Merken

Prinzing, Günter / Simon, Dieter

Fest und Alltag in Byzanz

Festschrift für Hans-Georg Beck zum 18. Februar 1990

Im byzantinischen Reich, das von griechischer Sprache und Kultur, den Strukturen römischer Staatlichkeit und dem orthodoxen Christentum geprägt war, hatten Festtage ein eigenes Gesicht. Wie sie gestaltet wurden, aber auch wie sie sich vom Alltag unterschieden, legen namhafte Wissenschaftler in 11 Originalbeiträgen dar und geben dabei aus unterschiedlicher Warte Einblick in eine hochkultivierte Welt.
Herausgegeben von Günter Prinzing und Dieter Simon.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-34326-1

226 S.

Klappenbroschur

Broschur 43,90 € Kaufen

Empfehlungen

Inhalt
Vorwort

Walter Puchner
Zum "Theater" in Byzanz. Eine Zwischenbilanz

Herbert Hunger
Reditus Imperatoris

Spyros N. Troianos
Zauberei und Giftmischerei in mittelbyzantinischer Zeit

Angeliki E. Laiou
Händler und Kaufleute auf dem Jahrmarkt

Johannes Koder
"Wer andern eine Grube gräbt ..."

Hans Eideneier
Ptochoprodromos´ Tafelfreud und Tafelleid

Alexander Kazhdan
Der Körper im Geschichtswerk des Niketas Choniates

Friedhelm Winkelmann
"Über die körperlichen Merkmale der gottbeseelten Väter." Zu einem Malerbuch aus der Zeit zwischen 836 und 913

Vera von Falkenhausen
Petri Kettenfeier in Byzanz. Phantasien über ein Apostelfest

Gilbert Dagron
Das Firmament soll christlich werden. Zu zwei Seefahrtskalendern des 10. Jahrhunderts

Gerhard Podskalsky
Ruhestand oder Vollendung? Zur Symbolik des achten Tages in der griechisch-byzantinischen Theologie

Anhang
Siglenverzeichnis
Anmerkungen
Abbildungsnachweise
Register der Orts- und Personennamen
Die Autoren und Herausgeber

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-34326-1

226 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 43,90 € Kaufen

Prinzing, Günter / Simon, Dieter

Fest und Alltag in Byzanz

Festschrift für Hans-Georg Beck zum 18. Februar 1990

Im byzantinischen Reich, das von griechischer Sprache und Kultur, den Strukturen römischer Staatlichkeit und dem orthodoxen Christentum geprägt war, hatten Festtage ein eigenes Gesicht. Wie sie gestaltet wurden, aber auch wie sie sich vom Alltag unterschieden, legen namhafte Wissenschaftler in 11 Originalbeiträgen dar und geben dabei aus unterschiedlicher Warte Einblick in eine hochkultivierte Welt.
Herausgegeben von Günter Prinzing und Dieter Simon.
Webcode: https://www.chbeck.de/15816

Inhalt

Vorwort

Walter Puchner
Zum "Theater" in Byzanz. Eine Zwischenbilanz

Herbert Hunger
Reditus Imperatoris

Spyros N. Troianos
Zauberei und Giftmischerei in mittelbyzantinischer Zeit

Angeliki E. Laiou
Händler und Kaufleute auf dem Jahrmarkt

Johannes Koder
"Wer andern eine Grube gräbt ..."

Hans Eideneier
Ptochoprodromos´ Tafelfreud und Tafelleid

Alexander Kazhdan
Der Körper im Geschichtswerk des Niketas Choniates

Friedhelm Winkelmann
"Über die körperlichen Merkmale der gottbeseelten Väter." Zu einem Malerbuch aus der Zeit zwischen 836 und 913

Vera von Falkenhausen
Petri Kettenfeier in Byzanz. Phantasien über ein Apostelfest

Gilbert Dagron
Das Firmament soll christlich werden. Zu zwei Seefahrtskalendern des 10. Jahrhunderts

Gerhard Podskalsky
Ruhestand oder Vollendung? Zur Symbolik des achten Tages in der griechisch-byzantinischen Theologie

Anhang
Siglenverzeichnis
Anmerkungen
Abbildungsnachweise
Register der Orts- und Personennamen
Die Autoren und Herausgeber