Merken

Reemtsma, Jan Philipp

Lessing in Hamburg

1766 - 1770

"Er kam in Begleitung einer der aufregendsten Frauen, die je eine Bühne betreten haben, und sie machte auch entsprechend Furore. In Hamburg noch nicht so sehr, aber dann in Berlin und überall: Minna von Barnhelm. Als er abreiste, hatte er die Liebe seines Lebens kennengelernt. Dazwischen liegen drei Jahre, liegen Bekanntschaften, enttäuschte Hoffnungen am Theater, eine Pleite, unausgeführte Entwürfe für einige Theaterstücke, ein publizistischer Krieg, zwei Bücher, die wir nicht ungelesen lassen können, wenn wir die Frage beantworten wollen: Was ist Aufklärung?"
Jan Philipp Reemtsma, Literaturwissenschaftler und Hamburger, legt mit diesem Essay ein fulminantes Portrait der Hamburger Jahre von Gotthold Ephraim Lessing vor. Einer der größten Autoren nicht nur des 18. Jahrhunderts, sondern der deutschen Literatur überhaupt wird uns – ganz ohne Marmorsockel und Geniepathos – auf dem Höhepunkt seines Wirkens vorgestellt: als Dichter, Verleger, Theaterdirektor, Literaturtheoretiker und als Polemiker.

Inhalt
Lessing und Hamburg

Von Kamenz nach Hamburg

Bekanntschaften

Der Verlag

Das Theater

Minna

Fermenta cognitionis
Exkurs: Lessing, ein Metaphysiker?

Polemik

Du sollst dir ein Bild von mir machen!

Abreise

Abgesang

Anmerkungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-55695-1

Erschienen am 15. Januar 2007

109 S., mit 4 Abbildungen

Klappenbroschur

Klappenbroschur 12,00 € Kaufen

Reemtsma, Jan Philipp

Lessing in Hamburg

1766 - 1770

"Er kam in Begleitung einer der aufregendsten Frauen, die je eine Bühne betreten haben, und sie machte auch entsprechend Furore. In Hamburg noch nicht so sehr, aber dann in Berlin und überall: Minna von Barnhelm. Als er abreiste, hatte er die Liebe seines Lebens kennengelernt. Dazwischen liegen drei Jahre, liegen Bekanntschaften, enttäuschte Hoffnungen am Theater, eine Pleite, unausgeführte Entwürfe für einige Theaterstücke, ein publizistischer Krieg, zwei Bücher, die wir nicht ungelesen lassen können, wenn wir die Frage beantworten wollen: Was ist Aufklärung?"
Jan Philipp Reemtsma, Literaturwissenschaftler und Hamburger, legt mit diesem Essay ein fulminantes Portrait der Hamburger Jahre von Gotthold Ephraim Lessing vor. Einer der größten Autoren nicht nur des 18. Jahrhunderts, sondern der deutschen Literatur überhaupt wird uns – ganz ohne Marmorsockel und Geniepathos – auf dem Höhepunkt seines Wirkens vorgestellt: als Dichter, Verleger, Theaterdirektor, Literaturtheoretiker und als Polemiker.
Webcode: https://www.chbeck.de/18628

Inhalt

Lessing und Hamburg

Von Kamenz nach Hamburg

Bekanntschaften

Der Verlag

Das Theater

Minna

Fermenta cognitionis
Exkurs: Lessing, ein Metaphysiker?

Polemik

Du sollst dir ein Bild von mir machen!

Abreise

Abgesang

Anmerkungen