Leseprobe Merken

Raulff, Ulrich

Das letzte Jahrhundert der Pferde

Geschichte einer Trennung

„Ulrich Raulff gibt der Kulturgeschichte die Sporen: Sein großartiges Buch erzählt von den wichtigsten Helfern des Menschen, die einst unsere Gesellschaft prägten.“ Jürgen Osterhammel, DIE ZEIT Der Exodus des Pferdes aus der Menschengeschichte ist ein erstaunlich unbeachteter Vorgang. Ganze Bibliotheken zur Geschichte des 19. Und 20. Jahrhunderts schweigen sich aus über das Pferd, das gleichwohl in Europa und Amerika allgegenwärtig war – bis das letzte Jahrhundert der Pferde in der Zeit Napoleons anbricht und mit dem Ersten Weltkrieg ausklingt. Ulrich Raulff zieht in seinem neuen Buch alle Register der Kultur-und Literaturgeschichte und beschreibt mit beeindruckender Erzählkunst eine untergehende Welt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72138-0

Erschienen am 15. März 2018

461 S., mit 85 Abbildungen im Text und 36 Abbildungen auf Tafeln

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Broschur 20,00 € Kaufen
Inhalt
Der lange Abschied 

A. Der kentaurische Pakt. Energie 
Die Pferdehölle 
Ein Unfall auf dem Land 
Ritt nach Westen 
Der Schock 
Die jüdische Reiterin 

B. Ein Phantom der Bibliothek. Wissen 
Blood and speed 
Die Anatomiestunde 
Kenner und Täuscher 
Die Forscher 
 
C. Die lebendige Metapher. Pathos 
Napoleon 
Der vierte Reiter 
Die Peitsche 
Turin, ein Wintermärchen 
 
D. Der vergessene Akteur. Historien 
Zahn und Zeit 
Land nehmen 
Das elliptische Tier 
Herodot 

Anhang
Dank 
Anmerkungen 
Bildnachweis 
Register 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Bravo to those unwilling to let history — whatever history is — slip away unnoticed. Bravo to Ulrich Raulff."
C.E. Morgan, New York Times, 30. März 2018



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72138-0

Erschienen am 15. März 2018

461 S., mit 85 Abbildungen im Text und 36 Abbildungen auf Tafeln

Klappenbroschur

Klappenbroschur 20,00 € Kaufen

Raulff, Ulrich

Das letzte Jahrhundert der Pferde

Geschichte einer Trennung

„Ulrich Raulff gibt der Kulturgeschichte die Sporen: Sein großartiges Buch erzählt von den wichtigsten Helfern des Menschen, die einst unsere Gesellschaft prägten.“ Jürgen Osterhammel, DIE ZEIT Der Exodus des Pferdes aus der Menschengeschichte ist ein erstaunlich unbeachteter Vorgang. Ganze Bibliotheken zur Geschichte des 19. Und 20. Jahrhunderts schweigen sich aus über das Pferd, das gleichwohl in Europa und Amerika allgegenwärtig war – bis das letzte Jahrhundert der Pferde in der Zeit Napoleons anbricht und mit dem Ersten Weltkrieg ausklingt. Ulrich Raulff zieht in seinem neuen Buch alle Register der Kultur-und Literaturgeschichte und beschreibt mit beeindruckender Erzählkunst eine untergehende Welt.
Webcode: https://www.chbeck.de/22756284

Inhalt

Der lange Abschied 

A. Der kentaurische Pakt. Energie 
Die Pferdehölle 
Ein Unfall auf dem Land 
Ritt nach Westen 
Der Schock 
Die jüdische Reiterin 

B. Ein Phantom der Bibliothek. Wissen 
Blood and speed 
Die Anatomiestunde 
Kenner und Täuscher 
Die Forscher 
 
C. Die lebendige Metapher. Pathos 
Napoleon 
Der vierte Reiter 
Die Peitsche 
Turin, ein Wintermärchen 
 
D. Der vergessene Akteur. Historien 
Zahn und Zeit 
Land nehmen 
Das elliptische Tier 
Herodot 

Anhang
Dank 
Anmerkungen 
Bildnachweis 
Register 

Pressestimmen

"Bravo to those unwilling to let history — whatever history is — slip away unnoticed. Bravo to Ulrich Raulff."
C.E. Morgan, New York Times, 30. März 2018