Leseprobe Merken

Hertel, Dieter

Troia

Archäologie, Geschichte, Mythos

Die Sage vom Troianischen Krieg, in dem die Helden Homers um die schöne Helena kämpften und in dem das ruhmreiche Troia unterging, ist fester Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses geworden. Aber Troia war ein realer und nicht nur ein mythischer Ort. Die Ausgrabungen, die Heinrich Schliemann begann, dauern bis heute an, und die Rekonstruktion der Stadt in ihren verschiedenen historischen Epochen schreitet fort. Was man über diesen Ort, seine Menschen, ihre Geschichten und ihre Geschichte weiß, wird in diesem Band anschaulich und allgemeinverständlich vermittelt.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-44766-2

3., überarbeitete und aktualisierte Auflage, 2008

128 S., mit 4 Karten und 16 Abbildungen, davon 3 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

I. Einleitung

II. Forschungsgeschichte: Die Sage vom Troianischen Krieg. Ein "Dauerbrenner in der Abendländischen Geistesgeschichte"

III. Troia-Ilion: Die Lage der Stadt in ihrer naturräumlichen Umgebung

IV. Die berühmten sogenannten neun Schichten oder Städte

V. Das Problem von Geschichte und Mythos in der Sage vom Troianischen Krieg

VI. Weiterleben und Rezeptionsgeschichte der Troia-Sage in antiker und nachantiker Zeit

VII. Nachwort: Die Rolle der Ilias zwischen Literatur, Geschichtsbuch und historischer Quelle

Kommentierte Bibliographie

Ausgewähltes Personen- und Ortsregister, Zeittafel

Pressestimmen

Pressestimmen

"Apollon, so Hertel, sei 'ein rein griechischer Gott', der 'auch von modernen Wissenschaftlern nicht zwangsweise umgesiedelt werden' sollte. (...) Dass der Glaubenskrieg um Troia mit solcher Erbitterung geführt wird, hat vermutlich damit zu tun, dass die Namen Troia und Homer für den europäischen Ursprungsmythos schlechthin stehen."
Hans-Martin Lohmann, Der Tagesspiegel, 19. August 2001



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-44766-2

3., überarbeitete und aktualisierte Auflage , 2008

128 S., mit 4 Karten und 16 Abbildungen, davon 3 in Farbe

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Hertel, Dieter

Troia

Archäologie, Geschichte, Mythos

Die Sage vom Troianischen Krieg, in dem die Helden Homers um die schöne Helena kämpften und in dem das ruhmreiche Troia unterging, ist fester Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses geworden. Aber Troia war ein realer und nicht nur ein mythischer Ort. Die Ausgrabungen, die Heinrich Schliemann begann, dauern bis heute an, und die Rekonstruktion der Stadt in ihren verschiedenen historischen Epochen schreitet fort. Was man über diesen Ort, seine Menschen, ihre Geschichten und ihre Geschichte weiß, wird in diesem Band anschaulich und allgemeinverständlich vermittelt.

Webcode: https://www.chbeck.de/12308

Inhalt

Vorwort

I. Einleitung

II. Forschungsgeschichte: Die Sage vom Troianischen Krieg. Ein "Dauerbrenner in der Abendländischen Geistesgeschichte"

III. Troia-Ilion: Die Lage der Stadt in ihrer naturräumlichen Umgebung

IV. Die berühmten sogenannten neun Schichten oder Städte

V. Das Problem von Geschichte und Mythos in der Sage vom Troianischen Krieg

VI. Weiterleben und Rezeptionsgeschichte der Troia-Sage in antiker und nachantiker Zeit

VII. Nachwort: Die Rolle der Ilias zwischen Literatur, Geschichtsbuch und historischer Quelle

Kommentierte Bibliographie

Ausgewähltes Personen- und Ortsregister, Zeittafel

Pressestimmen

"Apollon, so Hertel, sei 'ein rein griechischer Gott', der 'auch von modernen Wissenschaftlern nicht zwangsweise umgesiedelt werden' sollte. (...) Dass der Glaubenskrieg um Troia mit solcher Erbitterung geführt wird, hat vermutlich damit zu tun, dass die Namen Troia und Homer für den europäischen Ursprungsmythos schlechthin stehen."
Hans-Martin Lohmann, Der Tagesspiegel, 19. August 2001