Leseprobe Merken

Houben, Hubert

Die Normannen

Die Normannen, die „Nordmänner“, haben die Geschichte des Mittelalters vielfältig geprägt. Sie herrschten in der nordfranzösischen Normandie, eroberten 1066 England, gründeten in Süditalien und auf Sizilien ein multikulturelles Königreich und im vorderen Orient den langlebigsten Kreuzfahrerstaat. Wenn sich im Spätmittelalter die Spuren der Normannen verlieren, so liegt das nicht an ihrem Misserfolg, sondern, wie Hubert Houben in seinem eindrucksvollen Überblick zeigt, an ihrer großen Integrationsfähigkeit.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63727-8

Erschienen am 23. August 2012

128 S., mit 5 Karten und 4 Stammtafeln

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

I. Die Entstehung einer Region und eines Volkes
1. Normandie und Normannen
Wikinger im Frankenreich
Die Geburt der Normandie
Ein neues Volk: die Normannen
Ein schwieriger Anfang

2. Das Herzogtum Normandie
Religiöse Legitimation und erfolgreiche Integration
Die Stärkung des Herzogtums
Eine Phase der Instabilität
Politische Stabilisierung und christliche Durchdringung

II. Der Sprung über den Kanal
1. Die normannische Eroberung Englands
England vor 1066
Das Ende der angelsächsischen Monarchie
Die normannische Invasion

2. Das anglo-normannische Königreich
Der Aufbau
Die Konsolidierung
Die Krise
Die normannisch-englische Integration

3. Das angevinisch-englische Großreich
Europäische Beziehungen
Das Problem der Nachfolge
Das Ende der normannisch-englischen Verbindung

III. Die Verlockungen des Südens
1. Die Normannen in Italien
Pilger, Söldner, Einwanderer
Die Eroberung Süditaliens
Konflikte mit dem Papsttum und Byzanz
Die Eroberung Siziliens

2. Normannen im Nahen Osten und in Spanien
Im Sold von Byzanz
Bohemund der Kreuzfahrer
Das Fürstentum Antiochia
Tarragona: Fürstentum ohne Zukunft

3. Das Königreich Sizilien
Der Gründer: Roger II.
Europäische Einbindung
Kulturelle Vielfalt
Normannische Erinnerungen

Epilog: Migration, Integration und Identität

Literaturhinweise
Personenregister

Verzeichnis der Karten
Die Normandie und ihre Nachbarn 1066: vordere Umschlaginnenseite
Das angevinische Reich
Süditalien und Sizilien
Das normannische Fürstentum Antiochia
Die Welt der Normannen (11./12. Jh.): hintere Umschlaginnenseite

Verzeichnis der Stammtafeln
Herzöge der Normandie und Könige von England
Die Fürsten und Regenten von Antiochia (1099–1149)
Die Herzöge von Apulien, Kalabrien und Sizilien (1059–1130)
Die Könige von Sizilien (1130–1250)

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63727-8

Erschienen am 23. August 2012

128 S., mit 5 Karten und 4 Stammtafeln

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Houben, Hubert

Die Normannen

Die Normannen, die „Nordmänner“, haben die Geschichte des Mittelalters vielfältig geprägt. Sie herrschten in der nordfranzösischen Normandie, eroberten 1066 England, gründeten in Süditalien und auf Sizilien ein multikulturelles Königreich und im vorderen Orient den langlebigsten Kreuzfahrerstaat. Wenn sich im Spätmittelalter die Spuren der Normannen verlieren, so liegt das nicht an ihrem Misserfolg, sondern, wie Hubert Houben in seinem eindrucksvollen Überblick zeigt, an ihrer großen Integrationsfähigkeit.
Webcode: https://www.chbeck.de/10250088

Inhalt

Einleitung

I. Die Entstehung einer Region und eines Volkes
1. Normandie und Normannen
Wikinger im Frankenreich
Die Geburt der Normandie
Ein neues Volk: die Normannen
Ein schwieriger Anfang

2. Das Herzogtum Normandie
Religiöse Legitimation und erfolgreiche Integration
Die Stärkung des Herzogtums
Eine Phase der Instabilität
Politische Stabilisierung und christliche Durchdringung

II. Der Sprung über den Kanal
1. Die normannische Eroberung Englands
England vor 1066
Das Ende der angelsächsischen Monarchie
Die normannische Invasion

2. Das anglo-normannische Königreich
Der Aufbau
Die Konsolidierung
Die Krise
Die normannisch-englische Integration

3. Das angevinisch-englische Großreich
Europäische Beziehungen
Das Problem der Nachfolge
Das Ende der normannisch-englischen Verbindung

III. Die Verlockungen des Südens
1. Die Normannen in Italien
Pilger, Söldner, Einwanderer
Die Eroberung Süditaliens
Konflikte mit dem Papsttum und Byzanz
Die Eroberung Siziliens

2. Normannen im Nahen Osten und in Spanien
Im Sold von Byzanz
Bohemund der Kreuzfahrer
Das Fürstentum Antiochia
Tarragona: Fürstentum ohne Zukunft

3. Das Königreich Sizilien
Der Gründer: Roger II.
Europäische Einbindung
Kulturelle Vielfalt
Normannische Erinnerungen

Epilog: Migration, Integration und Identität

Literaturhinweise
Personenregister

Verzeichnis der Karten
Die Normandie und ihre Nachbarn 1066: vordere Umschlaginnenseite
Das angevinische Reich
Süditalien und Sizilien
Das normannische Fürstentum Antiochia
Die Welt der Normannen (11./12. Jh.): hintere Umschlaginnenseite

Verzeichnis der Stammtafeln
Herzöge der Normandie und Könige von England
Die Fürsten und Regenten von Antiochia (1099–1149)
Die Herzöge von Apulien, Kalabrien und Sizilien (1059–1130)
Die Könige von Sizilien (1130–1250)