Merken

Otto, Frank

Der Nordirlandkonflikt

Ursprung, Verlauf, Perspektiven

Der Nordirlandkonflikt steht derzeit im Schatten anderer, blutiger Auseinandersetzungen. Es scheint, als schreite der 1998 eingeleitete Friedensprozess voran. Tatsächlich jedoch bleibt der Antagonismus zwischen protestantischer und katholischer Bevölkerungsgruppe weiterhin unversöhnlich, das Gewaltniveau hoch. Das Buch behandelt in komprimierter Form die Wurzeln des Konfliktes seit dem 17. Jahrhundert, die Entwicklung des nordirischen Staates als unmittelbare Vorgeschichte des Bürgerkriegs und seinen Verlauf. Abschliessend werden der heikle Friedensprozeß und dessen Perspektiven thematisiert.
Von Frank Otto.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66919-4

3. Auflage, 2014

160 S., mit 2 Karten

Softcover

Broschur 14,95 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

I. Ursprünge des inter-konfessionellen Gegensatzes
1. Die Installierung einer protestantischen Gesellschaft in Irland
2. Von der Entfremdung zur Konfrontation der Konfession in Ulster

II. Vorgeschichte: Zwei Nationen auf einer Insel
1. Der Kampf um Home-Rule
2. Zwei irische Staaten
3. Bleierne Zeit: Nordirland von der Staatsgründung bis in die 60er Jahre

III. Konflikt
1. Inkubationszeit (1963–1969): O’Neills Reformpolitik und der Aufstieg der Bürgerrechtsbewegung
2. Eskalation (19639–1972): Von der «Battle of the Bogside» bis zum «Bloody Sunday»
3. Britische Direktherrschaft: Das Ende der nordirischen Selbstverwaltung und Versuche der Konfliktlösung
4. Die 80er Jahre: Hungerstreik, Hillsborough und «Langer Krieg»

IV. Friedensprozess
1. Die Entwicklung bis zum Karfreitags-Abkommen von 1998
2. Perspektiven: Nordirland auf dem Weg zum Frieden?

Anhang
Anmerkungen
Weiterführende Literatur
Abkürzungsverzeichnis
Zeittafeln
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66919-4

3. Auflage , 2014

160 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 14,95 € Kaufen

Otto, Frank

Der Nordirlandkonflikt

Ursprung, Verlauf, Perspektiven

Der Nordirlandkonflikt steht derzeit im Schatten anderer, blutiger Auseinandersetzungen. Es scheint, als schreite der 1998 eingeleitete Friedensprozess voran. Tatsächlich jedoch bleibt der Antagonismus zwischen protestantischer und katholischer Bevölkerungsgruppe weiterhin unversöhnlich, das Gewaltniveau hoch. Das Buch behandelt in komprimierter Form die Wurzeln des Konfliktes seit dem 17. Jahrhundert, die Entwicklung des nordirischen Staates als unmittelbare Vorgeschichte des Bürgerkriegs und seinen Verlauf. Abschliessend werden der heikle Friedensprozeß und dessen Perspektiven thematisiert.
Von Frank Otto.
Webcode: https://www.chbeck.de/13695160

Inhalt

Einleitung

I. Ursprünge des inter-konfessionellen Gegensatzes
1. Die Installierung einer protestantischen Gesellschaft in Irland
2. Von der Entfremdung zur Konfrontation der Konfession in Ulster

II. Vorgeschichte: Zwei Nationen auf einer Insel
1. Der Kampf um Home-Rule
2. Zwei irische Staaten
3. Bleierne Zeit: Nordirland von der Staatsgründung bis in die 60er Jahre

III. Konflikt
1. Inkubationszeit (1963–1969): O’Neills Reformpolitik und der Aufstieg der Bürgerrechtsbewegung
2. Eskalation (19639–1972): Von der «Battle of the Bogside» bis zum «Bloody Sunday»
3. Britische Direktherrschaft: Das Ende der nordirischen Selbstverwaltung und Versuche der Konfliktlösung
4. Die 80er Jahre: Hungerstreik, Hillsborough und «Langer Krieg»

IV. Friedensprozess
1. Die Entwicklung bis zum Karfreitags-Abkommen von 1998
2. Perspektiven: Nordirland auf dem Weg zum Frieden?

Anhang
Anmerkungen
Weiterführende Literatur
Abkürzungsverzeichnis
Zeittafeln
Personenregister