Cover Download Leseprobe Merken

Heinen, Heinz

Geschichte des Hellenismus

Von Alexander bis Kleopatra

Nach einem konzisen Überblick über die politische Geschichte der Zeit von Alexander dem Großen bis zum Tode Kleopatras VII. (336–30 v. Chr.) bietet der Band eine allgemeinverständliche Einführung in die staatliche Ordnung, Wirtschaft und Gesellschaft bedeutender Regionen der hellenistischen Welt. Ein abschließender Teil ist den Religionen und Kulturen in der multi-kulturellen Welt des Hellenismus gewidmet.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-48009-6

3., aktualisierte Auflage, 2013

128 S., mit 10 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt

1. Einleitung
1.1 Thema, Zeit und Raum
1.2 Die Voraussetzungen

2. Historischer Überblick
2.1 Alexander der Große (336-323)
2.2 Die hellenistischen Staaten vom Tode Alexanders bis zum Auftreten Roms (323-215)
2.3 Im Schatten der Supermacht: Roms Vorherrschaft über die hellenistische Welt (215-30)

3. Die Regionen der hellenistischen Welt: Staat, Gesellschaft, Wirtschaft
3.1 Makedonien
3.2 Griechenland und Ägäis
3.3 Kleinasien
3.4 Der Schwarzmeerraum
3.5 Das Seleukidenreich
3.6 Das Ptolemäerreich
3.7 Der hellenistische Staat

4. Kulturen und Religionen des Hellenismus
4.1 Die griechische Kultur
4.2 Die Religionen des Hellenismus
4.3 Regionale Kontakte und Konflikte
4.4 Zur bildenden Kunst im Hellenismus

5. Bilanz und Ausblick

Danksagung
Zeittafel
Bild- und Kartennachweis
Verzeichnis der Dynastien
Weiterführende Literatur in Auswahl
Register

Pressestimmen

Pressestimmen

"Mit der Allgemeinbildung liegt es im Argen, wer wüßte es nicht. Was aber soll man lesen, um das zu ändern? Anfangen sollte man jedenfalls mit der Reihe C.H.Beck Wissen. Unter den letzten Nummern dieser schmalen, gut lesbaren, profunden und preisgünstigen Taschenbücher finden sich unter anderem "Maria", "Schuberts Liederzyklen", "Himmel und Hölle", "Demokratie", "Quantentheorie" und "Geschichte des Hellenismus"."
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, 13. Juni 2003



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-48009-6

3., aktualisierte Auflage , 2013

128 S., mit 10 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Heinen, Heinz

Geschichte des Hellenismus

Von Alexander bis Kleopatra

Nach einem konzisen Überblick über die politische Geschichte der Zeit von Alexander dem Großen bis zum Tode Kleopatras VII. (336–30 v. Chr.) bietet der Band eine allgemeinverständliche Einführung in die staatliche Ordnung, Wirtschaft und Gesellschaft bedeutender Regionen der hellenistischen Welt. Ein abschließender Teil ist den Religionen und Kulturen in der multi-kulturellen Welt des Hellenismus gewidmet.

Webcode: https://www.chbeck.de/20215

Inhalt

1. Einleitung
1.1 Thema, Zeit und Raum
1.2 Die Voraussetzungen

2. Historischer Überblick
2.1 Alexander der Große (336-323)
2.2 Die hellenistischen Staaten vom Tode Alexanders bis zum Auftreten Roms (323-215)
2.3 Im Schatten der Supermacht: Roms Vorherrschaft über die hellenistische Welt (215-30)

3. Die Regionen der hellenistischen Welt: Staat, Gesellschaft, Wirtschaft
3.1 Makedonien
3.2 Griechenland und Ägäis
3.3 Kleinasien
3.4 Der Schwarzmeerraum
3.5 Das Seleukidenreich
3.6 Das Ptolemäerreich
3.7 Der hellenistische Staat

4. Kulturen und Religionen des Hellenismus
4.1 Die griechische Kultur
4.2 Die Religionen des Hellenismus
4.3 Regionale Kontakte und Konflikte
4.4 Zur bildenden Kunst im Hellenismus

5. Bilanz und Ausblick

Danksagung
Zeittafel
Bild- und Kartennachweis
Verzeichnis der Dynastien
Weiterführende Literatur in Auswahl
Register

Pressestimmen

"Mit der Allgemeinbildung liegt es im Argen, wer wüßte es nicht. Was aber soll man lesen, um das zu ändern? Anfangen sollte man jedenfalls mit der Reihe C.H.Beck Wissen. Unter den letzten Nummern dieser schmalen, gut lesbaren, profunden und preisgünstigen Taschenbücher finden sich unter anderem "Maria", "Schuberts Liederzyklen", "Himmel und Hölle", "Demokratie", "Quantentheorie" und "Geschichte des Hellenismus"."
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, 13. Juni 2003