Leseprobe Merken

George, Stefan

Geheimes Deutschland

Gedichte

Zeitlebens hat Stefan George in seinen Gedichten immer wieder auf Deutschland Bezug genommen: hat deutsche Landschaften und Städte in den Blick gerückt, deutsche Gestalten und Ereignisse in Erinnerung gerufen, aber auch – etwa in den Zeitgedichten und in dem großen Gedicht „Der Krieg“ – deutsche Fehlhaltungen kritisiert. Erstmals hat Helmuth Kiesel diese Gedichte in einem Band zusammengestellt. In Georges Lyrik überlagern sich oft deutsche und europäische Motive. Überhaupt stehen seine Deutschland-Gedichte im Kontext von Versen, die von den Schönheiten und Schätzen anderer Länder sprechen und diese als Voraussetzung von Georges Dichtertum kenntlich machen. Dazu gehören auch Orientalisches und – vor allem – Antikes: „Hellas ewig unsre Liebe“. Georges Deutschland-Gedichte sind Manifestationen eines Künstlers von europäischer Bildung und Gesinnung. Der exzessive Nationalismus, der sich ihrer zu bedienen suchte, hat sie verdunkelt und diskreditiert. Das gilt nicht zuletzt für das dieser Sammlung den Titel gebende Gedicht „Geheimes Deutschland“. Der Band ist eine Einladung zur Wiederentdeckung und Neubewertung dieses bedeutenden Dichters.
. Von Stefan George. Auswahl, Kommentar und Nachwort von Helmuth Kiesel.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72014-7

Erschienen am 15. März 2018

161 S., mit 1 Abbildung

Klappenbroschur

Broschur 18,00 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Wenn (…) Kiesel nun den Versuch unternimmt, den Säulenheiligen aus einer nationalkonservativen Ecke herauszumanövrieren und ihn als einen europäischen Schriftsteller zu verstehen, ist das ein Gewinn für eine offenere Würdigung von Georges Werk."
Björn Hayer, Berliner Zeitung, 12. Juli 2018



"Kiesel (hat) eine schöne Anthologie von George-Gedichten herausgegeben und klug kommentiert."
Sigfried Schibli, Basler Zeitung, 12. Juli 2018



"Eine schöne Auswahl an Gedichten."

Frankfurter Neue Presse, 10. Juli 2018



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72014-7

Erschienen am 15. März 2018

161 S., mit 1 Abbildung

Klappenbroschur

Klappenbroschur 18,00 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen

George, Stefan

Geheimes Deutschland

Gedichte

Zeitlebens hat Stefan George in seinen Gedichten immer wieder auf Deutschland Bezug genommen: hat deutsche Landschaften und Städte in den Blick gerückt, deutsche Gestalten und Ereignisse in Erinnerung gerufen, aber auch – etwa in den Zeitgedichten und in dem großen Gedicht „Der Krieg“ – deutsche Fehlhaltungen kritisiert. Erstmals hat Helmuth Kiesel diese Gedichte in einem Band zusammengestellt. In Georges Lyrik überlagern sich oft deutsche und europäische Motive. Überhaupt stehen seine Deutschland-Gedichte im Kontext von Versen, die von den Schönheiten und Schätzen anderer Länder sprechen und diese als Voraussetzung von Georges Dichtertum kenntlich machen. Dazu gehören auch Orientalisches und – vor allem – Antikes: „Hellas ewig unsre Liebe“. Georges Deutschland-Gedichte sind Manifestationen eines Künstlers von europäischer Bildung und Gesinnung. Der exzessive Nationalismus, der sich ihrer zu bedienen suchte, hat sie verdunkelt und diskreditiert. Das gilt nicht zuletzt für das dieser Sammlung den Titel gebende Gedicht „Geheimes Deutschland“. Der Band ist eine Einladung zur Wiederentdeckung und Neubewertung dieses bedeutenden Dichters.
. Von Stefan George. Auswahl, Kommentar und Nachwort von Helmuth Kiesel.
Webcode: https://www.chbeck.de/22397303

Pressestimmen

"Wenn (…) Kiesel nun den Versuch unternimmt, den Säulenheiligen aus einer nationalkonservativen Ecke herauszumanövrieren und ihn als einen europäischen Schriftsteller zu verstehen, ist das ein Gewinn für eine offenere Würdigung von Georges Werk."
Björn Hayer, Berliner Zeitung, 12. Juli 2018


"Kiesel (hat) eine schöne Anthologie von George-Gedichten herausgegeben und klug kommentiert."
Sigfried Schibli, Basler Zeitung, 12. Juli 2018


"Eine schöne Auswahl an Gedichten."

Frankfurter Neue Presse, 10. Juli 2018