Merken

Pohl, Walter

Die Awaren

Ein Steppenvolk in Mitteleuropa 567-822 n. Chr.

Einst haben die Awaren weite Teile des heutigen Ungarn und Österreich erobert und ein Reich errichtet, das 250 Jahre überdauerte (567 - 822 n. Chr.). Doch da sie selbst keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen haben, konnte dieses Volk für lange Zeit aus dem historischen Bewußtsein verschwinden. Walter Pohl hat die Geschichte der Awaren intensiv erforscht und ihren Aufstieg, ihre kulturellen Eigenarten und ihr dramatisches Ende in einer brillanten Darstellung beschrieben, die inzwischen zu einem Klassiker geworden ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-68426-5

Erschienen am 11. September 2015

3., mit einem aktualisierten Vorwort versehene Auflage, 2015

X, 533 S., mit 4 Karten

Softcover

Broschur 38,00 € Kaufen
Inhalt
Vorwort von Herwig Wolfram

I. Einleitung

  1. Schlechte Europäer?
  2. Quellen, Bilder, Vorurteile
  3. Forschung, Methodik, Sprache

II. Die awarische Wanderung

  1. Konstantinopel
  2. Das Reich und die Steppenvölker
  3. Flüchtlinge aus dem Osten
  4. Awaren oder Pseudo-Awaren?
  5. Der awarische Siegeszug
  6. Byzanz und die Türken
  7. Die Entdeckung Europas
  8. Entscheidende Jahre
  9. Zeitenwende 568

III. Die neue Großmacht, 567-590

  1. Der erste Angriff auf Sirmium
  2. Zwischen Frieden und Krieg
  3. Baians Allianz mit Byzanz
  4. Die Eroberung von Sirmium
  5. 584: Der Krieg am Limes und der Kampf der Symbole
  6. 585: Die Bookolabras Affäre
  7. 586: Der Krieg in Thrakien
  8. Besetzung und Besiedlung des Karpatenbeckens

IV. Awaren und Slawen

  1. Frühe Slawen
  2. Erinnerungen an die ,Awarenzeit' in Griechenland
  3. Der Heilige und die Barbaren
  4. Slawenzüge auf der griechischen Halbinsel
  5. Der ,Obor' und seine Slawen
  6. Awarische Herrschaft, slawische Expansion
  7. Die Slawisierung der Balkanprovinzen

V. Die Balkankriege des Maurikios, 591 - 602

  1. Der Feldzug des Kaisers und die Datierung des Krieges
  2. Die Awaren in der Offensive
  3. 593: Der ,Buschkrieg' gegen Donauslawen
  4. 594: Kleinkrieg auf Widerruf
  5. 595: Der illyrische Krieg
  6. Alpenslawen und awarische Westpolitik
  7. 598: Nur die Pest kann die Awaren aufhalten
  8. 599: Der Khagan in Bedrängnis
  9. 602: Das Ende der imperialen Politik an der Donau

VI. Strukturen und Lebensformen des frühen Awarenreiches

  1. Nomaden, Reiterkrieger, Steppenvölker
  2. "Ihr Leben ist der Krieg"
  3. Das frühawarische Khaganat
  4. Awarisches Gold: Prestige, Geschenke, Repräsentation
  5. ,Logades' und Krieger
  6. Formen der Produktion, Formen der Aneignung
  7. Der Warenverkehr und seine Grenzen
  8. Ritus und Religion
  9. Die Awaren und Byzanz
  10. Geschenke oder Tribut?
  11. Die awarische Ethnogenese
  12. Geschichte der Nichtawaren

VII. Das 7. Jahrhundert

  1. Konsolidierung und neue Offensiven
  2. Der Handstreich gegen den Kaiser
  3. Die Belagerung von Konstantinopel
  4. Samo
  5. Die kroatische Ethnogenese
  6. Alciocus und Kuvrat
  7. Kuver und Asparuch
  8. Kontinuität und Wandel der Kultur

VIII. Das Jahrhundert der Greifen

  1. Leben und Überleben
  2. Die spätawarische Verfassung
  3. ,Limescertus': Die Awaren und der Westen
  4. Der Untergang der awarischen Macht
  5. Wohin verschwanden die Awaren?
  6. Zusammenfassung

Anmerkungen
Bibliographie
1. Quellen
2. Literatur
3. Bibliographische Ergänzungen: Auswahl der Neuerscheinungen 1988 - 2001
4. Abkürzungen
Zeittafel
Tabelle: Höhe der awarischen Jahrgelder
Karten
1. Die eurasische Steppenzone
2. Das Awarenreich und seine politische Umwelt um 600
3. Awarisch-byzantinische Kriege auf der Balkanhalbinsel
4. Das Karpatenbecken in awarischer Zeit
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-68426-5

Erschienen am 11. September 2015

3., mit einem aktualisierten Vorwort versehene Auflage , 2015

X, 533 S., mit 4 Karten

Softcover

Softcover 38,00 € Kaufen

Pohl, Walter

Die Awaren

Ein Steppenvolk in Mitteleuropa 567-822 n. Chr.

Einst haben die Awaren weite Teile des heutigen Ungarn und Österreich erobert und ein Reich errichtet, das 250 Jahre überdauerte (567 - 822 n. Chr.). Doch da sie selbst keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen haben, konnte dieses Volk für lange Zeit aus dem historischen Bewußtsein verschwinden. Walter Pohl hat die Geschichte der Awaren intensiv erforscht und ihren Aufstieg, ihre kulturellen Eigenarten und ihr dramatisches Ende in einer brillanten Darstellung beschrieben, die inzwischen zu einem Klassiker geworden ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/15307498

Inhalt

Vorwort von Herwig Wolfram

I. Einleitung

  1. Schlechte Europäer?
  2. Quellen, Bilder, Vorurteile
  3. Forschung, Methodik, Sprache

II. Die awarische Wanderung

  1. Konstantinopel
  2. Das Reich und die Steppenvölker
  3. Flüchtlinge aus dem Osten
  4. Awaren oder Pseudo-Awaren?
  5. Der awarische Siegeszug
  6. Byzanz und die Türken
  7. Die Entdeckung Europas
  8. Entscheidende Jahre
  9. Zeitenwende 568

III. Die neue Großmacht, 567-590

  1. Der erste Angriff auf Sirmium
  2. Zwischen Frieden und Krieg
  3. Baians Allianz mit Byzanz
  4. Die Eroberung von Sirmium
  5. 584: Der Krieg am Limes und der Kampf der Symbole
  6. 585: Die Bookolabras Affäre
  7. 586: Der Krieg in Thrakien
  8. Besetzung und Besiedlung des Karpatenbeckens

IV. Awaren und Slawen

  1. Frühe Slawen
  2. Erinnerungen an die ,Awarenzeit' in Griechenland
  3. Der Heilige und die Barbaren
  4. Slawenzüge auf der griechischen Halbinsel
  5. Der ,Obor' und seine Slawen
  6. Awarische Herrschaft, slawische Expansion
  7. Die Slawisierung der Balkanprovinzen

V. Die Balkankriege des Maurikios, 591 - 602

  1. Der Feldzug des Kaisers und die Datierung des Krieges
  2. Die Awaren in der Offensive
  3. 593: Der ,Buschkrieg' gegen Donauslawen
  4. 594: Kleinkrieg auf Widerruf
  5. 595: Der illyrische Krieg
  6. Alpenslawen und awarische Westpolitik
  7. 598: Nur die Pest kann die Awaren aufhalten
  8. 599: Der Khagan in Bedrängnis
  9. 602: Das Ende der imperialen Politik an der Donau

VI. Strukturen und Lebensformen des frühen Awarenreiches

  1. Nomaden, Reiterkrieger, Steppenvölker
  2. "Ihr Leben ist der Krieg"
  3. Das frühawarische Khaganat
  4. Awarisches Gold: Prestige, Geschenke, Repräsentation
  5. ,Logades' und Krieger
  6. Formen der Produktion, Formen der Aneignung
  7. Der Warenverkehr und seine Grenzen
  8. Ritus und Religion
  9. Die Awaren und Byzanz
  10. Geschenke oder Tribut?
  11. Die awarische Ethnogenese
  12. Geschichte der Nichtawaren

VII. Das 7. Jahrhundert

  1. Konsolidierung und neue Offensiven
  2. Der Handstreich gegen den Kaiser
  3. Die Belagerung von Konstantinopel
  4. Samo
  5. Die kroatische Ethnogenese
  6. Alciocus und Kuvrat
  7. Kuver und Asparuch
  8. Kontinuität und Wandel der Kultur

VIII. Das Jahrhundert der Greifen

  1. Leben und Überleben
  2. Die spätawarische Verfassung
  3. ,Limescertus': Die Awaren und der Westen
  4. Der Untergang der awarischen Macht
  5. Wohin verschwanden die Awaren?
  6. Zusammenfassung

Anmerkungen
Bibliographie
1. Quellen
2. Literatur
3. Bibliographische Ergänzungen: Auswahl der Neuerscheinungen 1988 - 2001
4. Abkürzungen
Zeittafel
Tabelle: Höhe der awarischen Jahrgelder
Karten
1. Die eurasische Steppenzone
2. Das Awarenreich und seine politische Umwelt um 600
3. Awarisch-byzantinische Kriege auf der Balkanhalbinsel
4. Das Karpatenbecken in awarischer Zeit
Register