Leseprobe Merken

Ludwig, Paula

Dem dunklen Gott

Ein Jahresgedicht der Liebe

Im Februar 1931 begegnet Paula Ludwig in Berlin ihrer großen Liebe Ivan Goll. Paula vergisst ihren Gefährten, Ivan seine Ehefrau – die beiden bleiben für fast ein Jahrzehnt ein liebendes und miteinander dichtendes Paar. Im ersten Jahr ihrer Beziehung schreibt Paula Ludwig den Gedichtzyklus „Dem dunklen Gott“ (1932). Hier gelingen ihr Gedichte von bildlicher und sprachlicher Schönheit wie vorher und nachher nur selten. Einige, vor allem kürzere, sind unvergesslich. Paula Ludwigs „Jahresgedicht einer Liebe“ steht in engem biografischen und literarischen Zusammenhang mit den „Malaiischen Liebesliedern“ von Ivan Goll, deren französische Fassungen, die „Chansons Malaises“ (1935), ihren Autor weltweit berühmt gemacht haben.

Von Paula Ludwig. Mit einem Nachwort von Volker Weidermann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67533-1

Erschienen am 11. September 2015

2. Auflage der fortgeführten Reihe, 2015

111 S.

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Broschur 14,95 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ihre Lyrik (scheint) zu schweben, so leicht und federnd ist sie auf den ersten Blick. Doch das Straucheln und Taumeln, der Blitzschlag ist nie fern."
Florian Welle, Münchner Feuilleton, Juli 2016



",Dem dunklen Gott‘ ist Pflichtlektüre.“
Erich Klein, Ö1, 22. November 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67533-1

Erschienen am 11. September 2015

2. Auflage der fortgeführten Reihe , 2015

111 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 14,95 € Kaufen
e-Book 8,99 € Kaufen

Ludwig, Paula

Dem dunklen Gott

Ein Jahresgedicht der Liebe

Im Februar 1931 begegnet Paula Ludwig in Berlin ihrer großen Liebe Ivan Goll. Paula vergisst ihren Gefährten, Ivan seine Ehefrau – die beiden bleiben für fast ein Jahrzehnt ein liebendes und miteinander dichtendes Paar. Im ersten Jahr ihrer Beziehung schreibt Paula Ludwig den Gedichtzyklus „Dem dunklen Gott“ (1932). Hier gelingen ihr Gedichte von bildlicher und sprachlicher Schönheit wie vorher und nachher nur selten. Einige, vor allem kürzere, sind unvergesslich. Paula Ludwigs „Jahresgedicht einer Liebe“ steht in engem biografischen und literarischen Zusammenhang mit den „Malaiischen Liebesliedern“ von Ivan Goll, deren französische Fassungen, die „Chansons Malaises“ (1935), ihren Autor weltweit berühmt gemacht haben.

Von Paula Ludwig. Mit einem Nachwort von Volker Weidermann.
Webcode: https://www.chbeck.de/14295321

Pressestimmen

"Ihre Lyrik (scheint) zu schweben, so leicht und federnd ist sie auf den ersten Blick. Doch das Straucheln und Taumeln, der Blitzschlag ist nie fern."
Florian Welle, Münchner Feuilleton, Juli 2016


",Dem dunklen Gott‘ ist Pflichtlektüre.“
Erich Klein, Ö1, 22. November 2015