Cover Download Leseprobe Merken

Moniz, Dantiel W.

Milch Blut Hitze

Storys

Nominiert für die Pen America Literary Awards

Dantiel W. Moniz ist eine der aufregendsten literarischen Neuentdeckungen aus den USA . Ihre gefeierten Erzählungen «Milch Blut Hitze» sind Porträts von Menschen aus den unteren Gesellschaftsschichten Floridas. Moniz nimmt uns mit auf die Schattenseite des Sunshine State, in die Alltagswelten von Figuren, in denen es keinen Platz für große Träume gibt.

Eine Dreizehnjährige versteht ihre nicht enden wollende Traurigkeit nicht, es kommt zu einer unabsehbaren Tragödie. Eine Frau kämpft nach einer Fehlgeburt mit dem Abschied von einem Leben, das sie nicht kannte. Eine Teenagerin widersetzt sich der Kirche und erfährt den Preis dafür am eigenen Leib. Zwei entfremdete Geschwister müssen die Asche ihres toten Vaters nach Santa Fe bringen und sind auf den unendlich langen Highways gezwungen, sich den Abgründen ihrer Vergangenheit zu stellen. Aufrichtig und feinfühlig ergründet Dantiel W. Moniz die Schwächen, Ängste und Schamgefühle ihrer Figuren und erzählt dabei von Mädchen- und Frausein, Mutterschaft und Körper, von Rassismus, Liebe und Verlust. «Milch Blut Hitze» stellt sich den Fragen und Lebensgefühlen unserer Zeit und verpackt sie in eine Sprache, die einfühlsam und kompromisslos zugleich ist.
Von Dantiel W. Moniz, Aus dem Englischen von Claudia Arlinghaus und Anke Caroline Burger.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-78157-5

Erschienen am 26. Januar 2022

230 S.

Hardcover

Hardcover 23,00 € Kaufen
e-Book 17,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

„Begeistert mit einem so eigenen Sound, dass sie als eine der aufregendsten literarischen Neuentdeckungen der USA gilt. Stürzt euch rein, es lohnt!“

Emotion, Silvia Feist



"Moniz hat keine Angst davor, die dunklen Ecken des Sunshine State und des weiblichen Verlangens zu enthüllen."
O, The Oprah Magazine



"Elektrisierend ... ein Wandteppich aus intimen Momenten, durchwebt von Moniz‘ dichter, kompromissloser Sprache."
TIME



"Moniz’ Erzählungen sind von einer Magie durchzogen."
The New York Times



"Düster und vielschichtig, diese Geschichten werden Sie verzaubern."
Kirkus Reviews



"Ein großartiges Debüt einer gefährlich talentierten neuen Autorin."
Lauren Groff



"Die Kraft dieser Geschichten liegt in der Aufrichtigkeit, Lebendigkeit und Verwundbarkeit ihrer Figuren."
The Washington Post



"Bezaubernde Prosa … Ein Porträt, das sich sowohl originell als auch verblüffend vertraut anfühlt."
Elle



"Wie klares Wasser, das freilegt, was unter der Oberfläche liegt. Die Sätze sind kurz und präzise und sagen zuverlässig auch das Ungesagte. Dabei ist viel Wärme im Spiel.“
Galore, Markus Hockenbrink



„Momente kraftvoller Energie und der Zerbrechlichkeit liegen auf schwindelerregende Weise dicht beieinander in dieser besonderen Mädchenzeit ... Moniz behandelt diese Erfahrungen literarisch mit größter Wertschätzung, macht daraus feinfühlige, großartige Literatur; findet dafür ungewöhnliche, oft körperbezogene Bilder.“
taz, Carola Ebeling



„Voller Magie: Moniz erweist sich als kunstfertige Chronistin nachempfindbarer Erlebnisse, ihre Geschichten sind im Hier und Jetzt verortet, aktuelle Debatten inklusive.“
Die Presse, Antonia Barboric



„In ihrem Debüt hat die junge amerikanische Autorin authentische und prägnante Kurzgeschichten geschrieben, die andere Leben sichtbar werden lassen. … Eine Geschichte ist tiefgründiger als die andere, und wir können uns diesen existenziellen Themen nicht unberührt entziehen.“
General-Anzeiger, Barbara Ter-Nedden



„Spannende Autorin und für mich eine richtige Neuentdeckung (…) Es gibt immer wieder Momente im Buch, die einen umhauen können, ein Detail, ein Blick, eine Beobachtung. … Die Sprache … ist hinreißend klar und simpel, genauso wie die Figuren.“

MDR Kultur, Matthias Jügler



"Diese Geschichten lohnen sich auch wegen der Sprache ohne Kompromisse.“

Radio Bremen Cosmo, Zozan Mönch



„Trifft einen tief an den Eingeweiden … hoffentlich gibt es bald mehr von der Autorin"

 literarischernerd, Florian Valerius



Medien
Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-78157-5

Erschienen am 26. Januar 2022

230 S.

Hardcover

Hardcover 23,00 € Kaufen
e-Book 17,99 € Kaufen

Moniz, Dantiel W.

Milch Blut Hitze

Storys

Nominiert für die Pen America Literary Awards

Dantiel W. Moniz ist eine der aufregendsten literarischen Neuentdeckungen aus den USA . Ihre gefeierten Erzählungen «Milch Blut Hitze» sind Porträts von Menschen aus den unteren Gesellschaftsschichten Floridas. Moniz nimmt uns mit auf die Schattenseite des Sunshine State, in die Alltagswelten von Figuren, in denen es keinen Platz für große Träume gibt.

Eine Dreizehnjährige versteht ihre nicht enden wollende Traurigkeit nicht, es kommt zu einer unabsehbaren Tragödie. Eine Frau kämpft nach einer Fehlgeburt mit dem Abschied von einem Leben, das sie nicht kannte. Eine Teenagerin widersetzt sich der Kirche und erfährt den Preis dafür am eigenen Leib. Zwei entfremdete Geschwister müssen die Asche ihres toten Vaters nach Santa Fe bringen und sind auf den unendlich langen Highways gezwungen, sich den Abgründen ihrer Vergangenheit zu stellen. Aufrichtig und feinfühlig ergründet Dantiel W. Moniz die Schwächen, Ängste und Schamgefühle ihrer Figuren und erzählt dabei von Mädchen- und Frausein, Mutterschaft und Körper, von Rassismus, Liebe und Verlust. «Milch Blut Hitze» stellt sich den Fragen und Lebensgefühlen unserer Zeit und verpackt sie in eine Sprache, die einfühlsam und kompromisslos zugleich ist.
Von Dantiel W. Moniz, Aus dem Englischen von Claudia Arlinghaus und Anke Caroline Burger.
Webcode: https://www.chbeck.de/33198205

Pressestimmen

„Begeistert mit einem so eigenen Sound, dass sie als eine der aufregendsten literarischen Neuentdeckungen der USA gilt. Stürzt euch rein, es lohnt!“

Emotion, Silvia Feist


"Moniz hat keine Angst davor, die dunklen Ecken des Sunshine State und des weiblichen Verlangens zu enthüllen."
O, The Oprah Magazine


"Elektrisierend ... ein Wandteppich aus intimen Momenten, durchwebt von Moniz‘ dichter, kompromissloser Sprache."
TIME


"Moniz’ Erzählungen sind von einer Magie durchzogen."
The New York Times


"Düster und vielschichtig, diese Geschichten werden Sie verzaubern."
Kirkus Reviews


"Ein großartiges Debüt einer gefährlich talentierten neuen Autorin."
Lauren Groff


"Die Kraft dieser Geschichten liegt in der Aufrichtigkeit, Lebendigkeit und Verwundbarkeit ihrer Figuren."
The Washington Post


"Bezaubernde Prosa … Ein Porträt, das sich sowohl originell als auch verblüffend vertraut anfühlt."
Elle


"Wie klares Wasser, das freilegt, was unter der Oberfläche liegt. Die Sätze sind kurz und präzise und sagen zuverlässig auch das Ungesagte. Dabei ist viel Wärme im Spiel.“
Galore, Markus Hockenbrink


„Momente kraftvoller Energie und der Zerbrechlichkeit liegen auf schwindelerregende Weise dicht beieinander in dieser besonderen Mädchenzeit ... Moniz behandelt diese Erfahrungen literarisch mit größter Wertschätzung, macht daraus feinfühlige, großartige Literatur; findet dafür ungewöhnliche, oft körperbezogene Bilder.“
taz, Carola Ebeling


„Voller Magie: Moniz erweist sich als kunstfertige Chronistin nachempfindbarer Erlebnisse, ihre Geschichten sind im Hier und Jetzt verortet, aktuelle Debatten inklusive.“
Die Presse, Antonia Barboric


„In ihrem Debüt hat die junge amerikanische Autorin authentische und prägnante Kurzgeschichten geschrieben, die andere Leben sichtbar werden lassen. … Eine Geschichte ist tiefgründiger als die andere, und wir können uns diesen existenziellen Themen nicht unberührt entziehen.“
General-Anzeiger, Barbara Ter-Nedden


„Spannende Autorin und für mich eine richtige Neuentdeckung (…) Es gibt immer wieder Momente im Buch, die einen umhauen können, ein Detail, ein Blick, eine Beobachtung. … Die Sprache … ist hinreißend klar und simpel, genauso wie die Figuren.“

MDR Kultur, Matthias Jügler


"Diese Geschichten lohnen sich auch wegen der Sprache ohne Kompromisse.“

Radio Bremen Cosmo, Zozan Mönch


„Trifft einen tief an den Eingeweiden … hoffentlich gibt es bald mehr von der Autorin"

 literarischernerd, Florian Valerius