Merken

Manthe, Ulrich

Geschichte des römischen Rechts

Ulrich Manthe beschreibt anschaulich und allgemeinverständlich die Entwicklung des römischen Rechts und einzelner Rechtsinstitute von den frühesten Anfängen bis zur Spätantike und zeichnet die großen Linien der Rezeptionsgeschichte nach. Verweise auf Beziehungen zu modernen Rechtsnormen veranschaulichen die überzeitliche Wirkmacht antikrömischer Rechtsgelehrsamkeit.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74048-0

Erschienen am 15. Oktober 2019

6., durchgesehene und aktualisierte Auflage, 2019

128 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort zur 6. Auflage
Einführung

I. Die Vor- und Frühgeschichte bis zu den XII Tafeln
1. Die Verfassung der Königszeit und das ius civile
2. Spuren archaischer Strafgesetze
3. Der älteste Eigentumsprozess: die legis actiosacramentoin rem
4. Die rituelle Übereignung durch mancipatio
5. Die formfreie Übereignung durch traditio
6. Die auctoritas-Haftung
7. Die Schuldbegründung durch stipulatio und nexum
8. Die Hausgewalt
9. Die Eheschließung und der manus-Erwerb
10. Das Erbrecht der Frühzeit und die adrogatio

II. Das neue Recht der XII Tafeln

1. Die Verfassung der Republik
2. Die Entstehung der XII Tafeln
3. Die Reform der mancipatio: nuncupatio und usucapio
4. Die Reform des Familienrechts: trinoctium und emancipatio
5. Die Reform des Erbrechts: Erbteilung; Agnatenerbrecht; Manzipationstestament
6. Die Rechtsfolgen unerlaubter Handlungen

III. Von den XII Tafeln bis zum Ende der Republik

1. Von der archaischen zur hellenistischenJurisprudenz
2. Vom XII-Tafel-Prozess zum Formularprozess
3. Die Sachmängelgewährleistung
4. Die Schuldbegründung durch Briefvertrag
5. Die Entwicklung im Erbrecht: Testamentsgesetze; prätorischesErbrecht; Fideikommisse
6. Das Schadensersatzrecht der lex Aquilia
7. Das öffentliche Strafrecht der Republik

IV. Die klassische Zeit des römischen Rechts
1. Die Verfassung des Prinzipats
2. Die klassische Rechtswissenschaft
3. Die Weiterentwicklung des Vertragsrechts:Innominatkontrakt; Einrede der Nichtauszahlung
4. Kausale oder abstrakte traditio?
5. Ehe und Hausgewalt
6. Erbrecht: Testament; Kadukarrecht; Pflichtteil
7. Das Strafrecht der Kaiserzeit

V. Die nachklassische Entwicklung bis zu Justinian

1. Ein Rückblick auf die Klassik
2. Der Dominat

VI. Justinianisches Recht
1. Justinian und das Corpus Iuris Civilis
2. Die Überlieferung vorjustinianischen Rechts

VII. Das Weiterleben des justinianischen Rechts

1. Römisches Recht im Byzantinischen Reich
2. Römisches Recht im Westen: Rezeption und Gemeines Recht

Literaturverzeichnis
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74048-0

Erschienen am 15. Oktober 2019

6., durchgesehene und aktualisierte Auflage , 2019

128 S.

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Manthe, Ulrich

Geschichte des römischen Rechts

Ulrich Manthe beschreibt anschaulich und allgemeinverständlich die Entwicklung des römischen Rechts und einzelner Rechtsinstitute von den frühesten Anfängen bis zur Spätantike und zeichnet die großen Linien der Rezeptionsgeschichte nach. Verweise auf Beziehungen zu modernen Rechtsnormen veranschaulichen die überzeitliche Wirkmacht antikrömischer Rechtsgelehrsamkeit.
Webcode: https://www.chbeck.de/30328800

Inhalt

Vorwort zur 6. Auflage
Einführung

I. Die Vor- und Frühgeschichte bis zu den XII Tafeln
1. Die Verfassung der Königszeit und das ius civile
2. Spuren archaischer Strafgesetze
3. Der älteste Eigentumsprozess: die legis actiosacramentoin rem
4. Die rituelle Übereignung durch mancipatio
5. Die formfreie Übereignung durch traditio
6. Die auctoritas-Haftung
7. Die Schuldbegründung durch stipulatio und nexum
8. Die Hausgewalt
9. Die Eheschließung und der manus-Erwerb
10. Das Erbrecht der Frühzeit und die adrogatio

II. Das neue Recht der XII Tafeln

1. Die Verfassung der Republik
2. Die Entstehung der XII Tafeln
3. Die Reform der mancipatio: nuncupatio und usucapio
4. Die Reform des Familienrechts: trinoctium und emancipatio
5. Die Reform des Erbrechts: Erbteilung; Agnatenerbrecht; Manzipationstestament
6. Die Rechtsfolgen unerlaubter Handlungen

III. Von den XII Tafeln bis zum Ende der Republik

1. Von der archaischen zur hellenistischenJurisprudenz
2. Vom XII-Tafel-Prozess zum Formularprozess
3. Die Sachmängelgewährleistung
4. Die Schuldbegründung durch Briefvertrag
5. Die Entwicklung im Erbrecht: Testamentsgesetze; prätorischesErbrecht; Fideikommisse
6. Das Schadensersatzrecht der lex Aquilia
7. Das öffentliche Strafrecht der Republik

IV. Die klassische Zeit des römischen Rechts
1. Die Verfassung des Prinzipats
2. Die klassische Rechtswissenschaft
3. Die Weiterentwicklung des Vertragsrechts:Innominatkontrakt; Einrede der Nichtauszahlung
4. Kausale oder abstrakte traditio?
5. Ehe und Hausgewalt
6. Erbrecht: Testament; Kadukarrecht; Pflichtteil
7. Das Strafrecht der Kaiserzeit

V. Die nachklassische Entwicklung bis zu Justinian

1. Ein Rückblick auf die Klassik
2. Der Dominat

VI. Justinianisches Recht
1. Justinian und das Corpus Iuris Civilis
2. Die Überlieferung vorjustinianischen Rechts

VII. Das Weiterleben des justinianischen Rechts

1. Römisches Recht im Byzantinischen Reich
2. Römisches Recht im Westen: Rezeption und Gemeines Recht

Literaturverzeichnis
Register