Leseprobe Merken

Görtemaker, Heike B.

Eva Braun

Leben mit Hitler

Er war der einsame, mit Deutschland verheiratete «Führer». So wollte es die NS-Propaganda. Tatsächlich hatte Adolf Hitler jedoch eine Geliebte, deren Existenz bis zur letzten Stunde des «Dritten Reiches» geheim gehalten wurde: Eva Braun. Wer war die Frau, die Hitler noch kurz vor seinem Untergang heiratete? Und was hieß es, mit einem der großen Verbrecher der Weltgeschichte zu leben? Heike B. Görtemaker ist allen noch vorhandenen Spuren dieser Beziehung nachgegangen und hat sie zu einer fesselnden Biographie zusammengefügt. Dabei entsteht zugleich ein verstörend anderer Blick auf Hitler.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74282-8

Erschienen am 28. August 2019

366 S., mit 39 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 16,95 € Kaufen
Inhalt

Inhalt

Einleitung

Begegnung

1. Das Atelier Heinrich Hoffmann
Hausfotograf der NSDAP
«Herr Wolf»
Der private Treuhänder

2. München nach dem Ersten Weltkrieg
Stadt zwischen den Extremen
Alltag und politische Milieus
Die nationalsozialistische Bewegung

3. Die Familie Braun
Bürgerliche Normalität
Die dauerhafte Begleiterin: Margarete Braun
Schwester auf Abstand: Ilse Braun

4. An der Seite Hitlers zur Macht
Geliebte des «Führers» auf Distanz
Aufopferung oder Kalkül?
Einsamkeit im Vorhof der Macht

Gegenwelten

1. Frauen im Nationalsozialismus
Ideologie und Wirklichkeit
Magda Goebbels – First Lady des «Dritten Reiches»
Emmy Göring und Ilse Heß
Die Rolle Eva Brauns
Das «Tagebuch»

2. Führermythos oder Herr Hitler privat
Auf dem Parteitag in Nürnberg 1935
Die unsichtbare Aufsteigerin
Ein «verlorenes Leben»?
Hitler und die Familie Braun

3. Die Mätresse und der innere Kreis
Albert und Margarete Speer
Karl und Anni Brandt
Martin Bormann

4. Leben auf dem Obersalzberg
Refugium und Machtzentrale
Der «Hofstaat»
Politik und private Geschäfte
Dr. Morell
Hermann Esser
«Hausherrin» des Berghofs 1936–1939
Reisen

Untergang

1. Isolation im Krieg
Kriegsausbruch
«Führerhauptquartier» Berghof
Der Niedergang beginnt

2. Der 20. Juli 1944 und seine Folgen
Reaktion des inneren Kreises
Trophäe für Eva Braun
Das Testament

3. Entscheidung für Berlin
Schlußoffensive
Leben unter Tage
Hochzeit und Ende im «Führerbunker»

4. Über den Tod hinaus
Schlußbemerkung

Anhang
Anmerkungen
Quellen- und Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Mehr Annäherung an Eva Braun dürfte kaum möglich sein."
Sven Felix Kellerhoff, Die Welt



"Die Historikerin macht eine Frau sichtbarer, die an der Verfertigung der Figur Hitler aktiven Anteil hatte."
Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT



"Die erste wissenschaftliche Biografie über Frau Hitler will das Bild vom dummen Blondchen an der Seite des Massenmörders korrigieren."
Klaus Wiegrefe, DER SPIEGEL



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74282-8

Erschienen am 28. August 2019

366 S., mit 39 Abbildungen

Softcover

Softcover 16,95 € Kaufen

Görtemaker, Heike B.

Eva Braun

Leben mit Hitler

Er war der einsame, mit Deutschland verheiratete «Führer». So wollte es die NS-Propaganda. Tatsächlich hatte Adolf Hitler jedoch eine Geliebte, deren Existenz bis zur letzten Stunde des «Dritten Reiches» geheim gehalten wurde: Eva Braun. Wer war die Frau, die Hitler noch kurz vor seinem Untergang heiratete? Und was hieß es, mit einem der großen Verbrecher der Weltgeschichte zu leben? Heike B. Görtemaker ist allen noch vorhandenen Spuren dieser Beziehung nachgegangen und hat sie zu einer fesselnden Biographie zusammengefügt. Dabei entsteht zugleich ein verstörend anderer Blick auf Hitler.
Webcode: https://www.chbeck.de/28399538

Inhalt

Inhalt

Einleitung

Begegnung

1. Das Atelier Heinrich Hoffmann
Hausfotograf der NSDAP
«Herr Wolf»
Der private Treuhänder

2. München nach dem Ersten Weltkrieg
Stadt zwischen den Extremen
Alltag und politische Milieus
Die nationalsozialistische Bewegung

3. Die Familie Braun
Bürgerliche Normalität
Die dauerhafte Begleiterin: Margarete Braun
Schwester auf Abstand: Ilse Braun

4. An der Seite Hitlers zur Macht
Geliebte des «Führers» auf Distanz
Aufopferung oder Kalkül?
Einsamkeit im Vorhof der Macht

Gegenwelten

1. Frauen im Nationalsozialismus
Ideologie und Wirklichkeit
Magda Goebbels – First Lady des «Dritten Reiches»
Emmy Göring und Ilse Heß
Die Rolle Eva Brauns
Das «Tagebuch»

2. Führermythos oder Herr Hitler privat
Auf dem Parteitag in Nürnberg 1935
Die unsichtbare Aufsteigerin
Ein «verlorenes Leben»?
Hitler und die Familie Braun

3. Die Mätresse und der innere Kreis
Albert und Margarete Speer
Karl und Anni Brandt
Martin Bormann

4. Leben auf dem Obersalzberg
Refugium und Machtzentrale
Der «Hofstaat»
Politik und private Geschäfte
Dr. Morell
Hermann Esser
«Hausherrin» des Berghofs 1936–1939
Reisen

Untergang

1. Isolation im Krieg
Kriegsausbruch
«Führerhauptquartier» Berghof
Der Niedergang beginnt

2. Der 20. Juli 1944 und seine Folgen
Reaktion des inneren Kreises
Trophäe für Eva Braun
Das Testament

3. Entscheidung für Berlin
Schlußoffensive
Leben unter Tage
Hochzeit und Ende im «Führerbunker»

4. Über den Tod hinaus
Schlußbemerkung

Anhang
Anmerkungen
Quellen- und Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

"Mehr Annäherung an Eva Braun dürfte kaum möglich sein."
Sven Felix Kellerhoff, Die Welt


"Die Historikerin macht eine Frau sichtbarer, die an der Verfertigung der Figur Hitler aktiven Anteil hatte."
Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT


"Die erste wissenschaftliche Biografie über Frau Hitler will das Bild vom dummen Blondchen an der Seite des Massenmörders korrigieren."
Klaus Wiegrefe, DER SPIEGEL