollektiven Gedächtnis einer Nation.
In der nun vorliegenden, auf insgesamt drei Bände mit über 100 Beiträgen angelegten ”Topographie” deutscher Erinnerung geht es nicht nur um die Geschichte dieser Erinnerungsorte, sondern um die Geschichte ihrer Entstehung als ”loci memoriae”: Wie und warum wurden Erinnerungsorte zu Kristallisationspunkten des kollektiven Gedächtnisses, und wie veränderte sich der Bedeutungsgehalt dieser Symbole im Laufe der Geschichte bis in die Gegenwart?
Entstanden ist auf diese Weise keine nostalgische Beschwörung des Altbekannten, sondern ein Buch der Entdeckungen, der kritischen Auseinandersetzung mit Geschichte und ein herausragendes Beispiel lebendiger Erinnerungskultur, kurz: ein atemberaubendes, ebenso gelehrtes wie spannend zu lesendes Geschichts- und Geschichtenbuch, das es in dieser Form in Deutschland bislang nicht gegeben hat.

Herausgegeben von Etienne François und Hagen Schulze.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-47222-0

4., durchgesehene Auflage, 2002

725 S., mit 77 Abbildungen

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 34,90 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
Etienne Francois/Hagen Schulze. Einleitung

REICH
Arnold Esch: Ein Kampf um Rom
Joachim Ehlers: Charlemagne - Karl der Große
Otto Gerhard Oexle: Canossa
Anne G. Kosfeld: Nürnberg
Claire Gantet: Der Westfälische Frieden
Ernst Hanisch: Wien, Heldenplatz
Joachim Fest: Der Führerbunker
Bernd Roeck: Der Reichstag

DICHTER UND DENKER
Peter Wapnewski: Das Nibelungenlied
Heinz Dieter Kittsteiner: Deutscher Idealismus
Dieter Borchmeyer: Goethe
Georg Bollenbeck: Weimar
Michel Espagne: «De l' Allemagne»
Gotthard Erler: Theodor Fontane
Irmela von der Lühe: Die Familie Mann

VOLK
Maria Tatar: Grimms Märchen
Bedrich Loewenstein: «Am deutschen Wesen...»
Hans Voges: Das Völkerkundemuseum
Wolfgang Ullrich: Der Bamberger Reiter und Uta von Naumburg
Eva Hahn/Hans Henning Hahn: Flucht und Vertreibung
Erhard Schütz: Der Volkswagen
Rainer Münz/Rainer Ohliger: Auslandsdeutsche

ERBFEIND
Mathieu Lepetit: Die Türken vor Wien
Hagen Schulze: Versailles
Na'ama Sheffi: Jud Süß
Frithjof Benjamin Schenk: Tannenberg/Grunwald
Pierre Aycoberry: Der Bolschewik

ZERRISSENHEIT
Friedrich Prinz: Der Weißwurstäquator
Michael Werner: Heinrich Heine
Steven E. Aschheim: Nietzsche
Heinz Reif: Die Junker
Martin Schulze Wessel: Rapallo
Edgar Wolfrum: Die Mauer

SCHULD
Hartmut Lehmann: Der Pietismus
Gerd Krumeich: Die Dolchstoß-Legende
Peter Reichel: Auschwitz
Klaus Neumann: Mahnmale
Adam Krzeminski: Der Kniefall
Gesine Schwan: Der Mitläufer

ANHANG

Anmerkungen und Literaturhinweise
Die Autoren
Abbildungsnachweis

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-47222-0

4., durchgesehene Auflage , 2002

725 S., mit 77 Abbildungen

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 34,90 € Kaufen

François, Etienne / Schulze, Hagen

Deutsche Erinnerungsorte Bd. I

Von Canossa bis zum Reichstag, vom Nibelungenlied bis zur Familie Mann, vom Weißwurstäquator bis zur Berliner Mauer, vom Dolchstoß bis zu Willy Brandts Kniefall in Warschau - in insgesamt vierzig ebenso klugen wie glänzend geschriebenen Beiträgen präsentieren herausragende Autoren aus dem In- und Ausland die wichtigsten Bezugspunkte im kulturellen Gedächtnis der Deutschen. Band 1 der Deutschen Erinnerungsorte ist der Auftakt zu einem Abenteuer Geschichte, wie es bislang in Deutschland nicht zu erleben war.
”Die Erinnerung ist wie ein Hund, der sich hinlegt, wo er will”, heißt es in einem Roman von Cees Nooteboom. Jeder Mensch steckt voller Erinnerungen, und sein Gedächtnis funktioniert nicht nach festen Regeln, sondern ist weitgehend von Assoziationen und Emotionen bestimmt. Doch nicht nur Individuen bilden ein Gedächtnis aus, sondern auch Gemeinschaften. Gedenkfeiern, Denkmäler, Mythen und Rituale, aber auch die Beschwörung von ”herausragenden” Persönlichkeiten, Gegenständen oder geschichtlichen Ereignissen - all diese materiellen und ideellen Erinnerungsorte bilden zusammen das ebenso dichte wie verwirrende Netz der emotionalen, oft heftig umkämpften Bezugspunkte im kollektiven Gedächtnis einer Nation.
In der nun vorliegenden, auf insgesamt drei Bände mit über 100 Beiträgen angelegten ”Topographie” deutscher Erinnerung geht es nicht nur um die Geschichte dieser Erinnerungsorte, sondern um die Geschichte ihrer Entstehung als ”loci memoriae”: Wie und warum wurden Erinnerungsorte zu Kristallisationspunkten des kollektiven Gedächtnisses, und wie veränderte sich der Bedeutungsgehalt dieser Symbole im Laufe der Geschichte bis in die Gegenwart?
Entstanden ist auf diese Weise keine nostalgische Beschwörung des Altbekannten, sondern ein Buch der Entdeckungen, der kritischen Auseinandersetzung mit Geschichte und ein herausragendes Beispiel lebendiger Erinnerungskultur, kurz: ein atemberaubendes, ebenso gelehrtes wie spannend zu lesendes Geschichts- und Geschichtenbuch, das es in dieser Form in Deutschland bislang nicht gegeben hat.

Herausgegeben von Etienne François und Hagen Schulze.
Webcode: https://www.chbeck.de/12294

Inhalt

Vorwort
Etienne Francois/Hagen Schulze. Einleitung

REICH
Arnold Esch: Ein Kampf um Rom
Joachim Ehlers: Charlemagne - Karl der Große
Otto Gerhard Oexle: Canossa
Anne G. Kosfeld: Nürnberg
Claire Gantet: Der Westfälische Frieden
Ernst Hanisch: Wien, Heldenplatz
Joachim Fest: Der Führerbunker
Bernd Roeck: Der Reichstag

DICHTER UND DENKER
Peter Wapnewski: Das Nibelungenlied
Heinz Dieter Kittsteiner: Deutscher Idealismus
Dieter Borchmeyer: Goethe
Georg Bollenbeck: Weimar
Michel Espagne: «De l' Allemagne»
Gotthard Erler: Theodor Fontane
Irmela von der Lühe: Die Familie Mann

VOLK
Maria Tatar: Grimms Märchen
Bedrich Loewenstein: «Am deutschen Wesen...»
Hans Voges: Das Völkerkundemuseum
Wolfgang Ullrich: Der Bamberger Reiter und Uta von Naumburg
Eva Hahn/Hans Henning Hahn: Flucht und Vertreibung
Erhard Schütz: Der Volkswagen
Rainer Münz/Rainer Ohliger: Auslandsdeutsche

ERBFEIND
Mathieu Lepetit: Die Türken vor Wien
Hagen Schulze: Versailles
Na'ama Sheffi: Jud Süß
Frithjof Benjamin Schenk: Tannenberg/Grunwald
Pierre Aycoberry: Der Bolschewik

ZERRISSENHEIT
Friedrich Prinz: Der Weißwurstäquator
Michael Werner: Heinrich Heine
Steven E. Aschheim: Nietzsche
Heinz Reif: Die Junker
Martin Schulze Wessel: Rapallo
Edgar Wolfrum: Die Mauer

SCHULD
Hartmut Lehmann: Der Pietismus
Gerd Krumeich: Die Dolchstoß-Legende
Peter Reichel: Auschwitz
Klaus Neumann: Mahnmale
Adam Krzeminski: Der Kniefall
Gesine Schwan: Der Mitläufer

ANHANG

Anmerkungen und Literaturhinweise
Die Autoren
Abbildungsnachweis