Merken

Wellbery, David E.

Positionen der Literaturwissenschaft

Acht Modellanalysen am Beispiel von Kleists 'Das Erdbeben in Chili'

Acht ausgewiesene Literaturwissenschaftler demonstrieren in diesem Buch am gleichen Untersuchungsgegenstand – Kleists Erzählung „Das Erdbeben in Chili“ – unterschiedliche Möglichkeiten der Annäherung an einen literarischen Text. Gleichzeitig erläutern sie die Voraussetzungen ihrer Methode und ihre Vorgehensweise auch theoretisch. Die direkte Konfrontation läßt dabei die Reichweite und die Grenzen der verschiedenen Methoden besonders deutlich hervortreten: eine anschauliche und für jeden literaturwissenschaftlich interessierten Leser anregende und informative Form des „Methodenstreits“. Darüber hinaus vermittelt der Band aber auch einen ausgezeichneten Einblick in den Stand der Forschung zu einer der bedeutendsten Erzählungen der deutschen Literatur.

Herausgegeben von David E. Wellbery.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-37731-0

5. Auflage, 2008

200 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 17,90 € Kaufen
Inhalt
Vorbemerkung

Heinrich von Kleist
Das Erdbeben in Chili

Diskursanalyse
Friedrich A. Kittler
Ein Erdbeben in Chili und Preußen

Hermeneutik
Norbert Altenhofer
Der erschütterte Sinn. Hermeneutische Überlegungen zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Kommunikationstheorie/Pragmatik
Karlheinz Stierle
Das Beben des Bewußtseins. Die narrative Struktur von Kleists Das Erdbeben in Chili

Literatursemiotik
David E. Wellbery
Semiotische Anmerkungen zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Institutionssoziologie
Christa Bürger
Statt einer Interpretation. Anmerkungen zu Kleists Erzählen

Sozialgeschichtliche Werkinterpretation
Helmut J. Schneider
Der Zusammensturz des Allgemeinen

Theorie der Mythologie/Anthropologie
René Girard
Mythos und Gegenmythos: Zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Werner Hamacher
Das Beben der Darstellung

Anmerkungen

Die Autoren

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-37731-0

5. Auflage , 2008

200 S.

Softcover

Softcover 17,90 € Kaufen

Wellbery, David E.

Positionen der Literaturwissenschaft

Acht Modellanalysen am Beispiel von Kleists 'Das Erdbeben in Chili'

Acht ausgewiesene Literaturwissenschaftler demonstrieren in diesem Buch am gleichen Untersuchungsgegenstand – Kleists Erzählung „Das Erdbeben in Chili“ – unterschiedliche Möglichkeiten der Annäherung an einen literarischen Text. Gleichzeitig erläutern sie die Voraussetzungen ihrer Methode und ihre Vorgehensweise auch theoretisch. Die direkte Konfrontation läßt dabei die Reichweite und die Grenzen der verschiedenen Methoden besonders deutlich hervortreten: eine anschauliche und für jeden literaturwissenschaftlich interessierten Leser anregende und informative Form des „Methodenstreits“. Darüber hinaus vermittelt der Band aber auch einen ausgezeichneten Einblick in den Stand der Forschung zu einer der bedeutendsten Erzählungen der deutschen Literatur.

Herausgegeben von David E. Wellbery.
Webcode: https://www.chbeck.de/20602

Inhalt

Vorbemerkung

Heinrich von Kleist
Das Erdbeben in Chili

Diskursanalyse
Friedrich A. Kittler
Ein Erdbeben in Chili und Preußen

Hermeneutik
Norbert Altenhofer
Der erschütterte Sinn. Hermeneutische Überlegungen zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Kommunikationstheorie/Pragmatik
Karlheinz Stierle
Das Beben des Bewußtseins. Die narrative Struktur von Kleists Das Erdbeben in Chili

Literatursemiotik
David E. Wellbery
Semiotische Anmerkungen zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Institutionssoziologie
Christa Bürger
Statt einer Interpretation. Anmerkungen zu Kleists Erzählen

Sozialgeschichtliche Werkinterpretation
Helmut J. Schneider
Der Zusammensturz des Allgemeinen

Theorie der Mythologie/Anthropologie
René Girard
Mythos und Gegenmythos: Zu Kleists Das Erdbeben in Chili

Werner Hamacher
Das Beben der Darstellung

Anmerkungen

Die Autoren